Er ist blind? Ich weis nicht wie ich damit umgehen soll?!?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Ich habe mehrere blinde Freunde und weiß aus Erfahrung, daß es viel Arbeit kostet, total locker und humorvoll mit sich selbst und somit auch wieder mit anderen umgehen zu können. Mein Kumpel bewohnt als Blinder ein mehrstöckiges Haus ganz alleine mit seinem Hund, macht Karatetraining usw und es war sehr hart, erstmal dahin zu kommen wo er jetzt ist. Ich bin also sehr locker und lustig an den Umgang mit ihm herangeführt worden und wir hatten viel Spaß dabei.

Soweit scheint der Junge noch lange nicht zu sein und wenn man nett helfen will und es eigentlich ja gut meint, fühlt er sich bevormundet und wie ein Blödi behandelt. Da hilft nur ganz viel Verständnis und das Hineinversetzen in den anderen. Er möchte eigentlich nur Hilfe zur Selbsthilfe und soweit es irgendwie geht, selbständig sein. Er wollte von Dir nur die Richtung wissen, sehr hilfreich sind Angaben mit Uhrzeit und Richtung.

Beispiel : dein Bier steht fünf Schritte schräg rechts vor dir in etwa auf halb zwei, daran kann sich ein Blinder gut orientieren. Ruhig auch mal riskieren, daß er es umschmeißt und dann locker sagen, macht doch nichts und ein neues holen. Der Typ will doch Freunde und keine, die ihn sozusagen "bemuttert" und ihm alles hinterherträgt. Erkundige Dich doch mal, ob es in eurer Gegend so etwas wie Dialog im Dunkeln gibt, das ist eine Art Erlebniswelt in Räumen für Blinde und Sehende müssen sich führen lassen. Bitte ihn, Dir mal so etwas zu zeigen, lasse Dir von ihm etwas zeigen und vorlesen in Braille usw...kurzum bekunde ernsthaftes Interesse für "seine Welt" und dann werdet Ihr Euch auch schnell wieder vertragen.

Karneval2012 19.10.2012, 01:44

Danke für die vielen Tipps die kann ich gut gebrauchen er ist noch nicht lane blind er hatt einen Autounfall aber er versucht damit klar zu kommen er hat auch einen Hund der ist so süß! Aber das ist einfach so neu und ungewohnt für mich! Ich hoffe in Zukunft mache ich das besser!

0
Lisajo 19.10.2012, 01:58
@Karneval2012

dann hast Du doch schon die Antwort, wenn es noch nicht lange her ist, hadert er innerlich total damit und aus Wut und Frust auf sich selbst wird er auch schon mal ungerecht gegen andere, was er wahrscheinlich selber gar nicht mal will. Ich denke, er weiß, daß Du es gut meinst und auch unsicher bist, auch wenn es weh tut und manchmal unverständlich ist, sieh ihm das nach und habe Verständnis

0
Lisajo 19.10.2012, 02:03
@Lisajo

gehe mal in eine Leihbücherei und frage nach dem Buch "Emma und ich" von Sheila Hocken. Emma ist eine schokobraune Labradorhündin und Sheila eine blinde Frau, das Buch ist ganz phantastisch geschrieben und wird Dir bestimmt viele Fragen beantworten.

0

Ich würde ihn persönlich darauf ansprechen und ihn fragen, ob du etwas getan hast, was ihn verärgert hat. Ich glaube einfach, dass er nicht wie ein Pflegefall behandelt werden wollte und so unabhängig wie möglich leben will. Du hast es sicher nicht böse gemeint. Sprich ihn einfach an ;)

Du hättest ihm lieber sagen sollen, wo es steht. Es ist immer etwas schwierig, wenn jemand eine Behinderung hat und dieser natürlich auch selbstständig sein möchte. Es ihm einfach abzunehmen ist da nicht unbedingt der richtige Weg, da es einem doch peinlich ist. Er hat eben sehr empfindlich darauf reagiert.

Sprich einfach mit ihm und entschuldige dich, sag ihm, dass du ihn nicht als dumm darstellen wolltest und sprich offen mit ihm darüber.

Also ich kenne einen Blinden, der vorher mal sehen konnte. Es hilft viel zu reden. Warum dein Kumpel so reagiert hat ist nicht verständlich. Rede mit ihm. Er muss erklären, warum er so genervt reagiert hat. Du kannst nur lernen mit ihm zu reden und er muss dir zeigen, wie du mit ihm umgehen kannst. Manchmal haben sie einfach schlechte Laune, weil sie nicht verstanden werden. Frag ihn, was falsch war und sage ihm unbedingt, dass du ihn gut leiden magst. Das ist wichtig.Vielleicht kommt er nicht klar mit seiner Blindheit und fühlt sich deshalb doof. es hat alles nichts mit dir zu tun. Ihr müsst reden. Sag ihm, dass du ihn magst und er soll es dir erklären. Anders geht es nicht.

