EpileptEpileptische tableten ?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vermutlich nimmst du jetzt Tabletten, die nicht die Wirkung haben, dass du keine Anfälle mehr bekommst. Deshalb wird dir der Arzt Medikamente verschreiben, die die Anfälle stark vermindern, aber diese Nebenwirkung haben. Das muss nicht heißen, dass du gleich Leberkrebs bekommst. Jedes Medikament hat Nebenwirkungen - sieh dir nur einmal manche Beipackzettel an, man staunt nur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das du davon Krebs bekommst ist schon sehr unwahrscheinlich :) 

Ich habe auch Epilepsie und hatte damit sehr zu kämpfen. Ich nehme auch Antiepilepsie Tabletten und hatte keine schlimmen Nebenwirkungen außer etwas ( wirklich sehr geringer Unterschied) schlechtere Leberwerte aber die werden natürlich in gewissen Abständen überprüft um falls etwas sein sollte schnells möglich handeln zu können also keine Angst :)

Beipackzettel

Beipackzettel von Medikamenten enthalten eine Liste aller möglichen Nebenwirkungen. Die Hersteller sind verpflichtet, auch seltene unerwünschte Begleiterscheinungen anzugeben. Dies erschwert eine Einschätzung des wirklichen Risikos.

 

Kann der Körper eine Einnahme von Antiepilepsie Tabletten über Jahre überhaupt verkraften?

Viele Betroffene befürchten, dass sich die Wirkstoffe der Medikamente im Körper von Tag zu Tag anhäufen, wie bei einem Fass, das irgendwann überläuft. Das ist nicht der Fall, da Medikamente vom Körper ständig abgebaut und ausgeschieden werden.

 

Maßnahmen

Nebenwirkungen erfordern ärztlichen Rat. Sie sind ein Anlass, die Behandlung zu überprüfen.
Anfallskranke sollten sich nicht scheuen, ihre Beschwerden zu nennen oder Befürchtungen von möglichen Nebenwirkungen anzusprechen.

 

Gibt es Langzeitschäden durch Medikamente?
Die meisten antiepileptischen Medikamente sind bei langfristiger Einnahme sehr gut verträglich. Mögliche Langzeitschäden (beispielsweise Kalkarmut der Knochen) können durch regelmäßige ärztliche Kontrolle vermieden werden.

Gefährliche Nebenwirkungen sind sehr selten
Nur wenige Nebenwirkungen sind so gefährlich, dass die Behandlung verändert werden muss. Eine Verringerung der Einnahmemenge oder ein Stop der Medikamenteneinnahme muss unbedingt von einem Arzt überwacht werden, weil dabei eine gefährliche Anfallshäufung (Entzugsanfälle bis hin zum lebensgefährlichen "Status epilepticus") auftreten kann.

Ich hoffe ich konnte dir helfen :) 

Du kannst dich gerne immer melden mit solchen Fragen oder Ängsten kann das sehr sehr gut nachvollziehen :)

Lg Selly

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lolipop10164
12.10.2016, 19:52

Ja aber meine leber hat doch schon schechtere Werte ohne die neuen tableten 

0

Wenn etwas deine Leber belastet, ist das natürlich nicht gut. Dies bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass du deswegen Krebs bekommst. Bei Krebs spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Wenn du Fragen hast, solltest du dich von deinem Arzt oder dem / der Apotheker/in über das Medikament, die Nebenwirkungen und möglichen Folgen aufklären lassen.

Ich wünsche dir alles Gute für deine Gesundheit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?