epilepsie.....Mein 6 Jähiger Bruder :( HILFE

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo. Nicht verrückt machen. Er wird wahrscheinlich Absencen haben und das ist eine leichte Form der Epilepsie. Nun solltet ihr aber ein wenig aufpassen. Nicht auf Bäume oder Kletetrgerüste klettern lassen und in der Schule Bescheid geben auf Grund Sport oder Schwimmunterricht.

Fahrad fahren sollte er nun auch erst einmal nicht bis das Ganze mit Tabletten oder Saft eingestellt ist. Das dauert CA 6 Wochen, da die Medikamente langsam auf gesättig werden, bis der Blutspiegel stimmt. Das wird durch eine kleine Blutabnahme untersucht und dabie auch EEG abgeleitet wie das Medi wirkt. Es kann sein, dass er am Anfang müse ist, aber das legt sich bis der Körper sich an das Medi gewöhnt hat. Oder er muss andere Medis bekommen wenn er was nicht verträgt.

80% aller Epileptiker sind Anfalls frei und leben völlig normal. Auch Schulisch alles OK.

Tödlich kann nur ein Status -Epilepticus werden. Das ist eine Serie von Anfällen mit vielen Anfällen und völliger Bewusstlosigkeit. Mein Neffe hatte es öffter ist 13 Jahre alt und hat es immer überlebt.

Gut geistig ist wohl klar, dass,da was passieren kann. Bisher aber bei unseren Julian noch nicht. Er geht zum Gymnasium, lernt sher gut,aber er hat die großen Anfälle CA 60 Stück im Monat. Er ist nicht einstellbar, aber er hatte auch einen Unfall mit Hirschädigungen und Blutungen -Koma. Dass er überhaupt so pfiffig ist, ist ein Wunder. Auch das ist selten, dass Epielptiker einen Status bekommen aber man soll es nie ausschließen. Aber daran sollst du nicht denken. Nur sollte dein Sohn mehrer Anfälle bekommen rufe sofort den Retttungswagen. (Nur als Tipp, der nicht ängstigen soll) Erkläre ihn auch was er hat so, dass er es versteht, dass er im Moment auf einiges verzichten muss. Auch WII oder Playstation nicht so viel und PC -TV einschränken bis es zu 100% geklärt ist. Ist nur zu seinem Besten. Lasse ihn nicht alleine in der Badewanne oder auf dem Spielplatz gehen. Auch nur für den Moment bis die Medis richtig wirken, dann darf er alles wieder. Gut später kann es sein, das andere Anfälle dazu kommen. Er könnte Fotosensibel sein, das heißt er darf sich kein Flackerlicht aussetzen. Vielleicht ist es auch Ruck Zuck ganz weg was ich hoffe. Er soll viel Schlafen, Alkohol bei einem 6 Jährigen darauf braucht man nicht Näher eingehen aber wenn er älter ist muss er darauf verzichten wenn er noch Anfälle haben sollte. Nicht so aufregend alles machen sondern ruhig, damit er keinen Stress ausgesetzt ist was zu Anfällen führen kann. Und auch nicht Überbemuttern sondern normal mit ihn umgehen bis auf Kletterpartien und Schwimmen, Badewanne, Fahrrad.Frage sonst den Neurologen wie lange der Verbot sein soll.

Tammy

Epilepsie braucht eine gute, medikamentöse Einstellung und die wird ein Facharzt zusammen mit den Eltern im Gespräch sozusagen "erarbeiten". Wenn Dein Bruder Tiere mag, erkundige Dich nach den Möglichkeiten eines Hundes, das sind speziell ausgebildete Tiere, die auf Epilepsie geschult sind, vor einem Anfall warnen können, da sie diesen vorauswittern usw. Wird das von der Krankenkasse für Deinen Bruder bejaht, werden alle Kosten für so einen Hund übernommen, ansonsten guck mal bei dieser Stiftung nach Infos zu den Hunden http://www.epikurier.de/Der-Epilepsiehund-od.681.0.html

