erbantritt mit schulden?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn sich Ihre Familie in Bezug auf die Übernahme des Hauses und der darauf lastenden Schulden einig ist,  sollten Si, Ihr Vater und Ihre Geschwister einen notariellen Vertrag schließen, in dem folgendes vereinbart wird:

1. Übertragung des Hausgrundstücks auf Sie

2. Ihre Übernahme der auf dem Haus lastenden Schulden

3. Erklärung Ihrer Geschwister, dass sie nach dem Tod Ihres Vaters entweder keine Pflichtteilsansprüche geltend machen (sogen. Pflichtteilsverzicht) oder, wenn das nicht erreichbar ist, dass sie damit einverstanden sind, dass der Wert des übertragenen Hausgrundstücks nicht gemäß § 2325 BGB in die Berechnung der Pflichtteile einbezogen wird (das wäre Verzicht auf die Pflichtteilsergänzung)

Würde kein derartiger Verzicht erklärt, droht Ihnen, wenn der Vater innerhalb 10 Jahren nach der Übertragung verstirbt, dass der Wert des Hausgrundstücks (freilich nach Abzug der Schulden) dem Nachlass zugerechnet wird und die Pflichtteile aus dem so erhöhten Wert berechnet werden. Freilich: Der Hinzurechnungswert mindert sich pro Jahr um 10%, so dass z.B. beim Tod Ihres Vaters nach 5 Jahren nur noch 50% des Wertes und erst nach 10 Jahren eben 0% hinzugerechnet werden.

Sie sollten, wie schon mehrfach empfohlen, sich dazu von einem Notar beraten lassen (den Sie ja ohnehin für die Beurkundung des Vertrags brauchen), der dann auch die etwaigen speziellen Details Ihres Falles  berücksichtigen wird. Das Wichtigste ist allerdings, das Einvernehmen Ihrer Geschwister einzuholen; ohne dieses würden Ihnen die genannten Pflichtteilsergänzungsansprüche nach dem Tod des Vaters drohen. 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

.

Ihr solltet einen Notar zu Rate ziehen.

Die Angaben sind zu ungenau, um etwas zu raten.

Gehen wir mal davion aus, wie es bei Eheleuten üblich ist, gehört das Haus Beiden. Deiner Mutter gehört eh die Hälfte. Wenn dein Vater verstirbt, vererbt er seine Hälfte.

Von dem was er hinterlässt, erbt Deine Mutter die Hälfte.  (also ein Viertel des Hauses. (50 % gehören ihr sowieso) Das andere Viertel wird also durch 5 geteilt. Bestehen die Kinder auf ihren Pflichtteil, so muß die Mutter sie auszahlen, was oft dazu führt, dass das Haus verkauft werden muß, weil der Hinterbliebende nicht das Geld dafür hat.

Darum sollte man ein sogenanntes Berliner Testament machen. Heisst, der verbleibende Ehegatte erbt erst einmal alles und die Kinder/Erben haben dann erst einmal kein Zugriff darauf.

Wenn Deine Mutter nicht mehr die Hypothek bedienen kann, muß es verkauft werden.

Daher rate ich dringend das Ihr euch ALLLE rechtzeitig zusammensetzt, um das Problem zu lösen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Vater muss allen anderen einen Pflichtteil vererben. Das kann er nicht verhindern. Du wirst dann deine Geschwister anteilig auszahlen müssen nach Abzug der Verbindlichkeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von katja1694
08.04.2016, 13:29

gibt es eine regelung für den pflichteil

0

Du musst Deine GEschwister und Deine Mutter dann halt auszahlen. Also musst du das Haus bezahlen und Deinen Geschwistern und Deiner Mutter ihren Anteil geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von katja1694
08.04.2016, 13:28

ja die wollen ja nichts davon,also können die keine verzichtserklärung einreichen oder ähnliches?

0

Wenn deine Geschwister tasächlich auf ihr Erb- und Pflichttelsrecht am Immobilienwert verzichten wollen, ginge das natürlich.

Dass man sich das schriftlich geben liesse, versteht sich nun von selbst.

Da hier ein Notar mitwirken muss, wird er dich beraten.

G imager761




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist nicht möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?