Entwicklung und Förderung eines Kindes?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dass Dein Sohn die Zahlen aufsagen kann, bedeutet nicht, dass er weiß, was Zahlen und Mengen sind. Guck Dir Bilderbücher mit ihm an, lies ihm vor und lass ihn erzählen, was er sieht, aber keine Aufzählung, wie Tisch, Stuhl, Sonne, sondern ein Kind sitzt auf einem Stuhl, die Mutter kommt und bringt dem Kind etwas, also Handlungen, Abläufe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kinder die zweisprachig aufwachsen müssen quasi doppelt so viel leisten. Da ist evtl. das Verständnis da, aber die Kinder sprechen später. Mit 2,5 Jahren müssen Kinder noch keine Buchstaben lernen, das kommt erst in der Grundschule, sonst ist es dort zu langweilig, das wäre dann auch ein Problem. Es gibt viel Kindgerechte Beschäftigungen je nach Alter. Da kannst du dich ja mal durchgoogeln. Was immer gut ist: Zusammen singen und dazu Bewegen / Tanzen ( Es geht ein Bibabutzemann....), Klatschspiele, Vorlesen, zusammen Bilderbücher anschauen und das Kind mit einbeziehen, Gedichte und Reime, alle möglichen Famillienspiele/Brettspiele.....Und natürlich wissen die Eltern was das Kind will wenn es auf etwas zeigt usw. Das ist für das Kind bequem und es muss die Dinge ja nicht beim Namen nennen, das kann auch leicht passieren. Also manchmal einfach ein bisschen "dumm" stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, bei manchen Kindern entwickelt sich die Sprache etwas später. Ihr solltet auf jeden Fall oft mit eurem Sohn sprechen und ihm viel vorlesen. Ich würde auch CDs für Kinder empfehlen. Neue Medien bzw. zusätzliche Förderung braucht ein Kind in dem Alter nicht, und die Geräte sollten nicht herumliegen. Es wäre zu überlegen, ob ihr sein Gehör überprüfen lasst. Durch Hörprobleme kann die Sprachentwicklung eines Kindes beeinträchtigt werden. Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Heilpädagogin hat recht.

Schreiben muss er noch gar nicht können, zählen eigentlich auch nicht. Denn das lernt er alles in der Schule.

Kauft gute Bilderbücher, setzt Euch gemeinsam hin und erzählt kleine Geschichten zu den Bildern - erst Ihr Eltern, dann lasst ihn nacherzählen. Verbessert ihn nicht, auch wenn er was dazu erfindet oder was ganz anderes erzählt.

Geht mit ihm spazieren und sagt ihm, was er sieht. Dann fragt ihn, was er sieht.

So kann das Sprechen gefördert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Redet ihr viel mit ihm, lest ihm viel vor?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MeloneHZ
12.02.2016, 17:43

Ich denke schon. Aber wie gesagt, es ist das was ich empfinde

0
Kommentar von MeloneHZ
12.02.2016, 18:02

Ja, das zwischenmenschliche ist alles OK

0
Kommentar von MeloneHZ
12.02.2016, 18:02

Er schnappt sich die Sachen hier und da auf

0

Was möchtest Du wissen?