Entstehung der Frau

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Der Mann hat immer noch genug Rippen, um damit gut zu leben. Vorher hatte er eine mehr als heute und daraus wurde die Frau gemacht. Was hätte man auch anderes nehmen sollen. So war es das beste und praktischste. Es ist ja für uns Männer was ganz Nettes dabei heraus gekommen. Dafür haben wir gerne auf eine Rippe verzichtet, die uns heute auch nicht mehr nützen würde, wenn wir sie noch zusätzlich hätten.

Klaraaha 07.12.2012, 20:49

Dass Männer eine Rippe wenigr haben als Frauen, halte ich für ein Gerücht. Es gibt aber Frauen die sich freiwillig eine Rippe entfernen lassen, um einem gewissen Schöneitsideal zu entsprechen. Die Taille wird dadurch schlanker, od. sie haben sich heimlich daraus einen Mann gebastelt.

0
Matzko 08.12.2012, 20:18
@Klaraaha

Er hat nicht eine weniger, sondern er hätte eine mehr, wenn daraus nicht die Frau gemacht worden wäre.

0

Die Rippe soll eine falsche Bibelübersetzung sein. Es soll sich um eine Seite handeln. Adam wurde in dieser Geschichte sozusagen zweigeteilt. Aus einer dieser Hälften wurde die Eva. Deshalb sagt man umgansgssprachlich auch, dass Frauen die bessere Hälfte sind. Klingt jedenfalls besser als Rippe, wobei es absolut egal ist, denn so ist die Menschheit garantiert nicht enstanden.

Wasserhut 07.12.2012, 19:51

In der Paradiesgeschichte geht es nicht um die Entstehung der Menschheit, siehe meine Antwort. Aber mit der Fehlübersetzung Rippe hast du Recht.

0

Die Bibel schreibt davon, daß Eva aus einer Rippe Adams gemacht wurde (1. Mose 2.21). Manche halten das für ein Märchen (sogar Christen) aber warum sollte das verkehrt sein? Die Rippen sind nicht hinten zu finden und auch nicht vorne, sondern an der Seite. Eine Frau ist nicht hinter dem Mann, aber auch nicht vor ihm, sondern steht neben ihm - an seiner Seite! Es steckt mehr dahinter als wir ahnen. So eine Rippe ist ein Schutz - sie umschließt das Herz des Mannes - so darf man(n) es sehen und so kann eine Frau für ihren Mann sein - eine liebevolle Hüterin des Herzens! Sie achtet auf sein Herz und bewahrt es für sich und vor ihrem Schöpfer!

realsausi2 06.12.2012, 10:06

Du bist ja ein echter Komiker.

btw: Warum haben Frauen Rippen?

0
joergbauer 06.12.2012, 14:35
@realsausi2

Richtiger übersetzt wäre wohl die "Seite" (wo die Rippen sind). Jedenfalls hat Gott laut Bibel aus Adam die Eva kreiert. Das hat eine tiefere Bedeutung. Warum Frauen Rippen haben? Aus dem gleichen Grund warum Männer welche haben, oder meintest du etwas anderes?

0

Die Entstehung des Menschen wird in Genesis 1:26-27 geschildert. Wie genau das vor sich ging, siehe meine Antwort hier:

http://www.gutefrage.net/frage/woher-kommen-die-menschen#answer32134359

Der Bericht mit Adam und Eva behandelt völlig andere Ereignisse. Er ist die Fortsetzung des Schöpfungsberichts Gen. 1-2:4. Hier geht es nicht um die Entstehung des Menschen. Adam stammt von der Menschheit ab, die am 6. "Tag" entstand und sich vermehrte. Ihm wird in einer "Operation" ein nicht näher genanntes Seitenteil (keine Rippe) entnommen, aus dem dann Eva entsteht. Sie wurde nicht "erschaffen" (das wäre bara) sondern gebaut (banah), dieses Wort wird sonst für das Bauen von Häusern verwendet.

Es geht dabei tatsächlich, wie übrigens recht häufig in der Bibel, einzig darum zu zeigen, dass der Mann zuerst da war und damit mehr wert ist bzw. Macht hat über die Frau.

LG

Kaimosi 05.12.2012, 21:26

Das ist eine Entwicklung, die viel später geschieht...

