Er zahlt für mich kein unterhalt,Mutter kann mich nich unterstützen, hab gar kein Einkommen, hilft mir dir ARGE?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten



Wende Dich bitte trotzdem mal ans Bafög-Amt um zu klären, ob Dir wirklich kein Bafög zusteht. Zur genauen Berechnung werden die sich an Deinen Vater wenden und er muss dem Amt seine Einkünfte nachweisen! Frag dort mal nach, ob da evtl. etwas mit Vorschuss möglich ist. Informiere Dich genau und frag denen Löcher in den Bauch.

Das Dein Anwalt den Wohnsitz Deines Vaters angeblich nicht ermitteln kann, glaube ich beim besten Willen nicht! Da für Deine kleine Schwester ja Unterhalt eingeht, kann man mit Sicherheit auch über die Bank, die Konto-Nummer des Zahlers ermitteln und dann auch seinen derzeitigen Wohnsitz. Dem Gerichtsvollzieher wird das ganz sicher auch gelingen ;-)

Falls Du Deinem Anwalt das nicht zutraust, such Dir einen anderen - bitte nach einem "Fachanwalt für Familienrecht" suchen - nur ein Fachanwalt auf dem Gebiet kennt sich auch sehr genau mit dem Unterhaltsrecht aus!

Keine Angst vor den Anwaltskosten, auch dafür bekommst Du Unterstützung - wie diese Beantragung läuft, wird Dir der Anwalt genau erklären. Wichtig ist nur, dass Du Deinen Unterhaltsanspruch zeitnah geltend machst!

Hier gebe ich Dir noch mal einen Link, wo Du einiges zum Thema Ausbildung und Unterhalt nachlesen kannst:

http://www.studis-online.de/StudInfo/Studienfinanzierung/unterhalt.php?seite=2

Da Du ja in Deiner Frage schon erwähnt hast, dass keine Lücke zwischen Schule und Ausbildung entstanden ist, bist Du sicher auch schon darüber informiert, dass Du die Pflicht hast, Deine Ausbildung weiterhin zielstrebig zu verfolgen und dafür wünsche ich Dir alles erdenklich Gute ;-)



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von auchmama
17.03.2016, 20:42

Danke fürs Sternchen und ich hoffe inständig, dass sich die Angelegenheit für Dich/Euch positiv geklärt hat!

Manche Väter haben solche tollen Kinder gar nicht verdient! Mach es in Deinem Leben besser, ich wünsche Dir nochmals alles Gute ;-)

0

Wenn du noch zur Schule gehst, stehst du dem Arbeitsmarkt ja nicht zur Verfügung. Dann könntest du nur zum originären Sozialamt und vorschussweise den Unterhalt beantragen.

Bzw. müsste deine Mutter aufstockend AlG 2 für eure gesamte Bedarfsgemeinschaft beantragen. Falls dein Vater dann irgendwann zahlungsfähig ist, muss das natürlich zurück gezahlt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kann denn der Gerichtsvollzieher pfänden, wenn keine Adresse vorliegt? Das wird dann noch eine Weile dauern.

Für dich wäre das Bafög Amt zuständig, das tritt auch in Vorleistung, wenn der Vater nicht zahlt und man nachweisen kann, dass man sich darum bemüht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn es um soetwas wie Grundsicherung geht, wäre wohl eher das Sozialamt dein Ansprechpartner. Zusätzlich hast du ja noch Anspruch auf kindergeld, dass du auch selber beziehen darfst. Übrigens ein kleiner Tipp. Wenn dein Vater noch Leistungen an deine Schwester zahlt, müsstet ihr ja seine kontodaten kennen. mit denen zum Gerichtsvollzieher. Der kann daraus vielleicht eine Adresse bekommen.



Achja es gibt übrigens nochmal eine Möglichkeit für Sonderleistungen zusätzlich zum Kindergeld für Alleinerziehende. Dazu findest du Infos beim zuständigen Sozialamt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du solltest aber trotzdem unbedingt Bafög beantragen .... ich kenne einige Fälle wo mündlich gesagt wurde ach sie kriegen sowieso nix und dann haben sie doch was bekommen nachdem das ordentlich berechnet wurde .......... also nicht abwimmeln lassen beim Bafögamt  ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also meines Wissens nach muss dein Papa dir nur bis zum 18ten Lebensjahr
Unterhalt zahlen. Da du ja nun 18 bist, muss er dir keinen Unterhalt mehr zahlen. Du machst ja noch eine Ausbildung so wie ich das grad lese, also müsstest du oder deine Mama noch Kindergeld für dich bekommen.

Und ja wenn du zum Amt gehst und denen erklärst, dass es Zuhause Probleme mit deiner Mama gibt und sie dich bald vor die Tür setzen wird, dann bekommst du eine eigene kleine Wohnung bezahlt und natürlich etwas Geld zum Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von auchmama
29.12.2015, 19:50

Unterhaltspflicht, seitens der Eltern, besteht bis zum Abschluss der ersten beruflichen Ausbildung und die geht in der heutigen Zeit sehr oft über den 18. Geburtstag eines Kindes hinaus!

Das nur mal zu Deiner Information, damit Deine Antwort nicht so unwissend im Raum stehen bleibt :(

1
Kommentar von Blackrose89
30.12.2015, 02:43

ah okay alles klar. Ich sag ja ich wusste es nicht mehr genau :) so wurde es meinerzeit, als ich noch 18 war in der schule erklärt :) und da meine Eltern, sich zum Glück nie geschieden haben, wusste ich es jetzt nicht mehr ganz genau :)

0

Was möchtest Du wissen?