Erbanspruch auch bei Ausschluß vom Erbrecht und Pflichtteilsrecht

1 Antwort

Hierbei handelt es sich um eine Besonderheit des ehemaligen Adoptionsrechts. Bis Ende 1976 geschah die Adoption durch notariellen Vertrag, der vom zuständigen Amtsgericht bestätigt wurde. Es war in diesen Verträgen auch zulässig, das gesetzliche Erbrecht und Pflichtteilsrecht für den Angenommenen und dessen Abkömmlinge auszuschließen. Dies hat auch weiterhin bestand, da es der alten Rechtslage entsprach. Ausnahmen ergeben sich nur, wenn der Angenommene am 1.1.1977 noch keine 18 Jahre alt war, was hier nicht vorliegt.

Allerdings ist im notariellen Vertrag die Rede davon, dass die annehmenden Eheleute den Angenommenen durch Verfügung von Todes wegen (Testament) bedenken wollen. Wurden Sie also im Testament eingesetzt, ist eine Erbenstellung möglich.

Großes Problem Mit Freundin (20), welche 3 Kinder hat ...

Ich habe ein Freundin. Die ist 20 Jahre alt. sie hat bereits 3 Kinder ... eins wurde ihr mit 2 Monaten weggenommen (Das Haus sei nicht kindgerecht, Kind lebt jetzt in Pflegefamilie), aber der 1 Jahr ältere Sohn durfte bleiben. Jetzt hat sie wieder ein Kind bekommen (2 Monate alt). Vor kurzem erzählt sie mir, dass sie bereits wieder ein Kind erwartet und der Arzt aber 2 Fruchthöhlen gesehen hat. nun zu meiner Frage. SIE ist verheiratet, ihr Mann arbeitet, sie bekommen KEIN Hartz4. ALLE Kinder waren Wunschkinder, da sie Kinder sehr liebt. Kann es also möglich sein, dass man ihr die Kinder irgendwann alle wegnimmt? Beobachtet das Jugendamt sie nun, weil sie mit 20 bzw 21 dann insgesamt 4-5 Kinder hat?

Vll arbeite jmd hier beim Jugendamt oder kennt sich damit aus. Denn sie ist eine liebe, saubere Person (sonst würde ich nciht um Hilfe schreien), welche ihr 2. Kind auch wieder zurückbekommen möchte (sie ist auf einem guten Weg dahin).

Vielen Dank

...zur Frage

Regenbogenfamilien - schwulen-/lesben Adoption Ablauf etc.?

Ich gerade über das Thema mal nach gedacht...und recherchiert, das dauert mir sehr lange und ist nicht gerade gut (leicht) erklärt...

  • Wär kennt gute Seiten wo es erklärt ist?

  • Wer kann mir dazu was erzählen bzw. erklären? >Adoptionsablauf,Gesetzeslage, etc.?

  • Schwulen-/ Lesbenehen > Gesetzeslage und so?

  • ...?

GRUß NIKL02 

...zur Frage

Adoption-Schwer?

Huhu,

Es geht darum dass meine schwester (23 und ihr Mann 30) Schon lange versuchen ein Baby zu bekommen... Meine Schwester hat das PCO Syndrom und selbst medikation ,therapien ect. bringen nichts...Nun wo ich schwanger bin zerreißt es ihr (leider) dass Herz zu sehen das ich den Kinderwunsch erfüllt bekomme und sie nicht.. Ihr Mann schlug vor ein Kind zu adoptieren, danach ging sie an die Decke und meinte, das geht nicht.. das ist richtig schwer, vor allem die Vorraussetzungen und und und...

Sie haben beide ein Einkommen und Arbeiten. Sie stehen nie im Minus auf dem Konto und haben auch anderweitig keine sorgen und sind auch nicht verschuldet. Sie haben nur Vor ein Haus zu bauen und darauf halt natürlich einen Kredit aufzunehmen...

Also, ist es wirklich so schwer ein Kind zu Adoptieren? Welche Vorraussetzngen gibt es und wie läuft es ab?

Danke für jede ernst gemeinte Antwort, sie wünscht es sich so sehr und ich würde ihr gerne Mut geben!

Liebe Grüße!