Tatsächlich wird im NT viel mehr am Stand der Frau gesägt, obwohl auch Jesus eine sehr starke Beziehung zu mehreren Frauen hat, Maria ist nicht nur die erste Zeugin seiner Auferstehung, sondern im Prinzip auch die erste Diakonin danach...

Die Männer im 1. Jh. haben das ganz bewusst verschleiert, auch die Schreiber der Evangelien, da muss man sehr zwischen den Zeilen lesen, um die Botschaft noch zu entziffern...

0
BlackDracula 05.12.2012, 23:23
@Kaimosi

klar es steht nicht direkt im text und widerspricht jedem historischem kontext - aber man muss nur ein bischen interpretieren und alles passt wieder...

0
helmutwk 09.12.2012, 08:51
@Kaimosi

Tatsächlich wird im NT viel mehr am Stand der Frau gesägt

Wo denn?

Frauen könne Apostel (Rö 16,7), Propheten (Apg 20,9) sein und lehren (Apg 18,26), Paulus verkündet die Gleichberechtigung von Mann und Frau (Gal 3,28). Es sind doch eher die Ausleger, die gesägt haben, wenn sie z.B. in die Ermahnung, keine störenden Zwischenfragen zu stellen, ein grundsätzliches Redeverbot für Frauen hineingelesen oder in Rö 16,7 eine Frau glatt zum Mann gemacht haben.

0

Ich bleibe bei der lutherischen Rippe in der Übersetzung und verweise einfach mal auf das 23. menschliche Chromosomenpaar. Frauen=XX Männer=XY. Da fehlt den Männern eine Rippe und die Ecke ist mit Fleisch geschlossen.

Strobery 06.12.2012, 06:23

Sehr phantasievoll, Hut ab.

0
BlackDracula 06.12.2012, 08:28

also hat gott auch bei allen anderen säugetieren die fraus aus dem mann erschaffen? aber warum nur bei denen und einigen insekten und nicht fische, reptilien etc?

0
Delta120 06.12.2012, 22:49
@BlackDracula

Warum? Warum, keine Ahnung. Ich vereise hier nur mal auf das Seepferdchen, wo der Mann das Junge austrägt. Diese Anomalie zu erwähnen hielt die Bibel nicht für wichtig. Aber dafür ist die Entstehung der Erde inkl. Evolution ja auch auf nur 2 Seiten kompakt dargestellt.

0
BlackDracula 07.12.2012, 21:18
@Delta120
  1. wäre das ziemlich mies für das heilige wort gottes.

  2. ist somit dein chromosomen-argument wertlos, da es sich auf alle anderen säuger etc auch anwenden lässt.

0
gesperrtHerr 06.12.2012, 09:27

symbolsprache darf man eben nicht wörtlich nehmen, solange man die natur einer sache nicht begriffen hat.

man stelle sich einfach einen antiken typen vor, der mit oder ohne drogen einblicke in die chromosomen bekommt, und das dann in seiner sprache auszudrücken versucht

0

Ich weiß nur das man die Rippe genommen hat da die Frau dem man Enbenbürtig sein sollte. Hätte man ein Teil vom Kopf genommen hätte das gehießen die Frau stehe über dem Mann. Ein Teil vom Fuß erklärt sich dann ja von alleine. Und mal erlich die vorstellung von ner Ripper geht noch. Stell dir vor es würde stehen "Er entnahm ein Teil des Mannes Kopfes und schuf daraus Eva." lol?

Dass die Frau aus der Rippe des Mannes erschaffen wurde, ist eine biblische Erzählung und ist als solche doch nicht wortwörtlich zu nehmen

Die Geschichte kann nur im historischen Konetext verstanden werden, in der sie entstanden ist. Aber für das heutige und moderne Verständnis nicht mehr relevant.

Die Frau ist ein gleichberechtigter Partner des Mannes und als Mensch und Person dem Mann als Mensch und Person gestzlich und rechtlich gleichgestellt.

Eine Falsche Deutung DS WORT BEDEUTET MEHR: NUR HAT LUTTER AUS DE WORT DIE ÜBERSETZUNG FÜR RIPPE GENOMMEN; ES BEDEUTET ABER AUCH SEITE: o jetzt kannst Du überlegen, warum Falsch übersetzt wurde !

