erbauskunft

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn es kein Testament gibt, dann gilt automatisch die gesetzliche Erbfolge (zuerst Kinder ... usw). Das hat nichts damit zu tun, ob man einen Erbschein beantragt oder nicht. Ein Erbe kann man annehmen oder ausschlagen - und das Nachlassgericht scheint dir ja den Tipp zu geben, das Erbe auszuschlagen.

joprack 17.03.2012, 11:06

erstens wurde nach anfrage keine auskunft über den umfang der erbschaft gegeben u.was interessiert uns das ob wir erben sollten oder nicht - wir wollen damit einfach nichts zu tun haben da mit unötigen kosten verbunden,außer spesen nichts gewesen.wir werden weder einen erbschein beantragen noch ein erbe ausschlagen da mit unnötigen unkosten verbunden warum kapieren die das nicht????

0
ereste 17.03.2012, 12:43
@joprack

seid ihr denn die gesetzlichen Erben? dann müsst ihr in irgendeiner Form reagieren. Beispiel: nicht, dass ihr das Erbe nachher "stillschweigend" angetreten habt, bloß weil ihr es nicht ausgeschlagen habt !!

0
joprack 17.03.2012, 16:32
@ereste

aber eigentlich müsste die erbmasse auf die bestattungskosten angerechnet werden,u.dann würde eigentlich nichts übrigbleiben.da der verstorben im heimgelebt hat müßte die sache eigentlich von dort aus geregelt werden.

0

Was möchtest Du wissen?