Epilepsie bei Hirntumor?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt nicht direkt "die" Epilepsie. Du kannst Epilepsie eher als einen Oberbegriff für Krankheiten sehen, die zu einer Fehlsteuerung im Nervensystem führen. (Mal gaaaanz grob erklärt, sonst füllt das Thema dicke Bücher) Auch die was die Anfallsarten angeht, gibt es viele Unterschiede. Es ist eine Art kurzzeitiges Gewitter. Bei einigen Leuten ist die Ursache für dieses Gewitter ein Tumor, bei anderen wieder eine Narbe, bei wieder anderen eine genetische Vererbung etc. Von daher ist die Wahrscheinlichkeit, die Anfälle weiter zu haben (ohne Medis) vermutlich nicht gering. Da aber im Internet keiner deinen Vater kennt, kann man auch nicht sagen wie es verläuft und ob tatsächlich der Tumor die Ursache ist. Genausogut könnte dein Vater eben den Tumor haben und zufällig auch eine Epilepsie bekommen haben, dessen Ursache aber nicht der Tumor ist. Bei nicht wenigen (ich gehöre selbst dazu) ist die Ursache auch gar nicht endgültig klar und wird es evtl. auch gar nicht sein. Sucht euch über google evtl. mal die Adresse eines Epileptologen oder einer Epilepsieambulanz raus, die in eurer Nähe ist. Dort kann euch sicher mehr weitergeholfen werden, als im I-net.

das kann dir eigentlich nur ein Professor beantworten der auf so was spezialisiert ist. also ich hatte zwar auch epileptische anfälle aber keinen Tumor und ich hab seit 6 jahren keine mehr weil ich Tabletten dagegen nehme. und die anfälle können durch Alkohol(wie bei mir) Strobolicht (Disco), Schlafentzug oder durch PC Ballerspiele oder durch zu langes am Laptop/PC sitzen ausgelöst werden.

ich denke mal, hier kriegste auch keine verlässige antwort, da mußt du schon mit einen Arzt, der diese Materie kennt, mit ihm unterhalten.

Was möchtest Du wissen?