Epilepsie und Cannabis

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

ich habe nun mehr Informationen zu Epilepsie. Ich bin ein Multiple Sklerose Patient im Anfangsstadium. Nun habe ich diverse Medikamente erhalten, Urbanyl für Epilepsie, Seroquel für das einschlafen. Die anderen Symptome haben sich in Luft aufgelöst, warscheinlich wegen weniger Stress und mehr Lebensqualität.

Zwar bin ich nicht mehr High, doch das Leben macht einen schon genug High, nun habe ich auch gelernt, dass das Leben in mehreren schwierigen Situationen mehr Spass machen sollte als eine Herausforderung, statt High sein und nicht mehr weiterwissen.

Nun bin ich wie ein Alkoholiker jeden Abend 2 Liter Bier am trinken, dafür habe ich meine Sucht besser in Kontrolle, ich könnte jederzeit ohne weitere Symptome mit Alkohol aufhören.

wenn dir cannabis hilft, dann bleib doch dabei. allerdings kannst du ritalin nicht mit cannabis vergleichen, dass sind zwei total verschiedene wirkstoffe. ritalin wird auch meines wissens nicht gegen epilepsie verschrieben. dagegen gibt es epilepsiemedikamente. wenn dir niemals solche verschrieben worden sind, gehen die ärzte vielleicht von einer vorübergehnden stürung aus. wenn dir cannabis nicht so einfährt, kann es auch auf die dosierung oder auf die kraft der pflanze ankommen. in der schweit wird übrigens der anbau von wenigen pflanzen zum eigengebrauch nicht geahndet.

In der Tat häufen sich die (serösen) Berichte darüber, dass die Inhaltsstoffe des Cannabis die Anfallshäufigkeit bei Epilepsie drastisch reduzieren können. Inzwischen scheint sich auch herauszukristallisiseren, dass nicht das THC (der psychoaktive Wirkstoff, der "verhängt" macht) die Anfälle verhindert, sondern vielmehr das nicht psychoaktive CBD (Cannabidiol).

Man muss Cannbinoide nicht zwangsläufig "kiffen" (rauchen), sondern kann sie auch in Variationen oral zu sich nehmen. In geringen Dosen machen sie auch keineswegs "verhängt." Die Firma, die medizinischen Cannabis in den Niederlanden produziert und auch nach Deutschland exportiert, hat eine CBD-reiche Sorte im Angebot: http://www.bedrocan.nl/deutsch/producte/bediol.html

Natürlich muss man zuvor Genehmigungs-Inhaber werden, um dieses Produkt zu erhalten. Genehmigungs-Inhaber wird man mit Unterstützung seines Arztes, wenn dieser ein Antragsformular des Bundesinstitus für Arzneimittel und Medizinprodukte ausfüllt, das auf deren Webseite abrufbar ist (Ausnahmegenehmigung nach 3 § Abs 2 BtMG)

Ich hoffe, Dein Englisch ist gut genug, dann wird Dich der Video-Clip vollends überzeugen.

Naja, es kann schon sein, dass Cannabis bzw. THC da gewisse depressive Wirkung bezüglich der Epilepsie hat. Allerdings ist es eben auch nicht so wirklich eine Lösung. Hast du mal deinen Doc darauf angesprochen bzw. wissen die von deinem Konsum?

ugurreker 26.08.2013, 16:39

ja klar, die Behandlungen wurden jedoch abgebrochen, da Sie nicht mehr "weiterwissen"

0
ugurreker 29.10.2014, 01:44

Ja, die Ärzte haben von alles Kenntnisse. Habe Sie über alles informiert.

0

Wenn ich deine Frage richtig lese hast du in deien Leben 3 Anfälle gehabt. Nicht gerade viel um von Epilespie zu sprechen. Ich kenne Freunde die erleiden im Monat bis zu 20 Grand- Mal Anfälle, und sie werden eben mit Medikamenten so gut es eben geht behandelt. Noch sind Cannbis in Deutschlans offiziell nicht erlaubt. Es gibt zwar wenige neurologen die da 1 oder 2 x verschrieben haben. Aber diese Ärzte hatte auch gleich einen Prozess am Hals. Zudem bezahlt das die Kasse nicht. Ich sah ein bericht darüber, dass ein Epilepiker anfallsfrei wurde von Cannabis. (Aber es hilft nicht allen). Die Kosten dafür wenn das richtig dosiert verordnet würde belaufen sich auf ca.600€ im Monat. Wer kann sich das leisten? Der eine Fall konnte es, aber auch sein Arzt wurde angezeigt.

