er hält oft die umgangzeiten nicht ein.,was dagegen tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo carda84,

ich habe mir hier die Antworten und Kommentar schon durchgelesen und kann eigentlich nur die Antworten von @PrinzessinBrain und @Ursusmaritimus unterstützen!

Bring doch bitte in Deine Begründung mit ein, dass Kindern auch Regeln vermittelt werden sollen und müssen und Eltern darin ein Vorbild sind! Wie soll denn ein Kind von 4 Jahren Regeln lernen, wenn sich, in Eurem Fall der Vater, über alles hinwegsetzt?!

Deine Entscheidung einen Anwalt einzuschalten, kann ich auch nur unterstützen und ich hoffe für Eure Tochter, dass hier schnell Ruhe einkehrt! Kinder in dem Alter, brauchen nach einem Besuchstermin eine ganze Weile, bis sie "mental" zu Hause wieder angekommen sind und dann auch ruhig einschlafen können. Mit einem 4-jährigen Kind kann man darum nicht machen was man grade will und es vielleicht erst um 20 Uhr nach Hause bringen! Der Vater scheint auf einem Ego-Tripp zu sein und da gilt es ihn schleunigst wieder auf den Boden der Tatsachen zu holen!

Die Angriffe gegen Dich als Mutter, die ich hier aus einigen Antworten erlesen kann, sind für meine Begriffe, genauso unqualifiziert, wie das Verhalten Deines Ex!

Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute und möge sich der Vater seiner Pflichten besinnen, denn die hat der liebe Gott, VOR alle Rechte als Eltern gesetzt!

Wenn sich ein Vater nicht an die Umgangsregelung hält kannst du ihm den Umgang komplett verweigern. Wenn er dann wieder Umgang haben möchte kann er sich entweder mit dem Jugendamt auseinandersetzen oder vor Gericht gehen. Was er hier praktiziert ist Kindesentführung. Er hat das Kind pünktlich bei dir abzuliefern. Wenn er den Umgang spontan ausweiten möchte was ja manchmal OK ist muss er dich vorher fragen ob du einverstanden bist, sagst du nein muss er sie pünktlich bringen. Er hat erreichbar zu sein sobald die Umgangszeit beendet ist. Sein Verhalten deutet stark darauf hin das er dir mal so richtig zeigen möchte wer hier das Sagen hat. Das er sich damit ein Eigentor schießt weil er nämlich nicht das Sagen hat sondern sich mit dir einigen muss wird ihm spätestens dann bewusst werden wenn er vorm Richter steht und seine Story erzählt. Das Verhalten geht gar nicht, er ist kontraproduktiv ohne Ende. Sag ihm beim nächsten Umgang das das jetzt deine letzte freundliche Ansage ist und wenn er sie nicht pünktlich bringt der Umgang ganz eingestellt wird wegen Verletzung der Umgangsregelung. Alles Weitere ergibt sich dann. Du darfst dich auf keinen fall so behandeln lassen.

2

danke endlich mal jemand der mich versteht...nur kann ich nicht von alleine den umgang abbrechen,weil der umgang von gericht verordnet wurde und wenn ich das nicht einhalte muß ich eine geldstrafe zahlen oder sogar in knast...aber ich habe meine anwältin eingeschaltet und die wird jetzt alles regeln

1
34
@carda84

Achso, ich dachte nicht das ihr einen Gerichtsbeschluß habt. Aber dann ist es ja noch einfacher. Denn wenn er sich daran nicht hält hat er ganz schlechte Karten, sowas mögen Richter gar nicht. Gut das du deine Anwältin eingeschaltet hast. Halte durch!

1

Wegen einfachem Spätkommen wird ein Gericht nichts tun.

Verpasst sie die Schule dadurch? Verpasst Du kostenpflichtige Termine?

Nein? Dann ist kein Schaden entstanden.

Es besteht eine Wohlverhaltenspflicht der Eltern gegeneinander. Es könnte auch gut sein, dass deien Tochter loyalitätskonfliktbedingt sagt, was Du gerne hören möchtest.

Kann der Kindergarten mir den Besuch meiner Tochter verwehren, weil das meine Ex so will?

Hallo

Nach sieben Monaten ohne Umgang mit meiner Tochter, habe ich sie im Kindergarten besucht und für die Erzieherinnen war das vollkommen in Ordnung. Doch nachdem meine Ex es erfahren hat, hat sie dem Kindergarten strikt verboten, mir die Besuche zu erlauben.

