Entwicklerstudio gründen wie?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Deutsche Bundestag hat er vor wenigen Tagen eine Änderung im Urheberrecht von wesentlicher Bedeutung beschlossen. Habe ich noch nicht im Volltext gelesen, möchte ich aber mal so hier feststellen. 

An Deiner Stelle würde ich mich an Thomas Klußmann von gründer.de wenden. Findest Du online. 

Der Mann ist nicht nur marketingmäßig unterwegs, wie es auf den ersten Augenschein hin den Eindruck erweckt. Vor allen Dingen hat er sehr große Freude daran, Menschen zur Selbständigkeit zu verhelfen. Und dazu hat er sich entsprechende Fachmenschen mit ins Boot geholt. 

Bestenfalls bereitest Du erst mal einen Gründungsplan vor, fragst ihn dann per Mail, ob seine Firma Dich beim Thema begleiten möchte - also gründer.de, denn er hat mehrere Firmen bzw. Firmenbeteiligungen - und wenn er zusagt ,dann bist Du in sehr guten Händen. 

Die IHK wäre ansonsten Ansprechpartner. Aber die sind im digitalten Bereich grottenschlecht und sauteuer. 

Super vielen dank! Leider hbe ich dahingehend noch eine frage reicht allein der buisnissplan bzw gründungsplan oder muss ich dahingehend schon vorher ein gewerbe haben? Bzw eine gmbh oder sonstiges? Das ist auch etwas was ich wissen möchte ich aber nirgend herausfinden kann. Danke !

0
@Paiden1992

Der Plan reicht. Da ist ja ein Anwalt für solche Fragen mit drin und weitere Fachmenschen. 

Mach gerne eine Liste Deiner Fragen. Und eine Liste jener Fachmenschen, die Du noch im Boot brauchst. 

Thomas ist mit seinem Herzensanliegen (gründer.de) schon lange erfolgreich unterwegs. Es ist also nicht an den Haaren herbei gezogen ihm zu unterstellen, dass er die eine und die andere Fachperson kennt, die Lust haben kann mitzumachen. 

Steuerrechtlich brauchst Du erst dann ein Gewerbe anmelden wenn versteuerndes Einkommen anfällt. Zu versteuerndes Einkommen ist aus Sicht des FA eine andere Geschichte als nach allgemeiner Vorstellung. - Hat gründer.de einen Fachmenschen für, ,der sich auskennt. 

1
@teafferman

Vielen dank für die Mühe, hast mir sehr weitergeholfen. Dafür gibts sternchen! 

0

Das Urheberrecht das hast du automatisch.

Nur komplizierter sind die Urheberrechter innerhalb des Entwicklerteames. Das heißt die Mitentwickler müssen die Urheberrechte und Nutzungrechte enstprechend abtreten.

wenn du damit noch Geld verdienen wills, wird es kompliiert. Neben einem Programmierer, brauchst du noch  1 musiker für den guten Ton, dazu noch 3d-Animateure, Projetkleiter etc. Also mit 10 Leuten kannst du locker rechnen.

Also nicht ganz billig. Rechne damit das sowas 1 Millionen euro kosten kann, und das ganze musst du erstmla vorfinanzieren. Geld gibt es erst wenn das Spiel fertig ist.

Danke in diese Richtung habe ich mir das vom finanziellen her schon gedacht. Aber das dürfte garnicht so schwer sein mit genug einlagen. Viele entwickler sammeln vorrab ja schon spenden stellen eine spielidee vor und sammeln kräftig. Dahingehend müsste ich ja infos bereitstellen . Da müsste ich aber vorher diese studio geünden um das alles zu sichern und mir keiner die odee klaut, richtig?

0
@Paiden1992

Wenn du die ganzen Kickstarter Geschichten meinst.

Niemand gibt soviel geld an personen die noch nie ein Spiel programiiert haben.

Über die Epic Fails wird natürilch nicht drübe berichtet. einige wollten ein "sensationelles" Spiel machen, haben dann 10 Dollar gesammelt und heraus kam dann ein Pong-clone.

0
@blackhaya

Das Urheberrecht das hast du automatisch.

Ich frage mich dann nur, warum es Urheberrechtsprozesse gibt, wenn das Urheberrecht automatisch vorhanden ist. 

Also keine Ahnung, wie Du auf diese Idee kommst. 

0
@teafferman

dann hast du es einfahc nur falsch verstanden.

Bei solchen Prozessen geht es um was völilg anderes. Da geht es manchmal drum, das ein Künstler beim adneren Abgekupfert haben soll.

Oder aber ab das ein Künstler auch als MIT-Urheber genannt werden möchte, aber das habe ich in meiner Antowrt schon erwähnt.

0
@blackhaya

dann hast du es einfahc nur falsch verstanden.

Bei solchen
Prozessen geht es um was völilg anderes. Da geht es manchmal drum, das
ein Künstler beim adneren Abgekupfert haben soll.

Oder aber ab das ein Künstler auch als MIT-Urheber genannt werden möchte, aber das habe ich in meiner Antowrt schon erwähnt.

oder aber um die Vertriebsrechte, also Künstler gegen Puplisher.

Oder aber  wem genau bei einer Künstlergruppe der Markenname gehört. Also kontretes Beispiel wer "Die Höhner" sind

0

kkkjm

Sehr interessant und sehr informativ! Vielen Dank dafür!

0

Was möchtest Du wissen?