...zur Frage

Adoption verschweigen oder erzählen?

Eben wollte ich unserer Nachbarin ihr Päckchen bringen. Als keiner aufmachte, ging ich durch den Garten. Da saß sie und weinte. Nun sind wir keine engen Freunde, aber ich setzte mich neben sie und hielt ihre Hand.

Nach einer langen Pause erzählte sie mir, dass sie und ihr Mann vor fast 16 Jahren ein Baby adoptiert hatten, weil ihr Mann zu wenig Spermien besaß. Das ist ihre Tochter, die ich immer für ihr eigenes Kind gehalten hatte. Sie sieht den beiden auch ähnlich.

Vor vier Jahren wurde die Nachbarin wider Erwarten schwanger und bekam ihren jetzt 3 Jahre alten Sohn. Sie hatten immer versucht, ihrer Tochter alles zu erzählen, aber der Moment war nie der richtige und dann, mit dem eigenen Kind, da war alles noch schwieriger.

Seit drei Tagen ist ihre Tochter nun wohl komisch. Sie isst kaum noch, redet wenig, lacht nicht mehr und schaut ihre Eltern und den Bruder merkwürdig an. Meine Nachbarin fürchtet, sie weiß alles und wird ihre Liebe zu ihren Adoptiveltern verlieren.

Was soll ich meiner Nachbarin raten? Vielleicht ist die Tochter auch nur unglücklich verliebt.

...zur Frage

Wer erbt das Auto bei zwei gemeinsamen und einem angenommenen Kind?

Mein Mann und ich haben einen Zweitwagen für seinen Arbeitsweg gekauft. Weil ich mehr Zeit für die Anmeldung habe, haben wir den Kaufvertrag auf mich schreiben lassen. Der Erstwagen läuft wegen der Sfk auch schon auf mich. Wir haben zwei gemeinsame Kinder und ich eines aus erster Ehe mitgebracht, das aber nicht von meinem Mann adoptiert wurde. Jetzt hat mein Mann folgende Angst: Sollte mir etwas passieren und das Erbrecht greifen, würde das uneheliche Kind den Familienvan bekommen und sein richtiger Vater das Auto fahren, bis es auseinander fällt (ist schon 10 Jahre alt), wovon mein Sohn nichts hätte, bis er in 12 Jahren den Führerschein macht. Meinem Mann würde dann nur das andere Auto oder gar keins bleiben, das andere Auto hat schon 120000 km weg und ist für einen Mann mit zwei Kindern unpraktisch.

Ist Mein Exmann hier wirklich in der Position, von meinem Tod zu profitieren? So hart das klingt?

...zur Frage

Können meine Pflegeeltern mich noch adoptieren trotz Volljährigkeit?

Hallo, also langsam bin ich echt mit meinen Latein am Ende. Ich lebe, seitdem ich 3 Monate alt bin, bei meinen Pflegeeltern, die eigentlich meine Tante und Onkel sind. Meine Pflegeeltern haben lediglich mein Aufenthaltsbestimmungsrecht, kein Sorgerecht und nichts. Seit 2 Jahren versuche ich Bafög zu beantragen - und auch sonstige Formulare bekomme ich nicht ohne Probleme ausgefüllt, da ich andauernd irgendwelche Unterlagen von meiner leiblichen Mutter brauche, die dafür ehrlich gesagt nicht zu gebrauchen ist, da sie andauernd das falsche verschickt usw. Andauernd bekomme ich deshalb Stress mit irgendwelchen Ämtern, die irgendwelche Lohnabrechnungen und sonstiges von ihr wollen, obwohl ich keinerlei Kontakt zu ihr habe.

Nun meine Frage, besteht irgend eine Möglichkeit, dass meine Pflegeeltern für all das aufkommen? Also das ich lediglich Abrechnungen von den beiden brauch und nicht andauernd meiner Erzeugerin hinterher laufen muss? Adoption? Oder sonst irgendwas? Bin volljährig und ich und meine Pflegeeltern wissen echt nicht weiter, da wir nur noch Probleme auf Grund dessen haben.

Würden uns über schnelle und hilfreiche Antworten sehr freuen! Danke im Voraus! "

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?