Entwickelt sich der Krebs trotzdem?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn er ab jetzt komplett rauchfrei bleibt, wird sich sein Körper regenerieren und das Risiko wird sinken.😊

Antwort bewerten Vielen Dank fĂŒr Deine Bewertung

Rauchen erhöht das Risiko! Nicht rauchen lÀsst es wieder sinken.

Aber auch Menschen, die niemals geraucht haben, haben ein individuelles Risiko an Krebs zu erkranken.

Risikofaktoren zu vermeiden ist sicher gut und senkt das individuelle Risiko eine Krebserkrankung zu bekommen. Aber auch wenn man alles vermeidet, was möglicherweise Krebs förden kann, wird man immer ein persönliches Risiko haben.

Das lÀsst sich niemals vermeiden.

Also, er soll das Rauchen lassen und sein Leben genießen. Sich stĂ€ndig zu sorgen, bringt eh nichts!


Antwort bewerten Vielen Dank fĂŒr Deine Bewertung

Rauchen steigert das Krebsrisiko. Man kann also auch Krebs kriegen, ohne je geraucht zu haben oder sein ganzes Leben Kettenraucher gewesen sein und trotzdem mit 80 keinen Krebs haben.

In 5 Monaten wird sich das Krebsrisiko nicht ausgesprochen massiv erhöht haben. Außerdem lässt der Effekt, den das Rauchen mit sich bringt, ab, je länger man nicht raucht.
Ob dein Freund, wenn er plötzlich an Krebs erkrankt, diesen auch bekommen hätte, wenn er nie geraucht hätte lässt sich jedoch kaum sagen.

Das er bereits mit 19 Krebs hat ist nicht ausgeschlossen doch dann hat er entweder sehr großes Pech oder gehört zu einer Risikogruppe.

Antwort bewerten Vielen Dank fĂŒr Deine Bewertung

Rauchen ist lediglich ein Risiko-Faktor für Krebs. 

Hört man damit auf schaltet man einen Faktor aus. Mehr nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank fĂŒr Deine Bewertung

Hallo!



Wenn er jetzt aufhört, besteht trotzdem die wahrscheinlichkeit das er dadurch Krebs bekommt? Und kann er es evtl dadurch schon haben?

Ja, aber das Risiko ist sehr, sehr gering. Mathematisch gesehen ist es der aufgenommenen Menge proportional und das ist ja noch nicht so viel.Aber es ist ganz wichtig dass er aufhört. 

Tabak tötet mehr Menschen als AIDS, alle anderen Drogen ( Nikotin ist natĂŒrlich auch eine Droge ) , VerkehrsunfĂ€lle, Morde und Selbstmorde zusammengerechnet. Und Raucher werden meistens in der Jugendzeit gemacht - und Nichtraucher auch. 

Alles Gute.









Antwort bewerten Vielen Dank fĂŒr Deine Bewertung

Hat er sicherlich nicht, aber wenn er jetzt aufhört, dann baut sich (noch) so ziemlich alles wieder ab. Es ist nicht schwer, weg mit den Fluppen !!!

Antwort bewerten Vielen Dank fĂŒr Deine Bewertung

Wenn er nur so kurz geraucht hat und jetzt aufhört passiert wohl nichts.
Desto länger er rauchfrei bleibt, desto unwahrscheinlicher dass er Krebs bekommt und auf diese Liste kommt:

http://live-counter.com/zigaretten-rauchertote/

Antwort bewerten Vielen Dank fĂŒr Deine Bewertung

Diese Fragestellungen wo man ins Blaue raten soll....

Selbst wenn er nur atmen würde könnte er heutzutage auch ohne Rauchen Krebs bekommen oder auch nicht.. Nur in dir Zukunft schauen kann keiner.

Antwort bewerten Vielen Dank fĂŒr Deine Bewertung

Das weiß keiner. Meine Oma ist 85 Jahre alt geworden, hat geraucht seit dem sie 12 Jahre alt ist und ist an einem Herzinfarkt gestorben, nix da Krebs.

Es bekommen auch Menschen Lungenkrebs, die nie in ihrem Leben beraucht haben. 

Was man sagen kann: Die Wahrscheinlichkeit, dass dein Freund Krebs bekommt wenn er mal alt ist der vom Rauchen kommt ist ultra gering. 5 Monate sind nix. 

Antwort bewerten Vielen Dank fĂŒr Deine Bewertung

Die Krebswarscheinlichkeit sinkt glaube ich nach 10 Jahren rauchfrei wieder fast auf normalmaß

Antwort bewerten Vielen Dank fĂŒr Deine Bewertung
henzy71 18.02.2016, 04:29

Es sind 15 Jahre, nicht 10. (Bin selber seit 11 Jahren rauchfrei)

0
Welux 18.02.2016, 04:43
@henzy71

Das kommt darauf an wie lange man geraucht hat. Bei jemanden der nur 5 Monate geraucht hat, dürfte die Lunge nach EINEM oder Zwei Jahren schon wieder regeneriert sein.

Bei nem Raucher der 30 Jahre lang 2 Päckchen am Tag geraucht hat, kann es auch länger als 15 Jahre dauern.

Übrigens: Die Lunge wird zwar vom Teer befreit, aber Lungengewebe was in der Raucherzeit kaputt gegangen ist, BLEIBT kaputt. Es wird gereinigt, aber es wird nicht wieder so wie es vorher war. 

Auch das Krebsrisiko ist immernoch erhöht, auch wenn man aufgehört hat zu rauchen, der Körper "merkt" sich das. Natürlich ist nicht rauchen besser als rauchen, allerdings sind ehemalige Raucher nicht aus dem Schneider, es hat trotzdem Narben im Körper hinterlassen die noch zu Krebs führen können.

1

Was möchtest Du wissen?