Entwässerungsmittel hilfreich oder Ernährungsfrage?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich muß meinen VorschreiberInnen hier recht geben, die Wassereinlagerungen können verschiedene z.T. gefährliche Ursachen haben, die man unbedingt ärztlicherseits überprüfen sollte! Das beginnt bei Venenleiden und geht über Nierenschwäche bis hin zur Herzschwäche! Damit ist keinesfalls zu spaßen und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Immer daran denken: Jede Unregelmäßigkeit Deines Körpers, jedes Zipperlein, ist ein Hinweis an Dich, daß irgendwas im Körper nicht rundläuft.

Dein Körper sammelt also nicht Wasser an, nur weil es ihm grad langweilig ist und er grad nix besseres zu tun weiß!


Die Tabletten würde ich entsorgen und den Tipps von @kugel und @blackpanic folgen, die hier natürliche Entwässerungsmittel empfehlen. Diese sind naturbelassen, von der Wirkung her sanfter und frei von chemischen Zusatzstoffen, was die möglichen Nebenwirkungen gegen Null führt. Und solltest Du doch mal was stärkeres benötigen, so rate ich Dir zum Weisdornsaft der Firma Schönenberger, zu bekommen im Reformhaus. Auch dieses Mittel ist natürlichen Ursprungs und von der Wirkung her mindestens so stark wie Deine Tabletten.

36

Edit:

Ich habe vergessen folgendes zu erläutern:

Der Weisdornsaft ist bestens geeignet für die Bekämpfung der Wassereinlagerung durch Herzschwäche.

Wenn die Ursache der Wassereinlagerung nicht geklärt werden kann, aber eine starke Entwässerung gewünscht wird, sollte man Birkensaft der gleichen Firma benutzen.

0

Kann an allem möglichem liegen. Kommt bei mir auch dann und wann vor: Nach längerem Ausflug (auch langes sitzen), zuwenig Trinken, salzhaltiges Essen, Wetterumschwung. Grundsätzlich schwell ich auf wie Hefeteig, wenn es schwül ist oder das Wetter solche Kapriolen schlägt wie zur Zeit. Kurzfristig sind Tab. eine Lösung (aber nicht für länger anwenden, gehen ordentlich auf den Mineralstoffhaushalt) besser: Obsttage oder Brennesseltee

27

Danke! DH

0

Hallo, habe deine Frage erst jetzt gesehen und muss mich anschliessen. Zum entwässern, was normalerweise in schlimmen Fällen nur durch den arzt getan werden darf, kannst du auch gut Spargel,Schlangengurke und Reis essen. Nach einer relativ schweren OP hatte ich Wasserablagerungen in den Beinen, welches unter anderem daher rührte das man bei mir die Lymphbahnen durchgeschnitten hatte, habe ich Lymphomyosoth - Ampulle ins ein Glas wasser - zu mir genommen und in kleinen Schlückchen über Stunden getrunken. Dies ist ein Homöopathisches Mittel, zu bekommen in der Apotheke. Aber bei solchen Sachen immer VORSICHTIG denn der Körper braucht Wasser, sonst vertrocknest du obwohl du genug trinkst. dann wird einfach alles rausgespült und du verlierst dadurch wichtige mineralien. solltest du dies öfter haben, solltest du es mit Ernährungsumstellung versuchen und peinlich genau notieren was du gegessen,getrunken oder überhaupt getan hast. Dann ab zum Arzt!!!! Der muss dich dann mal auf den Kopf stellen.

Was soll ich tun Übelkeit?

Hi ihr lieben ja ich will mich eig kurz halten

mir ist seid sommer letztes jahr immer schlecht so schlecht das ich 30 kilo runter gehungert habe weil ich nichts essen wollte wegen der Übelkeit dann stellte sich bei einer Magenspiegelung raus das ich Helicobacter habe und eine Schilddrüsenunterfunktion gegen beides hab ich Medikamente bekommen nach einer weiteren Magenspiegelung wurde gesagt Helicobacter ist weg kann nicht mehr nachgewiesen werden hab aber eine Gastritis Typ B dagegen bekomme ich jetzt Pantoprazol 40mg

ich dachte endlich ist die Übelkeit weg wenn ich es nehme aber nichts ist jeden Abend bzw nachmittag ist mir übel ich hab das Gefühl das mein hals dick wird und ich nicht richtig schlucken kann

ich hab mein Arzt gefragt ob es an der Schilddrüse liegen könne und hab dann ne Blutabnahme gemacht heute erfahre ich das alles inordnung sei mit dieser

ich weiß einfach nicht mehr weiter was kann es sein wieso ist mir ständig übel

es liegt nicht an der Schilddrüse, es liegt nicht an Helicobacter und es liegt nicht an der Gastritis meint mein Arzt

Momentan nehm ich an Medikamente

Pantoprazol 40mg

L-Tyroxin Winthrop 50mg

Mcp AL 10

Kann einer von euch mir vielleicht helfen oder vielleicht gibt es jemanden der sowas ähnliches hat ...

lg Jussy

...zur Frage

MPU wurde NICHT schriftlich angeordnet, sondern nur (mindestens) drei Urin-Sceenings, was heißt das für mich?

