entstehung sommer winter

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

das hat verschiedene gründe.

  • die schrägstelung der erdachse
  • die erdrotation
  • die drehung der erde um die sonne. wegen diesen sachen kommt es dazu, dass die sonne zu unterschiedlichen zeitpunkten unterschiedlich stark auf unterschiedliche bereiche der erde einstrahlt.(ich weiß des hört sich a bissl verwirrend an.. :) ) wenn die sonnenstrahlen senkrecht auf die erde treffen, nennt man das auch: die sonne steht im zenit. am äquator treffen die sonnenstrahlen zweimal im jahr senkrecht auf, nämlich wenn bei uns frühling ist und im herbst. wenn bei uns sommer ist, d. h. wir der sonne am nächsten sind, steht die sonne am nördlichen wendekreis im zenit. dann ist auf der südhalbkugel winter. wenn bei uns winter ist, wir also weiter weg von der sonne sind, steht die sonne am südlichen wendekreis im zenit und auf der südhalbkugel ist dann sommer. alles klar?! :) http://imkerei-straubinger.loopingschaukel.de/images/Einfallswinkel%20der%20Sonnenstrahlen.jpg
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist wie auf der Nordhalbkugel. Nur sind auf der Südhalbkugel die Jahreszeiten entgegengesetzt. Im Südsommer (Dezember, Januar) ist da die Erdachse der Sonne zugeneigt. Die Folge: Lange Tage, kurze Nächte, hoher Sonnenstand am Tag. Im Südwinter (Juni, Juli) ist die Erde dort von der Sonne abgeneigt. Die Folge: Kurze Tage, lange Nächte, niedriger Sonnenstand am Tag. Infolge der großen Meeresgebiete auf der Südhalbkugel sind die Temperaturunterschiede zwischen Sommer und Winter allerdings geringer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?