Hallo! Der normale "Mensch" (d.h. der "Mensch" wie Gott ihn haben will: "Adam") besteht aus männlich und weiblich, d.h. Mann & Frau; die Frau ist somit "die eine Hälfte" des Menschen ["Adam"], darum wurde sie aus seiner "Seite" gemacht um später wieder eins zu werden mit ihrem Mann. Nun alles klar?

Es gibt viele und lange Erklärungen von Wissenschaftlern und Theologen, warum es die "Rippe" war, einschließlich "Beweisen" dafür - aber die "Rippe" war es gar nicht gewesen ... sozusagen nur ein Scherz mit verrutschter Pointe!

Vermutlich um anzuzeigen, dass Mann und Frau zusammengehören. Das war die allererste Ehe.

Gott hat erst geguckt obs klappt mit dem Mann und danach die Frau erschaffen als er sicher war, dass sie nicht explodiert :)

Der Schöpfungsbericht die beiden ersten Menschen betreffend beginnt mit einer zusammenfassenden Schilderung in 1. Mose 1:27:

"Und Gott ging daran, den Menschen in seinem Bilde zu erschaffen, im Bilde Gottes erschuf er ihn; männlich und weiblich erschuf er sie."

Der Bericht geht etwas mehr ins Detail in 1. Mose 2:7:

"Und Jehova Gott ging daran, den Menschen aus Staub vom Erdboden zu bilden, und in seine Nase den Odem des Lebens zu blasen, und der Mensch wurde eine lebende Seele."

Die Erschaffung Evas wird in 1, Mose 2:21-24 beschrieben:

"Deshalb ließ Jehova Gott einen tiefen Schlaf auf den Menschen fallen, und während er schlief, nahm er eine von seinen Rippen und schloss dann das Fleisch an deren Stelle zu. Und Jehova Gott ging daran, aus der Rippe, die er von dem Menschen genommen hatte, eine Frau zu bauen und sie zu dem Menschen zu bringen....Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und er soll fest zu seiner Frau halten, und sie sollen ein Fleisch werden."

Jesus Christus fasste laut Matthäus 19:4-6 beide Berichte zusammen:

"Habt ihr nicht gelesen,dass der, welcher sie schuf, sie von Anfang an männlich und weiblich gemacht hat und sprach:´Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und wird fest zu seiner Frau halten, und die zwei werden ein Fleisch sein..."

Jesus bestätigte den Schöpfungsbericht als tatsächlich und nicht als allegorisch. Wer den Schöpfungsbericht verwirft oder nur bildhaft verstehen will, setzt sich in Widerspruch zu Jesus Christus.

Strobery 05.12.2012, 22:28

Also ist das der Beweis, dass Jesus nur eine Sagenfigur ist, oder wieso sollte der Sohn Gottes eine Lüge erzählen.

0
kdd1945 06.12.2012, 01:51
@Strobery

Nein, Du irrst Dich, Jesus lebt, und der Sohn Gottes lügt nicht.

0
Strobery 06.12.2012, 06:29
@kdd1945

Klar, hast du doch oben gepostet. Die kreationistische Erschaffung der Welt und der Arten ist absoluter Unsinn, der gegen alle - ALLE - alle wissenschaftlichen Entdeckungen spricht, die es je gab.

Und weil Jesus auf diesen Märchen beharrt, deiner Antwort nach, sagt er die Unwahrheit. Und ein Sohn Gottes würde nicht Lügen, weder aus Böswilligkeit noch aus Unwissen. Insofern ergeben sich dann zwei Möglichkeiten (die vermutlich beide zu treffen) :

  • Jesus ist nicht Gottes Sohn

  • die Bibelstelle ist erfunden.

Ich gehe mal von beiden Punkten aus.

Aber du hast Recht mit "Jesus" lebt. Er ist Dozent bei mir an der Uni und nebenbei Anwalt. Aber er hat irgendwelche spanischen Apostrophe im Namen..

0
kdd1945 06.12.2012, 09:52
@Strobery

Du plapperst bloß nach, was Du irgendwo gehört oder gelesen hast. Den Bericht der Bibel über die Erschaffung von Adam und Eva kannst Du nicht widerlegen. Also, lass etwas Luft ab!

