Entstehung der Hawaii-Inseln durch Hotspots

1 Antwort

Ich werd dir deinen Text natürlich nicht schreiben, aber vielleicht kannst du einiges verwenden, was ich schreibe. Hotspots sind Magmakammern oder Blasen die dicht an der Oberfläche sitzen. Über ihnen entstehen die Vulkane und geben Lava ab. Eben das was Vulkane machen. Nun sind die Hotspots bei der Entstehung der Hawaii Inseln von sehr großer Bedeutung, weil es die Inseln ohne diese Kammern unter dem Boden, nie gegeben hätte. Vor Millionen von Jahren saß die Kammer noch weit im Westen und ließ den ersten Vulkan entstehen. Die Kontinentalplatten verschieben sich aber. So wandern die Platten über den Kammern hinweg und der erste Vulkan erlischt. Nun sitzt die Kammer weiter Östlich und lässt dort den nächsten Vulkan entstehen. Das Prinzip läuft bis heute weiter.

Heute ist die aktive Kammer unter der größten und neuesten Insel, Hawaiis und der Mauna Loa ist noch aktiv. Aber sie ist schon weiter gewandert und lässt gerade aktuell eine neue Insel noch weiter Östlich erstehen. Ist sie weit genug gewandert, wird auch Mauna Loa erloschen sein und nur noch der neue Vulkan wird aktiv sein, der im Moment noch mehrere Hundert Meter unter der Wasseroberfläche schlummert. So sind die Hawaii Inseln entstanden. Wie an einer Perlenkette liegen die Vulkaninseln im Pazifik. Daran kann man genau die Wanderung der Kontinente über dem Hotspot nachvollziehen.

Wie immer sehr fundierte Antwort! DH

0

Naja also "Magmakammern oder Blasen die dicht an der Oberfläche sitzen" gibt es bei allen Vulkanen, das eigentlich spezielle ist, dass bei diesen Vulkanen letztlich durch eine Temperaturerhöhung eine Teilaufschmelzung von festen aus dem Erdmantel stammenden Gesteinen erreicht wird (und nicht durch eine Druckentlastung oder eine Fluid Zugabe wie das an Plattengrenzen der Fall ist). Desweiteren scheint die Lokalität dieses Hotspots keineswegs absolut fest zu sein, sondern vorallem an die Konvektionen im Erdmantel gebunden. Ausserdem gibt die Antwort auch keine mögliche Erklärung ab wie es zu der Entstehung eines Hotspots kommen könnte (ich will das auf diesem Niveau nicht kritisieren, aber das sollte einem zumindest klar sein)

0
@christianb219

Darum gings dem Fragesteller gar nicht. Und die Frage ist mit der Antwort hinreichend beantwortet worden. Und wenn du meinst das du das besser erklären kannst, solltest du eine eigene Antwort schreiben und es besser machen, aber das scheint ja nicht in Mode zu sein.

0
@PhoenixIR6

Da hast du recht. Aber 1. könnte es ja sein dass dich (und nicht den Fragesteller) mein Kommentar interessiert und deswegen ist es ein Kommentar und keine Antwort und 2. waren einige Dinge ja klare Ergänzungen bzw. Richtigstellungen die sich eben auf deine Antwort bezogen ich denke das sollte man dann auch in einen Kommentar und nicht in eine Antwort packen.

0

Was möchtest Du wissen?