Er ist aggressiv

14 Antworten

Sprich ihn in einer ruhigen Minute wohlwollend darauf an. Sag ihm, dass dich sein Verhalten belastet. Sag ihm: "Ich möchte nicht, dass du mich anschreist oder Gegenstände auf den Boden wirfst. Es hilft mir nicht, dass du mir sagst, dass du mich nie angreifen würdest. Ich habe die Erwartung an Dich, dass du am Umgang mit deinen Aggressionen arbeitest, da sie mich belasten." So, oder so ähnlich. Wichtig ist, dass du dich klar positionierst. Wenn du ihm halbherzig sagst, dass du es nicht gut findest ändert sich nichts. Du musst ihm wirklich deutlich machen wie sehr dich das belastet. Bleib dabei bei dir und gebe keine Schuldzuweisungen.

Tja ändern muss sich ja wohl, da du darunter leidest.Ist dein Mann beruflich stark angespannt? Also auf Dauer würde ich ihm Androhen ihn zu verlassen, wenn er sein Verhalten nicht ändert.

Ich kann mich meinen "vor-Schreibern" nur anschliessen: Es sollte eine Therapie machen. Wahrscheinlich wird er auf den Vorschlag hin auch ausrasten. Ich bin aber sicher, dass sich seine Aggressivität - irgendwann - auch gegen Dich richten wird. Vll. solltest Du mit Euren Hausarzt über das Problem sprechen. Möglicherweise hat der Tipps, wie man verfahren kann.

Freund wird handgreiflich

Liebe Community,

mein Freund (20) und ich sind mittlerweile ca. 3 J. zusammen. Sicherlich hat unsere Beziehung auch Höhen, aber leider auch Tiefen. Mein Freund und ich streiten uns manchmal - meistens wegen Kleinigkeiten. Da regelt sich aber eigentlich schnell, wenn jeder von uns ca. 5 Minuten in ein anderen Zimmer geht.

Es gibt auch auch Streitereien, die sehr eskalieren. Dann ist es so, dass wir miteinander laut reden ggf. auch mal schreien. Dann ist es aber so, dass er anfängt mich leicht zu schubsen und ich aus Trotz leicht zurück schubse. Er holt danach aber meistens richtig aus, so das ich wirklich paar Meter fliege und er mich noch anschreit und mich sehr doll beleidigt, was mich sehr kaputt macht. Und wenn ich zu ihm sage, dass er keine Frauen schlagen soll, meinte er, dass er mich nicht geschlagen hat. Er guckt auch immer mit so hasserfüllten Augen, dass ich echt Angst vor ihm kriege. Da es in meiner Familie nicht so rosig läuft, wegen Krankheiten, nutzt er das natürlich aus, und meint ständig, dass ich sowas auch kriege und auch schon so bin, was mich echt verletzt. doch ich will mich eig. nicht von ihm trennen, weil ich weiß, dass es auch schöne Zeiten gibt. Letztendlich komm ich noch immer zu ihm an und entschuldige mich, wenn er droht die Polizei zu rufen, wenn ich nicht verschwinde. Was soll ich nur machen? Ich weiß nicht mehr weiter.

...zur Frage

schnell gereizt und aggressiv

Hallo, Ich hab ein Problem unzwar bin ich relativ schnell gereizt und aggressiv das bin ich schon seit längerm (paar jahre) aber in letzter zeit ist das noch stärker geworden.das mich andere schon ansprechen was den los ist aber ich bekomm nicht mit das es sich verschlimmert hat.und zb meine freundin hat schon angst vor mir aber ich wurde nicht handgreiflich sondern ich werde nur laut usw. ich werde dann so bedrohlich sagen sie. was soll ich den jetzt machen zum arzt will ich nicht und sport mache ich, ich gehe 3-4 mal ins fitness studio

danke

...zur Frage

Angst vor nem Kampf/schlägerei?

Ich hatte in meinem Leben schon paar kämpfe  und eigentlich sage ich sofort wenn mir was nicht passt, aber er ist der erste der sehr sehr aggressiv wirkt und viele Kämpfe hatte, ist es eine Art der Angst die ich da verspüre ?

...zur Frage

Mein Welpe wird aggressiv was tun?

Zbs wenn er in meinem Bett schläft und ich ihn tragen will damit er in seinem geht.. knurrt er und will mich beißen. Es sieht auch um ehrlich zu sein dann auch etwas gruselig aus und macht mir Angst. Zwar sage ich dann auch NEIN usw damit er aufhört aber das tut er natürlich nicht.

