Entzündeter Zeh nach Nageleinwuchs, was hilft?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also was mir geholfen hat:
1. beim Zehnagel vorne in der Mitte ein kleines Dreieck reinschneiden, das entlastet die Ränder.
2. Gegen die Entzündung bzw. Damit es aich nicht weiter entzündet Fußbad mit Betaisodonna Lösung machen, damit die Wunde eben auch desinfiziert wird.
3. von Gehwohl dibt es einen Nagelweicher, den aufragen auf die Ränder, dann wird der Nagel weich und es tut nicht mehr weh.
4. zur Vorbeugung niemals den Nagel seitlich zu tief einschneiden, sonst wächst er wieder ein.

Ich hatte als Kind immer eingewachsene Zehnägel und seit dem ich beim kleinsten Svhmerz gleich den Nagel einschneide und den Nagelweicher drauf tupfe war es nie wieder so schlimm.

Alles Gute dir.

Ich hab mir vorgenommen jetzt mal die ganzen Foren hier zu updaten:

Liebe Leidtragende, es gibt eine neue schmerzfreie Methode, die ich nach langem recherchieren gefunden hab und euch nicht vorenthalten möchte !!!!

Ich hatte Ewigkeiten Probleme mit eingewachsenen Zehennägeln und wollte keine Schnitt-OP weil die Erfahrungsberichte sich schlimm anhören und man danach auch wahnsinnige Schmerzen haben soll.

Ich habe im Internet lange recherchiert und bin auf Dr. med. Ruegenberg gekommen. Er hat vor 18 Jahren eine neue Methode entwickelt und zwar LASERT er anstatt eine OP durchzuführen. Ich war vor einem Monat bei ihm und bin restlos begeistert!!! Der Eingriff ging mega schnell, vorher die Betäubung war innerhalb von paar Sekunden fertig (hat auch nicht sonderlich weh getan, finde viele Leute übertreiben hier in den Foren) und danach konnte ich direkt aus der Praxis laufen und hatte null Komma null schmerzen. Am nächsten Tag nur ein Pflaster drauf und fertig. Der Doktor hat sich super viel Zeit genommen und alles ausführlich erklärt. Bin den eingewachsenen Fußnagel endlich los und kann Dr. med. Ruegenberg wärmstens empfehlen. Seine Seite heißt nagelneu-laser.de und da findet man schon viele Infos und Bilder. Es gibt noch einen Arzt in München aber der ist wahnsinnig teuer, das kann man sich nicht leisten mit einem normalen Job. Das einzig schlechte bei Dr. Ruegenberg ist, dass man länger auf einen Termin warten muss, er ist ziemlich ausgebucht. Aber alles in allem hat es sich echt gelohnt!

Es gibt also noch Hoffnung schmerzfrei aus der Nummer rauszukommen!!

Ich hatte das auch mal vor drei Jahren! Habs Anfangs mit nem Arzt versucht der das Nagemstück an der Seite immer nach nem Monat oder so ein Stück abgeschnitten hat. Aber der Nachteil ist dass das dann immef wiederkommt. Ich bin dan nach zwei Jahren zu nem Chirurg gegangen, der hat mir zwei Spritzen in den Zeh gerammt und alles was eingewachsen war entfernt (wenn du zu lange wartest dann kann das viel werden; weiss ich aus def Erfahrung damals   ....) .

Seit der kleinen "OP" habe ich keine Probleme mehr und es ist alles gut

als erste maßnahme würde ich ein fußbad in heißem (kern)seifenwasser empfehlen. danach wieder die jodsalbe drauf. ist vielleicht noch ein stückchen nagel eingewachsen? ist es mit bad und salbe nicht in ein / zwei tagen deutlich besser, würde ich nochmal zum arzt gehen

Hallo allerseits

Ich empfehle dir, die verletzte Stelle mit Betaisodona und einem Pflaster behandelst. Betaisodona hat gebundenes Jod und desinfiziert die Wunde. Die Wunde peinlichst sauber halten.

Eine gefürchtete Komplikation ist eine Nagelbettentzündung. Dabei entsteht Eiter. Eiter hat einen niedrigen pH-Wert. Dringt der Eiter tief genug ins Gewebe, wird in diesem sauren Milieu der Knochen zersetzt. Dann hast du ein "echtes" Problem.

Ansonsten ab zum Arzt, wenn der Zeh heiß wird, das abgenommene Pflaster auffällig riecht, es unerträglich im Zeh pocht oder die Schmerzen schlimmer werden.

Gute Besserung! 

Bepanthensalbe auftragen und ein Pflaster drauf damit ja kein schmutz rein kommt... wenns nicht besser wieder ab zum artz mit dir :d

Betaisadona oder sonst irgendeine Zugsalbe aus der Apotheke

Was möchtest Du wissen?