Entzug der Einzugsermächtigung Gesetzt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Über das Bestehen einer Einzugsermächtigung entscheidest nur du. Vermeindlich ungerechtfertigen Abbuchungen kannst du jederzeit widersprechen.

Inwieweit ein fristlose Kündigung jedoch wirksam möglich war, vermag ich weder der Fallschilderuing nach und ohne Kenntnis deines Vertrages oder der hier benannten Organisation nicht nachzuvollziehen :-(

Ich kann mir grds. aber nicht vorstellen, dass eine Frist (!) zur Abgabe der Steuererklärung Vertragsgegenstand ist :-(

In dem Fall hättest du die Kosten der ungedeckten Lastschriften und Rechtsverfolgungskosten (Mahnbescheid, Anwalt, Zahkungsklage) gleichwohl so lange zu tragen, bis eine hilfsweise ordentliche Kündigung greift :-O

G imager761

Wer ist der "Steuerzahlerbund" und was hat der mit deinem Steuerberater zu schaffen?

Wenn du einen Vertrag mit dem Bund der Steuerzahler geschlossen hast, musst du den erfüllen. Die interessieren sich für deinen Steuerberater kein Stück.

chila2006 14.10.2012, 16:56

Der Berater ist vom Steuerverbund der arbeitet auf deutsch gesagt hier vor ort für die Zentrale!!!!

0

Was möchtest Du wissen?