0
realsausi2 06.12.2012, 10:11
@kdd1945

Du plapperst bloß nach, was Du irgendwo gehört oder gelesen hast

Dieser Vorwurf ist immer dann am amüsantesten wenn er von jemandem kommt, der seine ganze "Weisheit" auf ein 2000 Jahre altes Mythenbuch stützt.

Den Bericht der Bibel über die Erschaffung von Adam und Eva kannst Du nicht widerlegen.

Ebenso wie Du die Existenz Harry Potters nicht widerlegen kannst.

1 : 1 unentschieden.

0
realsausi2 06.12.2012, 13:18
@kdd1945

Ich nur Anwalt der Vernunft. Da Du dieses Mandat verweigerst, mußt Du mit Dir ausmachen.

Hast Du zur Sache noch was beizutragen, oder beschränkst Du Dich nun komplett auf ad hominem?

0
Kaimosi 06.12.2012, 14:44
@realsausi2

Ich nur Anwalt der Vernunft.

Ein Fünkchen Wahrheit steckt in jeder Antwort, allerdings ist hier der Wunsch der Vater des Gedankens...

PS: Wer auf den Diskussionsstil reflektiert, sollte in seiner eigenen Antwort keine Unterhosen verwenden...

0
Corse2009 07.12.2012, 02:46
@Strobery

Strobery, da bist Du leider nicht auf dem neuesten Stand. Die Evolution hat nicht stattgefunden. Hier ein Evolutionswissenschaftler: Eric Babteste sagt öffentlich in der der Zeitschrift New Scientist: Wir haben keinen einzigen Beweis, dass es den evolutionären Stammbaum wirklich gibt! Zitat Ende. Lies es besser nochmal. Möchte Dir auch den Biologen Miller, von dem Du in der Schule vielleicht auch gehört hast aufzeigen. Der konnte zwar unter einer künstlichen Wasserfalle mit Idealtemperatur Aminosäuren synthetisieren, weil das ja auch noch im Bereich des wahrscheinlichen liegt. Aber warum haben wir nie wieder von dem gehört? Warum sollte, wenn sie das hingekriegt hätten, dann auch noch ein Leben mit Bewustsein drin sein, oder kannst Du mir sagen wo Du deins her hast? Warum ist da nicht mehr draus geworden. Weil die klägliche Intelligenz der Wissenschaft nicht mal eine Fliege bauen kann. Geschweige hat sie sich entwickelt. Übrigens war ich 1990 in Würzburg. Da kam ein 12 jähriger aus der Schule. Er sagte mir: heute haben wir unsere Biobücher abgegeben. Ich fragte wieso denn? Er sagte mir: weil hier die Evo-therorie gelehrt wird, aber es keine Beweise dafür gibt.

0
BlackDracula 07.12.2012, 21:26
@Corse2009
  1. nettes quote-mining. ich vermute das zitat stammt aus einem artikel in dem die anwendbarkeit der kladistik auf bakterien und einzeller diskutiert wurde. diese betreiben nämlich einen horizontalen genaustausch, wodurch es praktisch unmöglich ist einen stammbaum aufzustellen. die evolution ist aber weiterhin ein unumstrittener fakt.

  2. aminosäuren werden tagtäglich im labor synthetisiert und mittlerweile wurden auch die ersten künstlichen lebewesen erschaffen. http://www.guardian.co.uk/science/2010/may/20/craig-venter-synthetic-life-form

  3. das bewusstsein wird von unserem gehirn produziert und wie jedes kind weiß, ist dieses ein extrem komplexes organ, dessen funktionsweise wir immer noch nicht komplett verstanden haben. es ist also lächerlich von aminosäuren gleich auf ein bewusstsein kommen zu wollen.

  4. findest du es nicht selber einbischen traurig, deine argumente auf den aussagen von 12-jährigen zu basieren?

0
kdd1945 09.12.2012, 20:48
@BlackDracula

Zu 1. FALSCH - Evolution unumstrittener Fakt

Zu 2. Es ist mir nicht klar, was künstliche Lebewesen sein sollen, weiß ich nicht - aber "Erschaffung" ist sicher kein Beweis für die Evolution.

0

Gar nix, absolut gar nix. Das Einzige, dass dieser religiöse Text offenbart ist, dass es ein männlicher Schreiber gewesen sein muss. Ein Schreiber aus einer Zeit, in der die Frau als geringer geachtet wurde, als der Mann.