Darf meine Ex das? Bzw. Kann der Kindergarten mir verbieten, meine Tochter ein mal die Woche für eine halbe Stunde zu besuchen?

Wir haben das gemeinsame Sorgerecht und ich hab eigentlich einen Beschluss über den Umgang, doch die Mutter meiner Tochter verbietet jeglichen Kontakt mit meiner Tochter und das seit 7 Monaten.

Ich bitte um Hilfe..

Ps. Ich habe ein Verfahren eingeleitet und es ist am Laufen, Anwalt, Jugendamt und Verfahrensbeistand sind informiert und die Sache ist am Laufen...

...zur Frage

Tochter (9) möchte nicht mehr zum Vater.Was soll ich tun?

Hallo,meine Tochter möchte nicht mehr zu ihrem Vater.Seit der Schwangerschaft leben wir getrennt.Mit meinem jetzigen Partner bin ich zusammen seitdem meine Tochter 3Monate alt ist.Seit ca. 1Jahr sind wir verheiratet und sie sagt seitdem von alleine zu ihm Papa.Der Kindesvater holt unsere Tochter alle 2Wochen,jedoch unregelmäßig.Zusätzlich holt er sie nicht,während den Ferien nicht und im Urlaub auch nicht.Telefonate finden auch nicht statt.Sie fragt auch nicht nach ihm.Schon öfters hatte ich das Problem,dass unsere Tochter nicht zu ihm wollte.Ich redete ihr dann den Besuch schön,sagte,dass ihr Papa sonst traurig sei und gab ihr Spiele,Spielzeug etc. mit.Dann ging sie zumindestens mit.Wenn er unsere Tochter abholt ist der Empfang sehr lieblos.Er steht im Flur und beugt sich nicht zu ihr runter noch redet er mit ihr und wenn sie losgehen,geht sie wie ein alter Hund hinter ihm her.Der Umgang ist von 9-19Uhr geregelt.Er kommt aber erst immer um 10Uhr.Das hat er alleine festgelegt.Manchmal bringt er sie auch früher wieder wenn er noch was vor hat.Naja zumindestens möchte meine Tochter jetzt nicht mehr hin.Auf Nachfrage meinerseits warum nicht,sagt sie,dass sie dort kein Spielzeug hat und sie meistens drinne sitzen und sie Tv guckt (StarWars ... ).Nun habe ich ihm das beim letzten Mal so geschildert das unsere Tochter momentan nicht mehr zu ihm möchte und ein Gespräch angeboten.Dieses wollte er jedoch nicht bei uns zu Hause.Seine Aussage war,dass er nicht nur der Doofe ist, der zahlt.Nun kam er dieses Wochenende nicht und die Unterhaltszahlung hat er auch eingestellt (aber mir geht's jetzt nicht ums Geld). Wie soll ich darauf reagieren dass sie nicht zu ihrem Vater möchte?Ich bitte um Tipps und Erfahrungen ... Ich möchte nichts falsch machen,aber habe es langsam satt ihr alles schön zu reden und von ihm kommt aber nichts.Wenn er sich wenigstens regelmäßig kümmern würde und der Bezug zu ihr fester sein würde ... Ich beneide Mütter und Kinder wo sich der Vater um das gemeinsame Kind kümmert und alles gibt.Ich würde den Kontakt nie verhindern wollen.Ich danke für eure Antworten.

...zur Frage

Was kann ich gegen das Jugendamt tuen?

Hallo, Ich habe ein Problem mit der Jugendamt alten die für meine kleine un mich zuständig ist. Der Kindesvater hat kurz nach der Trennung seine Arbeit geschmissen, sich ein neues dickes Auto gekauft (3er BMW) und behauptet jetzt das er für seine Tochter nicht aufkommen kann. Das alles interessiert die Dame nicht. Diese meinte darauf nur das auch ein Vater genauso erst an seine Tochter denken sollte als an sich, wie es eine mutter auch täte. Mehr nicht. Nach der Trennung hab ich ihm angeboten er kann die kleine jederzeit haben un da kam nie was un dann habe ich stress gemacht. jetzt wird mir vom jugendamt ein strick daraus gezogen, weil ich jetzt nich mehr will das die kleine da schläft. da mein ex ne neue freundin hat un das bett der kleinen in seinem zimmer steht un ich weiß das es ihm egal is ob ein kind im raum is wenn er sex will.. jetzt wird er einmal begleitet im umgang aber das auch nur 1stunde damit sie sieht wie er mit der kleinen umgeht und umgekehrt. gestern hatte die kleine geburtstag un er hat nich mal angerufen. es kann doch ncih angehen das ich die böse bin un es die alte gar nicht interessiert was ich sage ??! kann mir einer einen Rat geben was ich tun kann?? anwalt hab ich schon aber er sagt schon das es schwer is gegen das jugendamt anzukommen.. :(

