Enzyme Substrat

3 Antworten

Hi Paul6523, dein Text ist noch etwas holprig. Das Thema Enzymreaktion ist eigentlich sehr umfangreich, wenn du nur die Grundlagen behandeln sollst, erwähne und erkläre auch die folgenden Begriffe: Substratspezifität, Schlüssel-Schloss-Prinzip, Enzym-Substrat-Komplex, Wirkungsspezifität, Aktivierungsenergie, Biokatalysator (auch erwähnen, dass ein Enzym unverändert aus der Reaktion hervorgeht).

Die Anfangsformulierung "will sich binden", ist etwas unglücklich gewählt, sie treffen eher zufällig auseinander; ein "Substrat wird gespalten", es gibt auch aufbauende Stoffwechselvorgänge, wo kleinere Moleküle zu größeren verknüpft werden. Ein Edukt ist immer ein Ausgangsstoff.

Kleine Hilfestellung:  http://www.chemgapedia.de/vsengine/vlu/vsc/de/ch/4/pc/gkm1_biokat.vlu/Page/vsc/de/ch/4/pc/kinetik/enzyme/ablauf_1.vscml.html

Guten Abend agrabin vielen vielen dank für deine Antwort. Ich hoffe du hast Zeit und hoffe du kannst mich im folgenden falls es Falsch sein sollte korrigieren. Substratspezifität: Bedeutet das, dass Enzym nur bestimmte Substrate spaltet bzw. umsetzt. Wirkungsspezifität: Bedeutet das, dass Enzym nur bestimmte Substrate katalisiert/unterstüzt. Schlüssel-Schloss-Prinzip: Das SSP beschreibt die akzeptanz des Enzyms von Substraten so wie nur ein Schlüssel in meine Tür passt passt auch nur 1 bestimmtes Substrat in ein Enzym. (Passen nicht eigentlich auch andere rein ? Nur diese werden dann nicht katalisiert? z.b ein Hemmstoff? kompetive und allosterische Hemmung. Enzym Substrat Komplex : Der Komplex besteht aus dem Enzym und dem Substrat das sich im aktiven Zentrum des Enzyms gebunden hat. Aktivierungsenergie: Enzyme sind Biokatalisatoren, da der menschliche Körper seine Temperatur nicht erhöhen kann da sonst Proteine denaturieren würden und wir sterben würden helfen die Enzyme aus, diese senken nämlich die Energiebarriere/Aktivierungsenergie und erhöhen die Reaktionsgeschwindigkeit, dadurch kann das spalten des Substrates 1. schneller und 2. energieeffizienter ablaufen.

1
@paul6523

Wirkungsspezifität: Bedeutet das, dass Enzym nur bestimmte Substrate katalisiert/unterstüzt.

eine bestimmte Reaktion bewirkt; ein Substrat kann ja auf verschiedenste Art und Weise verändert werden, z.B. kann Glucose als Substrat von Enzym a eine Phosphatgruppe angehängt bekommen, ein anderes Enzym b kann eine OH-Gruppe abspalten usw.

Passen nicht eigentlich auch andere rein

Ja, bestimmte Hemmstoffe können das Enzym blockieren

SSP als Ursache für die Substratspezifität.

Durch Enzyme wird die Aktivierungsenergie herabgesetzt, die Energieausbeute ist aber gleich.

0

Das klingt alles ganz gut. Das Edukt ist aber nicht das Produkt, das sind 2 völlig verschiedene Dinge mit versch. Wirkungen - auch wenn die Teile vor der Spaltung mal zusammengehört haben.

Vielen Dank für die Antwort. :)

0

Meines Erachtens nach ist das soweit richtig außer dass es "Katalysator" heisst :D

Vielen Dank für die Antwort. :)

0

Was hat mehr Energie?Edukt oder Produkt?

Hallo :) Ich hab eine Frage im Thema Chemie: Was hat mehr Energie? Edukt(Ausgangsstoff) oder Produkt(Endstoff)? Brauch bitte schnell eine Antwort!

Danke im vorraus!:)

...zur Frage

Bilogie enzyme HILFE?

Wir haben heute in Biologie den weg der nahrung durch das verdauungssystem behandelt und hatten eine hausaufgabe aufbekommen undzwar sollen wir diesen kreislauf in einem text zusammen fassen:

Substrat (z.B Nährstoffe) -> bindet -> Enzym (Enzym-Substrat-Komplex) -> Reaktion -> Enzym oder -> Spaltenprodukt

SUBSTRAT + ENZYM -> ENZYMSUBSTRAT -> ENZYM + SPALTENPRODUKT

wie kann ich diesen kreislauf in einem text zusammen fassen???

...zur Frage

Was ist Substrat, was Enzym?

Hi zusammen, woher weiß ich, was mein Enzym und was mein Substrat ist? Klar das Enzym geht aus der Reaktion unverändert hervor, aber kann ich nicht schon vor der Reaktion herausfinden was was ist?

...zur Frage

Biologen, ich bin vollkommen verwirrt?

Also ich sitze an diesem Arbeitsblatt schon relativ lange und die Aufgabe 1 bereitet mir leider viel zu viel Schwierigkeiten. Ich komme mit der Wortgleichung vom Experiment B klar. ( Enzym+Substrat ↔ Enzym-Substrat-Komplex → Enzym + Produkt) ABER WAS IST N DA BITTE BEI A? SUBSTRAT REAGIERT ZU PRODUKT???? Und welche Reaktionsbedingungen? Sol ich sowas wie optimale Temperatur und pH-Wert schreiben oder wie, klingt auch komisch? Und was sind denn da für Vergleiche, außer dass es weniger Aktivierungsenergie mit einem Enzym benutzt wird? Ich heule...

...zur Frage

Was bedeutet Enzym Affinität?

Beeinflusst eine Temperaturerhöhung beispielsweise die Enzymaffinität weil sich mehr Substrat Komplexe bilden oder bezieht sich Enzym Affinität nur auf die Schnelligkeit eines Enzyms ein Substrat umzusetzen? Affinität bedeutet doch Neigung. Daher bin ich mir nicht sicher ob das mit Schnelligkeit eines Enzyms ein Substrat umzusetzen stimmt.

Danke im Voraus!

...zur Frage

Warum braucht eine enzymatisch katalysierte Reaktion trotz eines Enzyms Aktivierungsenergie , wenn allein das Enzym das Substrat in instabilen übergangszustand?

Bringen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?