Eragon Das Erbe der Macht: Eragon und Arya

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, habe das buch heute auf einer zugfahrt zuende gelesen

mich hat ehrlich gesagt viel eher die erzählgeschwindigkeit geschockt mit der dort das ende abgehandelt wird..

aber zu deiner frage...aus meiner sicht ist es weder ein happy end noch überhaupt ein end :D

denn eragon steht vor dem unbekannten land, die beiden nannten ihre wahren namen gegenüber einander erneut (was aus meiner sicht eine metapher für das küssen darstellt) und sie will vermeiden dass er etwas sagt, weil es ihr dann noch schwerer fallen würde bzw sie überzeugen könnte...

andeutungen auf die zeit nach dem verlassen gibt es indirekt...denn wenn wir uns die lebensspannen anschauen (menschen ~80 jahre..drachenreiter nahe zu unsterblich genauso wie die elfen) aus meiner sicht kann eragon zurückkehren, nachdem er erstmal die drachenreiter wieder aufgebaut hat...dies dürfte zar ein paar jahrzehnte oder ahrhunderte in anspruch nehemn, allerdings dürfte es weder eragon noch arya irgendwie interresieren da das zeitgefühl der elfen eh alles als "nicht so lange" wahrnehmen da sie generell mehrere jahrtausende alt werden können...

gruß mike ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rotfuchs73
02.11.2012, 18:45

Aber Angela hat doch Eragon vorrausgesagt, dass er nie wieder nach Alagäsia zurückkehren würde. Und Arya will ihre Pflichten nicht vernachlässigen und kann somit auch nicht Eragon besuchen kommen. Aber trotzdem danke :D

0

nicht jede story hat ein happy end.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rotfuchs73
02.11.2012, 18:28

Mich regt halt auf, dass alles so wage formuliert ist. Man weiß nicht was man denken soll

0

Was möchtest Du wissen?