Epilepsie(Woher)?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da spielen viele Faktoren eine Rolle, Vererbung, Embryoschädigungen, Unfälle, Hirnblutungen, in manchen Fällen finden sich auch gar keine Ursachen. Nicht jeder Krampfanfall ist Epilepsie.

Früher wurden Epileptiker oftmals weggesperrt, in Kliniken, weil man sich damit gar nicht auseinandersetzen wollte und man immer auf unheilbare Leiden getippt hat. In den letzten 50 Jahren ist die Forschung da schon sehr weit gekommen. So gibt es Medikamente, die die Anfallshäufigkeit unterdrücken.

Auch die Behandlung ist unterschiedlich, wie die Menschen, die erkranken. Deshalb sollte man jeden Patienten selbst fragen, womit es ihm am besten geht. Mir hat ein Arzt gesagt, im Anfall brauche man gar nichts zu tun, außer dafür zu sorgen, daß die Atemwege frei sind, also nicht die Zunge im Weg ist und warm abdecken. Meistens ist in ein paar Minuten alles vorbei.

Ich falle z. B. ohne Vorwarnung in Ohnmacht, krampfe aber nicht. So eine Ohnmacht kann 5 Minuten oder 3 Tage dauern. Wenn ich Glück habe, komme ich wieder zu mir und kann dem Krankenwagen die Tür selbst öffnen. Da ich ansschließend meistens benommen bin, lasse ich mir nur ins Bett helfen, um Krankenhäuser mache ich gern einen Bogen, wenn es nicht unbedingt sein muß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Michy72
13.08.2016, 11:54

Vererbung ist quatsch. Da glaub ich nicht mehr dran. Man hatte es mir zwar mal gesagt, das es 1 Art, gibt, aber 1 anderer Arzt sagte mir das Gegenteil.

0

Epilepsie selbst ist nicht vererbbar, wohl aber die Veranlagung dazu. Jedoch können viele Faktoren zu Epilepsie führen, z. B. Kopfverletzungen durch Unfall, Schlaganfall, Vergiftungen um nur einige zu nennen.

Auch wenn nicht jeder Mensch in seinem Leben einen epileptischen Anfall erleidet, bedeutet das nicht, dass er die Veranlagung dazu nicht hat. So gesehen ist jeder Mensch ein potentieller Epileptiker.

Wenn du Zeuge eines epileptischen Anfalls wirst, solltest du folgendes tun:

  1.  Den Krampfenden niemals festhalten und nichts zwischen die Zähne schieben.
  2. Alles aus dem Weg räumen, woran er sich verletzen könnte. Ist das nicht möglich, Gegenstände mit Kissen abpolstern
  3. Den Anfall beobachten und auf die Uhr gucken, wie lange der Anfall dauert

 

4.   Den Notarzt rufen. (Das ist niemals verkehrt und besonders wenn man       als Unerfahrener von dem Anfall eines anderen überrascht wird.)

Außerdem kannst du versuchen, dem Betroffenen ein Kissen unter den Kopf zu schieben, damit er sich nicht verletzt. Jedoch niemals gewaltsam .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Michy72
13.08.2016, 11:58

Das ist der so genannte 4 Punkte Plan, bei 1 Anfall.

0

Vieles kann Epilepsien auslösen, Entwicklungsfehler im Embryo, Kopfverletzungen, Infektionen und vieles mehr. Es gibt aber auch Epilepsien deren Ursache sich nicht finden lässt. Im Fall eines epileptischen Anfalls, versuche nicht die Person festzuhalten oder ihr etwas in den Mund zu stecken, räume möglichst viel Platz um den Patienten frei und ruf die 112 an. Üblicherweise endet so ein Anfall innerhalb von 3 Minuten, also meist vor Eintreffen des Notarztes. Wenn der Anfall weiter anhält, wird versucht den Krampfanfall medikamentös zu beenden. In jedem Fall wird der Patient zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht, um die Ursache zu finden :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Epilepsie kann viele verschiedene Ursachen haben, und es gibt auch viele verschiedene Arten von Epilepsie.

Wenn Jemand einen ersten epileptischen Anfall hat, gehört das auf jeden Fall in Hinblick auf die Ursache abgeklärt, am sinnvollsten bei einem Facharzt für Neurologie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

https://de.wikipedia.org/wiki/Epilepsie

Alles was dein Herz begehrt.

Wenn eine Person einen Anfall hat, sorge dafür dass es sich nicht verletzen kann.

Sollte es länger dauern, bitte Notarzt anrufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst es durch Narben im Gehirn bekommen, also schwere Unfälle und sowas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?