Guten Tag,

ich habe vor knapp drei Jahren meinen Führerschein freiwillig abgegeben, hierbei habe ich eine Verzichtserklärung unterschrieben. Mir wurde gesagt, dass ich zur MPU müsste, um diesen wieder zu bekommen.

Bei erneuter Durchsicht der unterlagen ist mir aufgefallen, dass in dem Schreiben, in dem mir die Auflagen schriftlich erteilt wurden, nichts von einer MPU, die ich bestehen muss, steht. Es wird nur von mindestens drei Urin-Screenings gesprochen, dies solle aber der Arzt entscheiden wie viele notwendig seien. Es wird die MPU nur an einer stelle erwähnt und zwar, dass diese zur Zeit ca. 565€ kostet. Das Schreiben ist I.A. unterschrieben.

Nun meine Frage, lohnt es sich, auch ohne bestandene MPU, im Bezug auf dieses schreiben, einen Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis zu stellen? Die Bereitschaft zu klagen, wenn sich dies lohnt, ist auf jeden fall gegeben!

...zur Frage

seit drei Wochen durchgängig Fieber

Hallo,

Mir ist klar dass ich nochmal zum Arzt sollte.. bekomme es gerade aber zeitlich nicht hin.

Vor etwas über drei Wochen bekam ich eine sehr starke Erkältung. Lag ein paar Tage mit hohem Fieber flach. Zusätzlich hatte ich meine erste (wahrscheinlch) Magenschleimhautentzündung, die Symptome waren jedenfalls eindeutig.

Es geht mir zwar schon sehr viel besser, aber ich habe bis heute Magenschmerzen wenn ich was esse, ernähre mich nur von Zwieback, etwas Haferflockenen, Bananen und Literweise Tee.

Nach ein paar tagen war ich beim Arzt, der mit Antibiotikum, Iboprofen 600 gegen das Fieber und Pantoprazol 40mg für den Magen verschrieb.

Die Ibus habe ich aus Angst vor den Magenschmerzen nicht angerührt, das Antibiotikum allerdings durchgenommen.

Vor sechs Tagen hat er mir erneut Antibiotikum verschrieben da ich immernoch ne dicke Hals-, Nebenhöhlen und Kieferhöhlenentzündung habe.

Es geht mir besser, trotzdem wache ich mit erhöhter Temperatur auf und jeden Abend steigt das Fieber auf knapp über 39 grad und die Magenschmerzen melden sich zurück.

Ich bin gerade auch beruflich sehr überarbeitet und kann mich leider nicht krank melden.

dass das Fieber jeden Abend steigt macht mir Sorgen..

sind drei Wochen noch ok oder sollte ich dringender zum Arzt?

wäre dankbar für ne Antwort

...zur Frage

Schilddrüsenunterfunktion, Druck im Kehlkopfbereich, Schluckbeschwerden

Hallo Liebe Community,

Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion und habe meine Iodtabletten schon vor drei Jahren einfach so abgesetzt. Ich weiß, dass man das nicht einfach so machen sollte, aber da meine Unterfunktion nicht allzu stark ist, dachte ich, dass es nicht so dramatisch ist, wenn ich die Tabletten absetze. Seit geraumer Zeit hab ich ein eigenartiges Gefühl in der Kehle. So als würde etwas auf meinen Kehlkopf drücken. Kann natürlich auch sein, dass ich es mir einbilde. Ich weiß, dass ich prinzipiell auch zum Arzt gehen kann. Trotzdem wollte ich euch fragen:

Habt ihr Erfahrungen mit Schilddrüsenunterfunktionen gemacht? Was sind die langfristigen Folgen einer unbehandelten unterfunktionierenden Schilddrüse? Kann es aufgrund der Unterfunktion zu Schwellungen oder Wucherungen der Schilddrüse kommen, oder ist das nur bei einer Überfunktion der Fall?

Ich werde auf jeden Fall übernächste Woche mal zum Arzt gehen und mich durchchecken lassen, weil ich deswegen schon sehr lange nicht mehr beim Arzt war.

Liebe Grüße und Danke,

Zimtsterntaler.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?