Entzundung - Bauchnabelpiercing

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also das hat mir immer geholfen: desinfiziere mit z.B. Octenisept und mach tagsüber die Salbe Betaisadona drauf. Die zieht die Entzündung raus. Mach aber ein Pflaster über das ganze, weil die Salbe sehr schmiert und nicht einzieht. Durch das Pflaster schonst du das Piercing noch extra, weil du nicht hängen bleibst. Wenn du das Pflaster abmachst und alles säuberst, dann musst du die Salbe sehr gut wieder abwaschen, weil sich Salbe und Desinfiktionsmittel nicht gut vertragen. Nachts lässt du es nach dem Desinfizieren am besten in Ruhe, kein Gel, kein Pflaster. Und sobald die Entzündung weg ist und nur noch die Haut "kaputt" ist, nimm Tyrosur Gel, damit alles wieder verheilt :) Und zu einem Arzt würde ich nur im schlimmsten Notfall gehen, da die nicht täglich mit Piercings zutun haben und von daher nicht so eine Ahnung davon haben, wie Piercer. Er wird dir sagen, dass du es rausmachen sollst und fertig. Du könntest dir aber eine zweite Meinung von einem anderen Piercer holen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

stimmt wenns wirklich nicht besser wird, muss der Arzt ran. Ich würde jedoch vorher nochmal zum piercer

Denn der weg zum Arzt wird teuer für dich, da Wundversorgung von selber gebrachten Wunden, und dazu gehört auch ein Piercing seit einiger Zeit nicht mehr von vielen Krankenkasse übernommen wird. sollte aber auch eine deutlicher hinweiß dazu in der Erklärung des Piercers stehen die du sicher vor dem Stechen unterschrieben hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten mal zum Hautarzt damit gehen und drüberschauen lassen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?