Entzugserscheinungen, ich brauche bitte Hilfe.

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

ÄDu mußt zum Arzt. Deine Symptome können Entzugserscheinungen sein, sie können aber genaus gut ein erneutes Ausbrechen der Depression sein. Das kann seriös nur ein Arzt klären.

xVeraX 24.10.2012, 00:28

Danke erst mal :) ich weiß nicht, ich habe große Angst vor allem, was auf mich zukommen wird. Zwar waren die Depressionen recht gut behandelt, aber alles andere war auch schon ohne Depressionen sehr schwer zu ertragen für mich. Ich will nicht wieder in eine Klinik eingewiesen werden, kann ich das nicht selbst irgendwie behandeln?

0
bienle123 24.10.2012, 23:31
@xVeraX

Nein. Du brauchst wohl eine anderes Medikamenteneinstellung. Bei mir hat das damal auch eine Weile gebraucht, aber ich hatte auf manche Mittel solche Nebenwirkungen, daß ich froh war, stationär zu sein, wo die Ärzte gleich da waren und eingreifen können. Ambulante Einstellung geht auch, dauert aber viel länger als stationär. Meine Erfahrung

0
xVeraX 25.10.2012, 14:17
@bienle123

Ich verliere immer den sozialen Anschluss in der Schule, wenn ich dann so lange weg bin. Aber vielen Dank :)

0

ich denke schon, dass das entzugserscheinungen sind. geh auf jedenfall zu einem arzt, müssen ja nicht unbedingt deine eltern sein, kannst gerne zu einem anderen gehen. wäre aber auch gut wenn deine eltern davon wüssten, deine gesundheit ist sehr wichtig, du kannst sie ja fragen wenn sie grad gute laune haben, such den passenden moment und frag deine eltern um hilfe, das würde sicherlich helfen. geh auf jedenfall zum arzt, nicht dass es noch schlimmer wird.

xVeraX 24.10.2012, 00:31

Ich werde mir nochmal überlegen mit meinen Eltern darüber zu sprechen, mir ist das alles unangenehm, ich will keine Umstände bereiten. Danke für deine Antwort :)

0

Antidepressiva machen nicht körperlich Abhängig.Es ist aber möglich,das du eine gewisse psychische Abhängigkeit entwickelt hast.Deine Probleme können durchaus psychosomatischer Natur sein.Muss aber nicht,da du auch schon vorher die selben Symptome hattest.Deine Psychiaterin kann schon recht haben,Meistens helfen schon die Bachblüten Rescure Tropfen.Versuche es einfach mal:

http://www.bach-blueten-therapie.de/category/die-notfalltropfen/

Unbedingt solltest du deine Psychiaterin aufsuchen und alles weitere besprechen.

xVeraX 24.10.2012, 00:35

Ich werde am Donnerstag hingehen und ihr vielleicht davon erzählen. Über die Tropfen informiere ich mich mal. Ich verlange ja nicht viel, ich will einfach nur irgendwie meinen Alltag schaffen können, so wie jetzt ist das nicht sehr einfach. Dankeschön für die Antwort. :)

0
Pinsel11 24.10.2012, 00:50
@xVeraX

Ich drücke dir die Daumen.Mir ist nicht unbekannt,was du durchmachst.-alles Gute-

0

Was möchtest Du wissen?