Entzug von Hunden nach 2 Anzeigen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Unsere Nachbarin droht uns ständig mit dem Amt. Wir haben einen Rotti, die stehen hier nicht auf der Liste aber laut unserer Nachbarin gehören solche Hunde ausgerottet. Seitdem laufen wir Morgens den Zaun ab um zu sehen das dort nichts liegt :(

Ich habe um ihr zuvor zu kommen beim Ordnungsamt angerufen und mich dort als Verantwortungsbewusste und besorgte Hundehalterin dargestellt. Ich habe gefragt ob ich nicht einen Wesenstest machen sollte nur als Vorsorge.

Der Ordnungsbeamte hat es mir dann so erklärt. Die machen erst was wenn wirklich was passiert ist. Also kann die alte Dame schimpfen soviel sie will, die Klage verläuft wohl im Sande.

Wenn was passiert muss das bei unserem Ordnungsamt schon so etwas wie ein Biss sein. Nur um gerannt reicht dort auch kaum er sagte nur zu mir, jeder Hund steht mal auf der Straße und bellt, kleine wie große, ich habe andere Probleme als das ich mich solchen Sachen beschäftigen würde.

Unsere Nachbarin kann uns also erst was wenn unser Hund beißt. Dann würde man einen Leinenpflicht verordnen oder die Auflage das der Hund nicht allein das Grundstück verlässt. Das geben sie dann am Veterinär ab, je nach schwere des Falls muss der Hand dann beim VET Amt einen Wesenstest ablegen. Aber da muss schon viel passieren.

Das alles habe ich vom Ordnungsamt selber erfahren. Und fühle mich jetzt besser, er hat den Namen der Nachbarin notiert und weiß wohin er ihre Geschichten Stecken muss, nämlich in den Abfalleimer.

Es muss also echt was passieren, mehr als Schürfwunden, damit ein Hund Auflagen bekommt oder zum Test muss, selbst dann wird er dem Halter nicht weggenommen. Erst wenn dieser nicht zum Wesenstest erscheint und sich unkooperativ verhält würde das wohl solche Konsequenzen nach sich ziehen.

Was die Kinder angeht wirst du wohl Schmerzensgeld zahlen müssen, sage deinem Anwalt Bescheid, in der Regel will man sich außergerichtlich einigen denn die Gerichte sind überlaufen. Lasse dich von deinem Rechtsanwalt beraten ich kann dir nur sagen wie das bei uns ist und bei uns sind die Ämter sehr kulant.

Oh,vielen Dank für deine Antwort :)

0

Entzogen werden dir die Hunde deswegen nicht.Sie sind ja nicht gefaehrlich! Es kann sein,dass du Schmerzensgeld zahlen musst,wenn das Kind arg verletzt wurde.Vielleicht kannst du dich mit der Mutter guetlich einigen.Die alte Frau hat wahrscheinlich nur mit einer Anzeige gedroht.Es ist ja keiner zu Schaden gekommen.Hoffe du hast Glueck u.naechstes mal aufpassen;-)

Die alte Frau hat uns schon angezeigt und die Kinder haben Schürfwunden am Knie,aber danke für deine Antwort ;)

0
@MoglinaStar

Also auf jeden Fall werden dir die Hunde nicht weggenommen ,das ist sicher.Wegen der Geldstrafe muesste du dich beim Ordnungsamt erkundigen.Aber vielleicht kommst du mit einen Verweis davon,wenn du nicht "vorbestraft"bist.Viel Gluck!

0

Es gibt Leute die sind unbelehrbar..... .Die Frau hat meine Hunde dann beleidigt.....und hatte keine Zeit mehr den zweiten Rüde anzuleinen....... ich habe sie auch nicht gesehen.....,lief alles gut bis die Hündin eine Katze sah......,meine Schwester hat dies aber nicht bemerkt ......... und andere Bemerkungen deuten darauf hin dass du dir nicht bewusst bist dass du im Fehler bist,

Hallo,ich bin mir bewusst das ich auch Fehler gemacht habe,aber ich wollte keine Moralpredigen sondern einfach nur die Antwort auf meine Frage wie hoch die Strafe ist,ich habe die Situation genau beschrieben wie sie war und wenn du was dagegen hast dann ist es halb so,ich hatte mich gefreut das jemand meine Frage zu meiner Situation beantwortet hat,aber dies hilft mir echt nicht weiter sorry.Ich habe vielleicht Angst um meine Hunde,das ich sie verliere.

0
@MoglinaStar

wenn du bei deiner Verteidigung die schuld immer nur abschiebst, auf die Katze, Schwester, Stress........ stehst du sehr schlecht da........

0

Was möchtest Du wissen?