Klar, ich habe ihn 3 Tage aber möchte ihn langsam abgewöhnen zu Beißen.

ist es überhaupt normal das er so aggressiv reagiert? Und wie soll ich mich verhalten? Hab nämlich um ehrlich gesagt dann schon Angst.. das er eben ausrastet und mir sehr weh tun kann, weiß nicht..

...zur Frage

Wie meiner Familie sagen dass ich Depressionen habe?

Ich habe nun schon seit knapp vier Jahren Depressionen. So richtig schlimm wurden meine Depressionen ende 2016 als meine Oma gestorben ist (sie wurde 6 stunden von uns weg beerdigt und ich konnte leider durch eine Mittelohr Entzündung nicht dabei sein) und als meine Eltern und mein Bruder wieder da waren wurde dieses Thema nie wieder aufgegriffen, was es für mich wirklich schwer machte es zu verarbeiten. Dann anfang 2017 hat mein Vater uns verlassen, was mir dann den rest gegeben hat. Ich war immer ein Papa Kind, es verletzt mich bis heute und ich kann dieses Thema nirgends ansprechen oder darüber wirklich reden ohne in Tränen auszubrechen. Mein Vater hat eine neue Freundin mit zwei Kindern was mir auch wirklich weh tut, da das ein paar Monate nach der Trennung war. Zu den Depressionen kommt auch meine Sozial Phobie hinzu, es fällt mir schwer auf Menschen zuzugehen, neue Menschen kennenzulernen und irgendwelche Soziale interaktionen zu unternehmen. Ich habe angst mit Menschen zu reden obwohl ich diese schon jahrelang kenne und versteck mich in meinem Zimmer. Ich habe einfach das Gefühl in meiner Familie mit niemanden reden zu können, meine Schwester (älter als ich) hat sich schon öfters negativ geäußert bezüglich Depressionen, bei ihr hab ich einfach angst dass sie es nicht ernst nimmt. Bei meinem Bruder (auch älter) wäre es kein Problem aber wenn ich meinen Mut zusammen nehme kommt irgend eine Beleidigung weil ich vielleicht die Spülmaschine noch nicht ausgeräumt habe und da verschwindet dieser Mut. Meine Mutter fragt mich immer ob es mir gut geht und ich beantworte es immer mit ja weil ich ihr nicht zu last fallen möchte. Die Trennung von meinem Vater & Geld Probleme seit seinem Auszug haben ihr sehr zugesetzt, auch wenn sie es nicht zugeben will, ich will einfach kein weiterer laster sein den sie noch tragen soll. Meinem Vater kann ich kaum in die Augen schauen weil ich immer noch zu verletzt bin, natürlich unternehmen wir manchmal was wenn er frei hat aber die meiste zeit ist seine Freundin mit ihren Kindern dabei. Außerdem wird er auch schnell laut wenn man mal was falsches sagt (er hat uns nie geschlagen oder war aggressiv also nicht dass ihr es falsch versteht) und das macht mir auch echt angst und ich bin total unsicher. Meine Mutter hat die Trennung jetzt zum Glück gut verkraften aber früher kamen dann immer so sprüche gegen meinen Vater die mich verletzt haben. Auch heute manchmal noch fragt sie mich ob er sich bei mir mal gemeldet hat oder sowas und wenn ich nein sage kommt von ihr so ein Vorwurfsvolles lachen/atmen. Sie kommt Abends spät nachhause wo ich verstehen kann dass sie mal genervt ist aber manchmal sagt sie dann sachen die mich verletzten. Letztens zum beispiel hat sie gesagt “dann geh du doch mal rüber, ach ne dafür bist du ja dann wieder zu schüchtern” halt so vorwurfsvoll.

Kann mir jemand helfen wie ich es am besten sage?

...zur Frage

Meine Mutter brüllt so viel, dass die Nachbarn sich beschweren?

Wir wohnen in einer Wohnung und meine Mutter brüllt sehr oft und mega laut. Meistens obwohl es kaum einen richtigen, schlimmen Grund gibt. Die Nachbarn haben sich schon zweimal beschwert, einmal davon beim Vermieter. Ich habe Angst, dass wir gekündigt werden könnten. Was kann ich tun, damit meine Mutter nicht mehr so ausrastet? Wie kann ich ihr klarmachen, dass das nichts bringt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?