...zur Frage

Was passiert wenn Kindsvater nicht auf Schreiben vom Jugendamt reagiert?

Hallo, ich habe ein Problem mit dem KV meiner 3 jährigen Tochter. Er kümmert sich so gut wie gar nicht um sie und wenn dann so wie er gerade lust hat, im moment gar nicht. Es geht jetzt alles übers Jugendamt. (Unterhaltsvorschuss, Unterhaltstitel und Beistandschaft) Er wurde von mir aufgefordert per Einschreiben das er bis zum genannten zeitpunkt zeit hat den Unterhalt für Sep´12 zu zahlen, KEINE REAKTION. Er wurde von mir per Einschreiben aufgefortert bis zum genannten zeitpunkt einige Unterlagen an mich auszuhändigen die ich für´s Jugendamt brauche, KEINE REAKTION. Jetzt wird er vom Jugendamt angeschrieben in beiden Fällen. Wir haben beide das Sorgerecht. Laut Jugendamt kann ich ihn nicht dazu zwingen sich alle 14 Tage um seine Tochter zu kümmern, darf ihm das aber auch nicht verweigern. Da er mich sonst vors Amtsgericht ziehen kann wenn ich ihm den Umgang gänzlich untersage.

Ich möchte meine kleine Maus einfach schützen damit sie nicht so hin und her gerissen wird. Sie fragt immer wieder nach ihrem Vater und immer muss ich mir was einfallen lassen, um sie nicht zu kränken. :(

Jetzt meine Fragen: Was passiert wenn er auch da nicht reagiert, wenn das Jugendamt ihn anschreibt? Wie oft schreibt ihn das Jugendamt an? Muss er das Umgangsrecht warnehmen? Was kann ich noch tun, damit er sich um seine Tochter kümmert? Wie bekomme ich das alleinige Sorgerecht? Ist es vielleicht Ratsam einen Anwalt hinzu zu ziehen?

Ich danke euch schon mal für Eure Antworten. Gruß IchBins1980

...zur Frage

Kann der Ex-Freund Sorgerecht und Besuchsrecht beantragen?

Es geht um folgendes.....

eine Bekannte hat eine 6 Jahre alte Tochter und einen neuen Lebenspartner mit dem sie jetzt verlobt ist. Der Ex-Freund kommt in ein paar wochen aus dem Knast, nach über 3 Jahren, da er wegen Drogenmissbrauch gesessen hat. Er hatte sich nie um das Kind gekümmert und früher sogar Sprüche gelassen, das wenn seine Tochter gross ist, er mit ihr einen kiffen tut. Jetzt kommt er aus dem Knast und möchte Besuchsrecht und Sorgerecht haben. Die Mutter möchte das nicht, da er schlechter Umgang ist und die Tochter wünscht es auch nicht. Das neue Familienglück läuft richtig harmonisch und die Tochter fühlt sich sehr wohl, hat einen guten Umgang und ein gesundes Umfeld in der sie aufwächst. Das Jugendamt hat gesagt das er Besuchsrecht bekommt und auch Sorgerecht beantragen kann, sowie ein Anwalt meinte da hätter er gute Chancen.

Wie verhält sich das, wenn der Ex wegen Drogenmissbrauch im Knast war und beides beantragen möchte. Kann er beides bekommen oder hat die Mutter und das Kind das recht den Umgang komplett zu verbieten? Es gibt ja ein neues Gesetz für das Sorgerecht und Besuchsrecht seit 2013.

Bräuchte bitte Kompetente und brauchbare Antworten, so das wir richtig reagieren können, da der Verdacht besteht das der Ex-Freund es nicht ehrlich meint mit seinem Vorhaben und da natürlich auch gewisse Zweifel bestehen.

Bitte nur Antworten die sich wirklich auskennen und Erfahrung auf diesem Gebiet haben!! Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?