Entwickeln sich die Menschen in Sachen Fortschritt und Evolution schnell oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es gibt menschliche Eigenschaften, die genetisch bedingt sind. Sie verändern sich durch Mutationen und vor allem durch Zuchtauswahl, also dadurch, dass Menschen mit bestimmten erblichen Eigenschaften in einer bestimmten Umwelt bessere Fortpflanzungsmöglichkeiten haben als andere.

Mutationen sind zwar nicht eben selten, aber doch solche, die die Fortpflanzungsmöglichkeiten verbessern. Drauf kann man also lange warten. Häufiger dürfte es so vor sich gehen, dass aus dem vorhandenen Genpool aufgrund der sich verändernden Lebenswirklichkeit (und dazu gehört auch die Kultur) andere Gene bessere Vermehrungschancen haben als es zuvor der Fall war. Auf jeden Fall sind solche Veränderungen aber eine Sache von mehreren Generationen, wenn nicht Jahrhunderten.

 

Dem stehen gegenüber die Veränderungen im kulturellen Bereich, sie gehen oft in wenigen Jahrzehnten, wenn nicht in wenigen Jahren über die Bühne. Die beiden genannten Bereiche beeinflussen sich natürlich gegenseitig; Ich darf daran erinnern, welche Auswirkungen die Erfindung der Antibabypille auf das Vermehrungsverhalten hatte.

Weil die beiden genannten Bereiche ein signifikant unterschiedliches Veränderungstempo aufweisen, kommt es in interessierten Kreisen zu heftigen Auseinandersetzungen, welchem Bereich bestimmte menschliche Eigenschaften zuzuordnen sind, ob sie also eher genetisch oder eher kulturell bedingt sind. Natürlich lässt sich diese Frage nicht objektiv beantworten, weil es kein geeignetes Maß für die Bestimmung der jeweiligen Quantität gibt - jedenfalls keins außer "ganz oder gar nicht", und das jedenfalls ist meistens falsch.

Ein dritter Bereich, der zwischen Genetik und Kultur liegt, wird erst in jüngster Zeit erforscht: die Epigenetik. Dabei geht es darum, dass die Wirksamkeit bestimmter ererbter Gene des Embryos bereits im Mutterleib ausgeschaltet wird aufgrund von Umwelteinflüssen, denen die Mutter ausgesetzt ist. Dabei kann die "Ausschaltung" über einige Generationen vererbt werden, aber nicht auf lange Dauer. Ein interessantes Thema, bleiben wir dran! 

Im Verhältnis zu was?
Diese Frage lässt sich überhaupt nicht beantworten. Ob sich etwas schnell oder langsam entwickelt hängt von der Sichtweise des Betrachters ab. Man müsste es mit einer anderen Zivilisation vergleichen. Die kennen wir jedoch net. Also würde ich einfach mal sagen: Durchschnittlich

Mozerella 29.06.2017, 11:24

Es muss ja etwas geben woran man sich orientieren kann.

0
Lord2k14 29.06.2017, 11:26

Woran denn? Kennst du eine vergleichbare Zivilisation? Du könntest höchstens die Menschen untereinander vergleichen. Ureinwohner mit uns zum Beispiel. Aber auch da ist es schwer, denn nur weil sie keine Handys haben, sind sie evolutionär nicht weniger entwickelt.

0
Poet83 29.06.2017, 11:27

Genau, man hat im Grunde keinen Vergleichswert, daher ist es schwer zu vergleichen. Was man machen kann, ist vielleicht der Vergleich mit verschiedenen Hochkulturen und Zivilisationen, aber auch hier bliebe die Frage in Betrachtung auf was?

0
Mozerella 29.06.2017, 11:31
@Poet83

Naja entwickeln wir uns im jetzigen Jahrhundert schneller als in der Vergangenheit? Das könnte man vlt. beantworten.

0
Lord2k14 29.06.2017, 11:35

Auch das ist schwierig.
Evolutionär wohl bei weitem nicht so schnell wie technisch.

Aber hier spielen viele Faktoren eine Rolle:
Krieg, Religion etc. behindern oft den Fortschritt. (siehe Mittelalter)

Wer weiß, wo die Technik heute wär, wenn Querdenker und Wissenschaftler früher nicht verfolgt wären...

0

Nein, zur Zeit entwickelt sich die Menschheit zurück. Die Ursache dafür liegt hauptsächlich an der langen Ausbildungzeit besonders intelligenter Menschen. In dieser Zeit pflanzen sie sich nur wenig fort und haben deshalb am Lebensende vergleichsweise wenig Kinder. Und das Mehr an Einkommen, was die besonders intelligenten Menschen später haben, wird zu einem großen Teil aufgezehrt durch die staatliche Unterstützung der Kinder der anderen. 

Was man da machen kann? Nichts oder fast nichts. Sozialpolitik und Evolutionsmechanismen sind wie Wasser und Feuer.  

wenn ich mir mal ein großteil der menschheit ansehe, entwickeln wir uns eher zurück..

Sie haben sich nie entwickelt sondern sich nur angepasst.

Was möchtest Du wissen?