Karneval2012 19.10.2012, 01:47

Er konnte auch mal sehen wenn ich mich mit ihm treffe reden wir fast die ganze zeit für ihn ist nur schlimm das er früher sehr gerne gemalt hat und jetzt hat er das Gefühl er kann es nicht mehr!

0
SchwarzerTee 19.10.2012, 02:03
@Karneval2012

Vielleicht kann er mit Ton oder ähnlichem arbeiten? Dann könnte er sich auch gestalterisch ausdrücken.

0

jmd der blind ist, moechte aufgrund seiner behinderung nicht anders behandelt werden, wie jmd anderer. du kannst behutsam mit ihm umgehen, aber du kannst ihm auch klar sagen, dass du ihm was gutes tun wolltest und er nicht braucht unnoetig die schnauze dermaßen weit aufzumachen.

was willst du denn wieder gut machen? willst du ihm die flasche auf den kopf stellen, wenn du sie ihm nicht an die brust legen kannst? xD

einfach darueber sprechen, reden reden reden, das hilft immer ^^

Ich glaube das ein Blinder oder auch allgemein Menschen mit Benachteiligungen oder Behinderungen sich keine Hilfe wünschen, zumindest nicht viel Hilfestellung (das Bier geben). Du solltest mit ihm darüber reden, das du ihm nichts böses wolltest, sondern das du nicht weißt wie du mit der Situation umgehen sollst. Dann sollte er Verständnis zeigen. Mach ihn klar, dass du ihn nicht anders behandeln tust, nur weil er blind ist, dann wird alles gut!

Am besten ist es du redest mit ihm und entschuldigst dich für dein Verhalten. Er hat dir ein Frage gestellt w er sein Bier findet, das heißt ihr wart nicht bei ihm und er kannte die neue Umgebung wohl noch nicht. Für ihn war es ein eingriff in seiner Selbstbestimmung, seine Seheinschränkung heißt nicht das er Mitleid will, er will von dir wie ein normaler Mann Junge behandelt werden.

Gruss

Ganz ehrlich ? Geh zu ihm hin und sage, dass Du einfach mit der Situation überfordert bist und bitte ihn Dir zu sagen, wie er gern behandelt werden will. Vermittele ihm das Gefühl, dass Du an ihm als Mensch Interesse hast und nicht aus Mitleid mit ihm befreundet sein willst.

Frag ihn doch noch mal nach einem Treffen. Dann könnt ihr euch ausquatschen. Ich weiß ja jetzt nicht, ob es wirklich so war wie du es jetzt hier beschrieben hast, aber wenn ja, dann hat er meiner meinung nach ein bisschen überreagiert. Vielleicht hat er das in den falschen Hals bekommen. Erklär ihm, dass das nicht böse gemeint war. Schenk ihm deine Aufmerksamkeit und sei beim nächsten mal vielleicht noch ein kleines bisschen netter :-)

Viel Glück!

Für mich hat er sehr stark überreagiert. Er hätte es dir auch einfacher und freundlicher erklären können.

Für ihn ist es wichtig, trotz Blindheit autonom zu bleiben. In diesem Fall wollte er sich die Flasche Bier selbst holen, er wollte nur wissen, in welche Richtung er dafür gehen muss. Aus seiner Sicht hast du ihn wie ein Kleinkind oder eine alte hilflose Oma behandelt. Das will er aber offenkundig nicht.

Hast du denn schon öfter so reagiert (hilfsbereit, obwohl er keine Hilfe wollte)? Es hört sich ein wenig so an. Wenn ja, dann lerne daraus und sprich mit ihm über den Vorfall.

Karneval2012 19.10.2012, 01:29

Nein ich habe ihn noch nie so behandelt! Ich verstehe auch warum er so reagiert hat ich Versuch ihm das nächste mal zu sagen wo was liegt! Danke! :)

0

Er bat Dich ihm zu sagen wo lang... Du hast ihm das Bier gereicht... Er ist vllt blind aber möchte dennoch normal behandelt werden... Indem Du ihm das Bier gegeben hast, hast Du ihn nicht alleine machen lassen.... Sprich ihn offen darauf an das Du es nicht böse gemeint hast...

Ich glaube er möxhte sehr selbstständig aein obwohl das mit seiner behinderung nicht sehr einfach ist.Er möxhte einfach nicht auf andere angewiesen sein und alles selbst packen und weil du es ihn gegeben hast..hat vllt sein ego verletzt,weil es so rüber kommt als würdest du ihm es nicht zu trauen das er es packt sich sie flasche selbst zu holen.

Du hast überhaupt nichts falsch gemacht, sein Verhalten ist einfach nur bescheuert.

Mach Dir keine Gedanken. Anschreien zu lassen braucht man sich nicht. Auch nicht von Blinden.

Er denkt sich bestimmt "Ich bin blind - also muss ich besser behandelt werden als ihr." frag ihn doch genau,was da los war.

Geh auf ihn zu er will genauso behandelt werden wie andere .

es kann sein das er kein mitleid will. er möchte es schaffen wie ein.normaler mensch zu leben auch wenn er blind ist...

Was möchtest Du wissen?