Entzugserscheinung beim rauchen Aufhören

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

So entwickelt sich der Entzug nach der letzten Zigarette:

  • 20 Minuten -->Blutdruck, Körpertemperatur und Herzfrequenz normalisieren sich.
  • 8 Stunden --> Der Raucheratem verschwindet. Das Giftgas Kohlenmonoxid blockiert bei einem Raucher etwa 10% der roten Blutkörperchen. Diese Blutkörperchen sind jetzt wieder verfügbar für Sauerstoff.
  • 1 Tag --> Das Risiko für einen plötzlichen Herztod sinkt.
  • 2 Tagen --> Der Geruchssinn und die Geschmacksnerven werden wieder sensibler; das Riechen und Schmecken verfeinert sich.
  • 3 Tagen --> Das Atmen fällt leichter.
  • 7 Tagen --> Der körperliche Nikotinentzug ist geschafft.
  • 3 Monaten --> Der gesamte Blutkreislauf verbessert sich. Die Lungenkapazität erhöht sich um bis zu 30%, sie kann wieder mehr Sauerstoff aufnehmen. Dadurch erhöht sich die körperliche Leistungsfähigkeit.
  • 9 Monaten --> Spätestens jetzt sind die feinen Härchen in der Lunge nachgewachsen, der Raucherhusten verschwindet. Abgespanntheit und Kurzatmigkeit verbessern sich zunehmend.
  • 1 Jahr --> Das Risiko für Erkrankungen an den Herzkranzgefäßen sinkt um die Hälfte.
  • 2 Jahren --> Das Risiko für einen Herzinfarkt sinkt deutlich.
  • 5 Jahren --> Das Risiko, einen Schlaganfall zu bekommen oder an einem Lungenkrebs zu sterben, ist wesentlich geringer als früher. Auch das Risiko für Krebserkrankungen im Mundbereich ist reduziert.
  • 10 Jahren --> Die Lungenkrebsgefahr ist so hoch wie bei einem Nichtraucher. Die Lunge hat sich fast vollständig erholt, präkanzeröse Zellen sind durch gesunde Zellen ersetzt worden.
  • 15 Jahren --> Das Herzinfarktrisiko ist kaum höher als bei einem Nichtraucher.

Also - durchhalten, es wird besser ;-) wenn es dir psychisch hilft, lass dich durchaus von einem Arzt begleiten! Und wenn du Schlafstörungen hast - vorher eine Runde laufen, Rad fahren, schwimmen, was auch immer, dann heiß duschen und mit einem Lavendelsäckchen am Nachttisch schlafen gehen. Mein Vater hat so seinen Entzug geschafft, von ca. 50/Tag auf Null - diese Liste lag zuhause am Tisch und jeden Tag wurde abgehakt, wie viel besser es ihm jetzt schon geht ;-) Er hat zwar deutlich zugenommen (Zitat: "Unglaublich!! Wie lange ich auf so viel Geschmack verzichtet habe!! Es schmeckt alles so gut!"), war aber nach einem Jahr wieder auf einem vernünftigen Gewicht. Und wenn der das geschafft hat, dann schaffst du das auch ;-)

Also wenn es mit dem Rauchen zusammenhängt, ist es eine reine psychische Belastung für dich, dein Körper ist nach bereits 2 Tagen komplett unabhängig, hat also keinen Drang mehr Nikotin zu sich zu führen, nur dein Kopf sagt ich will! Und genau das bekommen ja die meisten dann nicht auf die Reihe... Solche "Entzugserscheinungen" sind mir persönlich allerdings unbekannt, wenn das nicht weg geht oder sogar schlimmer wird vllt vorsichtshalber mal den Arzt aufsuchen!

Ich würde sagen sowohl psychisch als auch physisch.

Ein eiskalter Entzug ist natürlich die Holzhammermethode - die Rückfallquote ist hier auch sehr hoch. Wenn du nach 2 Wochen Tabak-Abstinenz noch immer solche Symptome hast, würde ich mal zum Arzt gehen.

