epilepsie mit krampfanfällen, kreislaufkolaps, augen überdrehen, niedrigen blutdruck,...

6 Antworten

Hallo, ich hoffe, Deine Anfälle sind nicht schlimmer geworden. Ich habe Deine Frage gerade beim Stöbern gefunden. Solltest Du nicht schon in Bonn gewesen sein, kann ich Dir nur Bethel / Haus Kidron empfehlen. Wenn Du noch Interesse hast wäre es nett, wenn Du Dich kurz melden würdest (ich schicke Dir mal ein Freundschaftsangebot), da ich Dir alles andere lieber persönlich schreiben würde und auch über einen sehr guten Kontakt dort hin verfüge und es vielleicht erst mal die Möglichkeit gibt, per Mail einige Dinge vorab zu klären.

Ich kann Dir wirklich nur die Klinik in Bonn Venusberg mit Prof. Dr. Elger empfehlen. Ich war vor 14 Jahren auch dort, nach meiner Gehirn-OP sind meine Anfälle nie wieder aufgetreten. Ich bin begeistert und empfehle die Klinik weiter.

Hey ho...

Ich Komme aus kamen bin 18 jahre alt und habe auch Epilepsie

Bei jedem sind die anzeichen unterschiedlich z.b. mein vater hat auch Epilepsie er hat z.b. keine krampfanfälle er bleibt einfach nur regungslos (auch Epilepsie)

bei mir gibt es auch keine anzeichen da sowas in sekunden passirt und ich sofort bewusstlos werde

doch frage ich mich ob es eine heilung für diese krankheit gibt oder ob ich würklich jetzt mein leben lang Tabletten schlucken muss...

Epilepsie Wirkt sich bei jedem aus Häufig sind es aber krampfanfälle

Was ist der Unterschied zwischen fokale und generalisierter Anfall?

...zur Frage

Hyperventilation und Krampfanfälle

Eine Freundin von mir hatte neulich so seltsame Anfälle. Erst hat sie ganz schnell und ganz tief geatmet, also hyperventiliert und dann haben ihre Hände angefangen zu krampfen, so dass sie sie ne halbe Stunde nicht bewegen konnte und die Beine haben total gezuckt. Manchmal ist sie auch kurz bewusstlos geworden. Jetzt wüssten wir gerne was das sein könnte? PS: Epilepsie ist es nicht, das wurde schonmal getestet:)

...zur Frage

Wie hoch ist die Chance dass mein Hund wieder der alte wird?

Hallo. Mein Hund hatte vor zwei Tagen plötzliche epileptische Anfälle. Wir sind sofort zum Tierarzt welcher uns Medikamente verschrieben hatte. Da es nicht besser wurde, eher schlimmer, sind wir am nächsten Tag sofort zu einer Tierklinik. Dort wurde sofort ein Blutbild gemacht. Der Arzt konnte feststellen dass mein Hund zu viel Ammoniak im Blut habe. Also entweder zu viele Eiweiße gefressen hat, oder eine hohe empfindlichkeit gegen diese hat. Nun hat er uns Luminal Tabletten mitgegeben damit unser Hund keine Anfälle mehr kriegt und das Ammoniak abbauen kann. Leider, sagte er, was auch eher unwahrscheinlich ABER möglich ist, könnte es sein, dass unser Hund von den Anfällen bleibende Schäden im Gehirn gekriegt hat und sein Leben lang Tabletten kriegen muss. Durch diese Tabletten ist er nicht mehr derselbe. Er ist total orientierungslos, stolpert, ist müde, durstig und hungrig und total rastlos. Das wäre doch kein Leben für unseren Hund. Er wird diesen Monat erst 2 und ist normalerweise ein total lieber ,aufgeweckter und aktiver Hund. Es macht einen total fertig den eigenen Hund so zu sehen und ihn nicht wieder zu erkennen. Nach einer Woche, meinte der Arzt, sollte es schon besser werden und es würde wieder ein Blutbild gemacht um zu schauen ob alles glatt läuft. Ich habe total angst. Gibt es überhaupt noch eine Chance das unser Hund wieder er selbst wird? Er hatte etwa 1 1/2 Tage lang um die 10 oder mehr Anfälle und dann hat es aufgehört. Ich wünschte man könnte wieder irgendwie aufatmen. Ich freu mich auf jede Antwort. MfG

...zur Frage

Epilepsie bei katze, was soll ich tun?

Hey und zwar hat meine Thaikatze seitdem 01.11.15 Krampfanfälle (ich nehme an es ist Epilepsie). Ich war dann auch direkt beim Tierarzt der ihr Blut abgenommen hat, aber die Ergebnisse sind erst Morgen da und heute hat die Praxis zu.

Das Problem ist jetzt aber das sie innerhalb 1 1/2 stunden zwei Anfälle hatte.. ich weiß einfach nicht was ich tun soll.. es tut so weh das zu sehen und es steht ja nicht mal fest ob es Epilepsie ist..

Soll ich mit ihr jetzt noch zu einem anderen Tierarzt? Oder bis Morgen warten?

​lg.. :(

...zur Frage

Epilepsie bei Hirntumor?

Hallo,

mein Vater hat seit einigen Jahren einen "gutartigen", sehr großen und inoperablen Hirntumor im Kopf. Seit kurzem bekommt er deswegen immer wieder epileptische Anfälle und wir fragen uns, ob es nur die Anfälle sind, oder ob der Tumor die Ursache für eine Epilepsie-Erkrankung ist, die mein Vater bis zum Ende seines Lebens haben wird. Jeder Arzt sagt da was anderes und im Internet kann ich auch nicht mehr als schwammige Aussagen lesen. Weiß jemand hier was genaueres? Handelt es sich um Epilepsie (die Krankheit), oder lediglich epileptische Anfälle, verursacht durch den Hirntumor?

Vielen Dank für Antworten! LG, Sebastian

...zur Frage

Epilepsie (krampfanfälle) was passiert..

Hallo, Also ich hatte Epilepsie und musste morgens immer 1 50mg und abends immer 2 nehmen. Seit über einem halben Jahr muss ich keine Tabletten mehr nehmen also die Epilepsi ist sozusagen ja weg oder so. Der Artur meinte ich darf jetzt bis ich 16 bin nicht rauchen, trinken, oder (was ich immer mache) lange wachbleiben. Warum darf ich das nicht und was passiert wenn ich das mache. Weil ich shisha rauche also nicht so oft 2-3 mal im Monat.. Danke schon mal im Voraus😄

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?