Erbanspruch auf eventuelles Pflichtteil von 1937?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nach deutschem Erbrecht, wäre seinerzeit 1/4 des Erbes des Mannes an seine Eltern, oder seine Geschwister gegangen. §§ 1371 + 1931 BGB.

Aber darüber brauchst Du nciht nachzudenken, denn alle Erbansprüche verjähren nach 30 Jahren.

Ausserdem ist er ja in die Adelsfamilie eingeheiratet, sprich Schloss, Ländereien, Geld, Adelstitel hatte sie und mit der Ehefrau bist Du nicht einmal um 7 Ecken verwandt, sondern nur verschwägert udn die Verschwägerung bietet kein Erbe.

Hallo,

vorausgesetzt, deutsches Erbrecht wäre überhaupt anwendbar (was durchaus fraglich wäre) und vorausgesetzt, du wärest pflichtsberechtigt:

Der Pflichtteilsanspruch verjährt nach §195  BGB nach drei Jahren. Die Frist beginnt am Ende des Jahres zu laufen, in dem der Pflichtteilsberechtigte Kenntnis von dem Erbfallm und der Erben erlangt (oder in nicht grob fahrlässiger Weise hätte erlangen müssen). 

Selbst ohne diese Kenntnis verjährt der Pflichteilsanspruch nach § 199a BGB in Deutschland nach 30 Jahren nach dem Erbfall. In Deutschland wäre es also durchaus unwahrscheinlich. Es kann allerdings durchaus sein, dass italienisches Erbrecht heranzuziehen wäre. Hier wäre dann die Frage, ob es dort entsprechende Regelungen gäbe.

Nein. Hierüber wäre längst Verjährung eingetreten.

nach deutschem recht, wäre zunächst die ehefrau des urgroßonkels alleinerbin. wenn die frau 1937 stirbt wären ihre angehöhrigen (geschwister, nichten und nefffen) erbberechtigt. wie die gesetzliche erbfolge in italien ist, kann ich allerdings nicht sagen

In Deutschland wäre es verjährt. Musst du mal schauen wie das Erbrecht in dem Land ist.

Was möchtest Du wissen?