Denn nach 2 Wochen sollten der Körper und auch der Kopf eigentlich geschnallt haben, was Sache ist. Es kommen dann evtl. ein paar Hustenanfälle auf dich zu - ist ebenfalls normal. Die Lunge fängt dann nämlich bereits an sich zu regenerieren. Nach ca. 3-4 Wochen bekommst du deutlich besser und leichter Luft, atmest viel freier. Wenn du es bis dahin geschafft hast, bist du überm Berg.

Drück dir die Daumen ;)

Erstmal danke für die Antwort.... Wenn du meinst die "Holzhammermethode" ist nicht sehr erfolgreich, was würdest du dann empfehlen?

0
@Maddrix

Ich würde es erst einmal auf ein Minimum reduzieren. Weniger Entzugserscheinungen bedeuten auch weniger Stress.

Ich bin vor 1 Jahr vom Rauchen aufs Dampfen umgestiegen. Am Anfang war es noch recht ungewohnt. Hab nach und nach immer weniger Zigaretten gequalmt und dafür halt öfter mal am Dampfi genuckelt. Hat prima geklappt. Jetzt bin ich rauchfrei :) Bei der E-Ziggi drossel ich so langsam die Nikotin-Dosis runter um dann bald komplett suchtfrei zu sein was das Nikotin angeht :)

Ich sage ja nicht, dass das Aufhören von jetzt auf gleich unmöglich ist. Das wichtigste ist die innere Einstellung. Wenn du es wirklich willst, schaffst du es auch ohne Glimmstängel-Minimierung. Musst nur durchhalten. Die ersten 2 Wochen sind die schlimmsten. Danach wird es langsam besser.

0
@MaronAkane

Ja das mit dem Dampfen ist schon auch ne Möglichkeit...nur für mich ist es nichtmal das wichtigste von dem Nikotin wegzukommen...Sondern von den anderen Giftstoffen und vor allem von dem "etwas in die Lunge ziehen" da ich hauptsächlich wegen Fußball das rauchen aufhören möchte... so ne E-Ziggi wird ja auch ganz schön auf die Lunge gehen und die Ausdauer beeinträchtigen oder?

0
@Maddrix

Also seit ich dampfe bekomme ich deutlich besser Luft. Ich selbst treibe keinen Sport, aber so schnell komm ich mittlerweile nich mehr aus der Puste. Der Wendepunkt kam bei mir als meine Mutter dem streuendem Kehlkopfkrebs erlag - da ich vorbelastet sein könnte wollte ich schnellstmöglich weg von den krebserregenden Stoffen. Dampfe wie gesagt schon 1 Jahr und mir gehts sehr gut damit. Vom finanziellen Aspekt mal abgesehen - ich fühle mich fitter als vorher. Mein Mann, mein bester Kumpel sowie mein Vater sind nach mir ebenfalls erfolgreich umgestiegen aufs dampfen. Kanns wirklich empfehlen. Den Nikotingehalt kannst du hier ja selbst bestimmen wie du möchtest. Und die giftigsten Stoffe aus der Zigarette (z.B. Teer, Blausäure etc.) fallen schon mal weg. Wenn du darüber nachdenken möchtest auch aufs dampfen umzusteigen, kannst du mich gerne mal kontaktieren ;-) Kann dir sicher die ein oder anderen Tipps geben,sowohl was das Equipment als auch die Technik angeht.

1

Ich bin auch gerade dabei aufzuhören. Aber bei.mir gings von alleine nach und nach . Da ea mir nicht mejr schmeckt, aber geh vielleicht lieber mal zum arzt

ja, es sind entzugserscheinungen, da musst du durch, bald wird es dir besser gehen und dein körper kann sich regenerieren.

Der physische Entzug von Zigaretten is nach 3 Wochen durch.

Glückwunsch erstmal! Geh zum Arzt! Mach dir keinen Kopf! In ein paar Tagen hört das auf!

Was möchtest Du wissen?