Enzyminduktion - Anwendung: wiiichtig!

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Bei der Enzyminduktion liegt ein Stoff vor, welcher die Synthese von Enzymen hervorruft(Die Transkription wird nicht mehr gehemmt). Somit steigt die Menge des Stoffes, den die Enzyme synthetisieren. Was abgebaut wird bzw. umgewandelt ist der Stoff der vorliegt. Bei deinen Bakterien handelt sich um eine Enzyminduktion, da durch den Nährboden eine Enzyminduktion hervorgerufen wird. Die Bakterien wären ja doof wenn sie sich vermehren würden, wenn nicht genügend Nährstoffe da wären. ;)

Enzym1->Enzym1-Induktor->Synthese Enzym 2->Transkription->mehr Bakterien

Bei der Repression müssen die Enzyme nicht synthetisiert werden, sondern sie sind dann aktiv, wenn eine gewisse Menge eines bestimmten Stoffes da ist. Wenn dieser wieder abgebaut ist, stoppen die Enzyme. Das Produkt wirkt in dem Fall hemmend auf das Enzym. (am besten nochmal nachlesen)

Alles ein wenig schwer so zu verstehen, aber vielleicht machst du dich nochmal richtig vertraut mit den Modellen wie dem Operonmodell. Oft helfen detallierte Abbildungen, die vorhandene Inhibitoren,Stoffe, Produkte, Enzyme usw. darstellen und die einzelnen Vorgänge schrittweise zeigen.

Was möchtest Du wissen?