Er ist nicht gekommen ist es meine schuld?

9 Antworten

Naja. Also es ist natürlich schon irgendwie auch deine Schuld.

ABER du musst auch wissen, dass viele Männer sehr häufig masturbieren und daher echte Spezialisten für ihren eigenen Penis sind.

Und anderseits stellt sich auch der Körper auf die Punktgenaue Selbstbefriedigung ein, d.h., um durch die Stimulation des Partners, ob mit Mund oder Händen, kommen zu können müssen sowohl der Aktive (also du) Übung bekommen, aber der Passive (dein Freund) muss auch lernen, dass er kommen kann wenn du es ihm machst.

Das hört sich erstmal schräger an, als es ist.

Das erste, was er lernen müsste, wäre sich richtig anzuspannen, das macht er bei der Selbstbefriedigung auch, aber sicherlich unbewusst. Also "richtig" wie in "korrekt" und nicht wie in "sehr stark"

Dazu kommt noch, besonders bei Unerfahrenheit: Es kann gut sein, dass es was ganz triviales ist, was ihn abgehalten hat.
Denk mal wie es wäre wenn er  pupsen oder pinkeln musste und hat sich nur nicht getraut hat es zu sagen.
Einfach weil es  ihm so gut gefallen hat was du machst und er natürlich nicht wollte, dass du aufhörst.

Da könnte ich auch nicht.

Ihr solltet keine "Schuldzuweisungen" vornehmen. Offenbar seid ihr beide noch sehr unerfahren. Übt einfach weiter und habt viel Spaß dabei. Vor allem keinen Druck aufbauen und denken, Sex müsse jedes Mal mit einem Orgasmus enden, um schön gewesen zu sein.  :-))

Problem Nummer Eins im Sex ist die Erwartungshaltung.

Im Sex sollte niemals etwas erwartet oder verlangt werden dann kann es nur schief gehen.

Zärtlichkeit sollte immer frei von Erwartungen sein, Zärtlichkeiten sollen verwöhnen und sich gut anfühlen.

also alles was passiert ist ist okay Du hast nichts falsch gemacht.

für sowas braucht es Vertrauen und Gelassenheit und solange es sich schön anfühlt ist doch alles okay

Was möchtest Du wissen?