In Holland ist es legal. Du könntest höchstens dort dir das zeug kaufen und dort auch Rauchen. Das Gesetzt verbietet das kiffen eben, weil Cannabis zu den Drogen gehören, bei vielen Psychosen auslösen und leider noch nicht richtig erprobt ist und keine Langzeistudien darüber gibt. Aber auch das, kann dir dein Neurologe besser erklären als ich. Autogurt

aXXLJ 27.08.2013, 08:29

Noch sind Cannbis in Deutschlans offiziell nicht erlaubt.

Das ist definitiv falsch. Es gibt inzwischen rund 150 Patienten mit sogenannter "Ausnahmegenehmigung" zur Verwendung von Cannabis, darunter auch Epileptiker.

1
Autogurt 27.08.2013, 19:50
@aXXLJ

Ich habe aber geschrieben, dass einige Neurologen Cannbis verordnet haben.

Aber eben leider wie du schreibt nur mit Sondergenehmigung. Aber die Kasse bezahlt eben nicht dieses Cannabis. Aber ob es 150 Patinten sind, glaube ich nicht ganz. Wir haben das Thema in der Schule mal gehabt, bedenke, dass ich 12 Jahre alt bin und eben versuche so gut ich es kann zu Antworten. Ich weiß nur, dass eben auch einige Neurologen die ohne Sondergenhemigung Cannabie verschrieben und dann eine Klage am Hals hatten. Und der FS hatte bisher nur 3 Anfälle im ganzen Leben. Das ist wohl kein Grund Cannabis zu Rauchen. Wie du schreibst, würde das nur in Sonerfällen verordnete bei Epileptikern die so mit Medikamenten nicht einstellbar sind und eben viele Anfälle erleiden. Aber bei 3 Anfaällen in 14 Jahren wohl nicht machbar und nicht nachvollziehbar. Er hatte den ersten Anfall mit 5 Jahren, dann mit 13 u. 14 Jahren jeweils einen Anfall. Also nun 5 Jahre anfallsfrei. Was will er dann mit Cannabis? Autogurt

0
allesmurks 27.08.2013, 15:12

In Holland ist es legal. Du könntest höchstens dort dir das zeug kaufen und dort auch Rauchen.

Für einen deutschen Staatsbürger ist das ebenfalls illegal. Und auch für einen niederländischen Staatsbürger ist das bestenfalls geduldet, nicht legal. Im Zweifel ist das ein himmelweiter Unterschied. Das macht auch die im Moment ablaufende Diskussion, ob Ausländer generell aus den Coffeeshops auszuschließen sind deutlich. Bei einer legalen Ware wäre es überhaupt nicht möglich, irgendwen kategorisch vom Kauf auszuschließen.

1
Autogurt 27.08.2013, 19:54
@allesmurks

Und wie viele Deutsche kaufen sich in Holland Drogen egal welcher Art? Das war nur ein kleiner Tipp, aber bei den FS der in 19 Jahren 3 Anfälle erlitt, nun 5 Jahre anfallsfrei ist, käme eine offitizelle Verschreibung garnicht in Frage. Hier ist es auch illegal ohne Gehemigung Cannabis zu Rauchen. In Holland würde es aber nicht auffallen, wenn man da ab und zu mal Raucht. es sei denn man wird erwischt. Aber der FS will auch nichts über Gesetze und Konsum von Drogen hier etwas hören.

Zum Denkanstoß. Ich bin 12 Jahre alt und wir hatten das Thema in der Schule. Ich versuche eben so gut wie ich es kann hier zu Antworten. Autogurt

0

aber vielleicht liegt es auch gar nicht daran. es gibt auch menschen, die in der kindheit u pubertät anfälle hatten aber dann als erwachsene nie wieder. ich hoffe, du bist so ein mensch. ich bin keiner davon

geh doch zum neurologen u befrag dich bei ihm

ugurreker 29.10.2014, 01:39

Hab ich bereits getan, doch nicht immer beantworten die Fachpersonen die Fragen ( Gesetzes wegen)

0

Was möchtest Du wissen?