Er kassiert 17.5 Jahre Harz 4 und muss nie Unterhalt zahlen, nun ist meine Tochter zu ihm gezogen und das Amt will Unterhalt von mir?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ist natürlich frustrieren für dich, aber letztendlich sind die Kinder die Verantwortung der Eltern.

Dadurch dass sie nicht mehr bei dir wohnt, hast du ja automatisch auch weniger kosten (essen, Taschengeld, Kleidung, Handy, ...)
Kuck es einfach so an, finanziell ändert sich für dich nichts.  

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du zahlst ja keinen Unterhalt für ihn, sondern für deine Tochter. Selbstverständlich bist du hier zum Unterhalt verpflichtet, so wie er es auch all die Jahre war. Nur er war eben durch sein geringes Einkommen nicht zahlungsfähig. Darüber kannst du dich krank ärgern, nur ändern wirst du es nicht.

Dein Unterhalt wird übrigens komplett auf die ALG2-Leistungen, die dein Ex für deine Tochter bekommt, angerechnet. Sie und er haben dadurch nicht mehr Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er hat doch gar kein Sorgerecht oder doch? Falls ja, dann einfach mal mit einem Anwalt zusammensetzen, den Unterhaltsprozess hinauszögern (und möglichst auch gewinnen, wo hier die Chancen ziemlich gut stehen) und mit etwas Glück ist sie dann schon 18. Dazu (da der "Vater" hier ja anscheinend keine richtige Verantwortung übernehmen kann aufgrund der Umstände, die du geschildert hast), kannst du den Aufenthalt deiner Tochter da ebenfalls anfechten und das Jugendamt da mal hinschicken. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
01.06.2016, 18:07

Mit 18 hat sie immer noch Unterhalt zu bekommen, wenn sie sich weiter ausbilden lässt.

1

Bei ihm ist nichts zu holen, bei dir schon, also zahlst du Unterhalt - so ist das. Vorausgesetzt natürlich, du verdienst genug, um Unterhalt zu zahlen.

Am Ende des Tages kann die Allgemeinheit nichts für diese Situation, sondern nur ihr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hartz IV gibt es erst seit 2005

Und wenn bei ihm nichts zu holen ist, hat der Kaiser sein Recht verloren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie dauerhaft bei ihm wohnt, hat er Anspruch auf das Kindergeld- ab 18 muss er es an die Tochter weitergeben und du musst, nach deinem Einkommen Unterhalt an ihn für sie zahlen- bis sie 18 ist, gem. Düsseldorfer Tabelle.

Dann zählt nur noch, ob sie sich in Schul- oder Berufsausbildung befindet und dann wird gepürft, wie ihr beide als Eltern wirtschaftlich in der Lage seid, für sie aufzukommen. Dann leistet du deinen Unterhaltsanteil an sie selbst.

Du musst weiter Unterhalt zahlen, ggf. vermindert, wenn sie Einkommen aus einer Ausbildung hat und die beiden können, da sie eine Bedarfsgemeinschaft bilden ALG II beantragen, worauf der Unterhalt und das Kindergeld angerechnet werden.

Das ist leider so- aber du hattest doch in der Vergangenheit die Möglichkeit, Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt in Anspruch zu nehmen- und von was hat er denn vor 2005 gelebt, denn ALG II gibt es erst seit da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von petrapetra64
02.06.2016, 21:28

 vor H4 gab es Arbeitslosenhilfe oder Sozialhilfe, die Leistungen waren um einiges besser als heute, genau deshalb wurde ja H4 ins Leben gerufen, weil es zu teuer war.

Unterhaltsvorschuss gibt es gerade mal 6 Jahre, das Kind ist 17, damit ist es daher seit 11 Jahren vorbei.

0

Warst Du mit dem Vater verheiratet? Habt ihr die gemeinsame Sorge?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin selbst mit 16 Jahren zu meinem Vater gezogen. Jedoch mit deutlich weniger Problemen oO
Beide sind verpflichtet, Unterhalt zu zahlen. Wie viel, hängt vom Einkommen ab und von der Anzahl der Kinder. Bei beiner Mutter (2Kinder) waren es PRO Kind 20% ihres Einkommens. Bei nicht erwerbstätigen Elternteilen fällt dies leider weg, bzw wird man vom Staat ein wenig unterstützt.

Nun dreht sich das leider um und DU musst ihm/ihr Unterhalt zahlen. Das solltest du wirklich tun, weil sie nicht beide von Hartz4 leben können. Tu es für deine Tochter, nicht für deinen Ex.

Jedenfalls ist sie bald 18 und bekommt danach nur Unterhalt von dir, wenn sie noch in einer Ausbildung ist. (Anerkannte Ausbildung, wohlgemerkt).

Damit die Familie nicht noch weiter zerissen wird, informiere das Jugendamt und setzt euch alle zusammen.

viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zahlen, feundlich sein und DEINER Verantwortung nachkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du deinen Job lündigst und dann auch Hartz 4 beziehst kannst du sagen: "hab kein geld also kann ich kein unterhalt zahlen" genau wie der vater

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

verfahrene Kiste,

ist dein kind in der ausbildung

geh zu einem anwalt,so würd ich das tun

euch alles gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Spontan: gehe mal zum Anwalt. Rechtsberatung holen. Ich denke nicht, dass man dir hier wirklich helfen kann oder wird. Verfahrene Geschichte. Viel Glück..

Du arbeitest und sollst jetzt noch zahlen. Wäre übel, falls das System so funktioniert, aber ich fürchte es läuft darauf raus...

Aber wie gesagt, ich bin kein Jurist. Würde mich unverbindlich von Jurist beraten lassen, evtl auch an pro Familie oder solche Einrichtungen wenden, was man in so einer Situation machen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atzef
01.06.2016, 14:04

"Wäre übel, falls das System so funktioniert"

Lass dich nicht abhalten! Ändere etwas! Wenn dir ein System nicht passt, i dem auch die Mutter Unterhaltsverantwortung für ihre minderjährige Tochter trägt, kannst du doch ihren Unterhalt übernehmen...kopfschüttel...

1

Was möchtest Du wissen?