Danke dir :(

0

Schau mal hier: www.epi-surfer.de

Epilepsie ist nur halb so schlimm wie viele Leute denken, auch DJ Ötzi hatte ja in seiner Jugend Anfälle. Und rund 70% aller Patienten lassen sich gut mit Medikamenten einstellen, bei vielen gelingt es sogar beim ersten Medikament.

epilepsie ist nicht tödlich. er wird tabletten bekommen, damit er so wenige anfälle wie möglich hat. die ärzte werden das schon unter kontrolle bekommen.

Danke für die Beruhigung :(

0

Vorab: ich bin kein arzt!

hai. epilepsie ist eine krankheit die nicht tödlich ist, aber epilepsie kann durch mehrere sachen hervorgeufen werden.

es ist nicht schoen, aber tödlich wird es nicht sein. mehrere leute in meinem umfeld leiden unter der krankheit und leben ganz gut damit.

es ist nicht schön fuer jmd so einen anfall mitzuerleben, weil man sich natuerlich sorgt... aber bei so einem anfall werden die muskeln erstmal alle angespannt und am ende braucht das kind eine weile um zu sich zu kommen. Klar, bei so einem anfall kann viel passieren, doch die medizin heute ist sehr weit. evt bekommt dein bruederchen tabletten dafür oder was anderes das hilft. Vertrau der heutigen medizin und dem willen deines bruders!

Danke dir :(

0

Mach dir keine allzugroßen Sorgen. Epilepsie ist zwar nicht unbedingt was schönes, aber wenn man vom Arzt medikamentös gut eingestellt ist, kann man damit sehr gut leben. Ich selbst lebe damit völlig normal. Gut, man muss halt seine verschriebene Dosis Tabletten nehmen, aber es treten dann auch wenig bis sogar gar keine Anfälle mehr auf. Natürlich muss sich dein Bruder auch an Regeln halten, aber die lassen sich gut einhalten wie z. B. ausreichend Schlaf, keinen Alkohol. Wirklich gefährlich oder sogar tödlich kann Epilepsie werden, wenn man sich nicht an diese Regeln hält und seine Medikamente nicht nimmt. Wobei selbst das, bei der Vielzahl der Epilepsieartenund je nach Schwere der Krankheit, auch nicht generell gesagt werden kann.

danke dir :(

0

normalerweise kann man das recht gut mit medikamenten unterdrücken so das anfälle selten bis gar nicht mehr auftreten.... lies einfach mal ein bisschen im netz...

lies einfach mal ein bisschen im netz...

Gerade das kann einen in einer neuen Situation aber auch zum verzweifeln bringen... nicht alles was im Netz steht (gerade über Erkrankungen) stimmt...

0

Danke dir :(

0

Behandelte Epilepsie ist selten tödlich, allerdings wird Dein Bruder wohl im Erwachsenenleben ein paar Einschränkungen haben, wie z.B. PKW-fahren oder bedienen von Maschinen.

Gefährlich ist es nur wenn ein Anfall in kritischen Situationen auftritt.

Erstmal informieren und langsam durchatmen.

Mittlerweile gibt es gute Medikamente die die Anfälle unterdrücken ich meine auch gelesen zu haben das es Versuche mit Elektroden im Gehirn gab die auch vielversprechend waren.

Mein Vater hat auch Epilepsie und er wird demnächst 80 Jahre alt, damit kann man durchaus alt werden.

Übrigens haben auch einige historische Persönlichkeiten ebenfalls Epilepsie gehabt, der bekannteste dürfte Gajus Julius Cäsar sein.

Bin selber auch von Epi betroffen habe darum eine. Kleinen Forum bei fb gegründet... Schau doch mal vorbei und diskutier mit, ist jeder willkimmen... Lg Jonas

Was möchtest Du wissen?