Die Natur lehrt uns die Wahrheit: es gibt kein männliches Teil ohne das weibliche. Jede Dominanz ist unnatürlich. Das bedeutet: Alle Mythen - zu denen selbstverständlich auch die biblische Genesis gehört, die ein Teil der Natürlichkeit hervor heben (die "Rippe Adams") - sind propagantistische Lügen. Mehr nicht.

helmutwk 06.12.2012, 12:52

Jede Dominanz ist unnatürlich.

Bei der Erschaffung des Menschen ist von einer Dominanz keine Rede. 1.Ms 2,20 redet von einem gleichberechtigten Partner (dass das in manchen Übersetzungen nicht klar wird, liegt wohl an den männlichen Übersetzern).

0
Kaimosi 06.12.2012, 13:23
@helmutwk

Der Hinweis, dass es sich um Textverständnis eines alten und zudem übersetzten Textes handelt wird Dir nicht helfen. Die Frage ist eine Provokation und darf im atheistischen Rechtsverständnis eigentlich nicht mehr gestellt werden.

Gaia oder Mutter Erde sind aber genetisch oder von Ausserirdischen vermittelte Werte...so stelle ich mir das jedenfalls vor, denn eine andere Erklärung dafür kann ich nicht finden...also wundere nicht

0
DeepThought42 06.12.2012, 14:08

In der Schöpfungsgeschichte geht es nur am Rande um die Schöpfung selbst oder darum, wer zuerst da war. Deshalb war es den Schreibern auch nicht wichtig die vielen Widersprüche in der Geschichte beseitigen, die zeigen, dass da mindestens zwei Texte zusammen montiert wurden. Adam wurde laut Text aus Erde gemacht, das ist ja nun auch nicht besser als die Rippe. Viel wichtiger ist die Antwort auf die Frage der Menschen, warum sie sind, wie sie sind. Voller Scham voreinander und gewalttätig gegeneinander und gegen die Umwelt. Die Bibel gibt in der Schöpfungsgeschichte als Antwort, es liegt am menschlichen Hochmut, der Hybris göttlich sein zu wollen und sich über alles zu stellen, die uns immer wieder so kläglich an uns selbst scheitern lässt.

0
helmutwk 08.12.2012, 20:23

Doch, die Septuaginta und den Masoretentext.

Die beweisen oder widerlegen was?

Und ich frag mich gerade, ob du mich missverstanden hast: ich habe ja davon gesprochen, dass sich die Frühdatierung oder gar eine Datierung gemäß den biblischen Angaben (noch?) weder beweisen noch widerlegen lässt.

PS: Ja, im Artikel steht "um 1500", doch andere Angaben erwecken den Eindruck, dass eher die Zeit davor als die Zeit danach gemeint ist.

0

Damit versuchen die altvorderen uns einzureden, dass die Frau dem Manne nachgeordnet ist

helmutwk 06.12.2012, 12:54

Damit versuchen die altvorderen uns einzureden

Welche Altvorderen? Der Verfasser des Textes jedenfalls nicht, sonst hätte er sich anders ausgedrückt (im Hebräischen).

0
BlackDracula 07.12.2012, 21:27
@helmutwk

klar deshalb werden in der bibel frauen auch immer wieder mit vieh und gegenständen gleichgesetzt oder von anderen stämmen als sklaven entführt

0
helmutwk 08.12.2012, 12:41
@BlackDracula

klar deshalb werden in der bibel frauen auch immer wieder mit vieh und gegenständen gleichgesetzt

Immer ist übertrieben, es gibt mehr Stellen, wo Mann und Frau in einem Atemzug erwähnt werden.

oder von anderen stämmen als sklaven entführt

Dass Frauen in dem meisten Gesellschaften unterdrückt werden, und das auch auf die Gesellschaften des ATs zutrifft, will ich nicht bestreiten. Nur wenn du dafür ne "Begründung" suchst, ist sie nicht in 1.Ms 1+2 zu finden. Und im NT ist der Unterschied zwischen Mann und Frau für unwichtig erklärt worden (Gal 3,28).

0

Die Schöpfung ist eine Allegorie...

Der Erstgeborene entsteht aus Lehm/Erden, sein Name deutet - im hebräischen - bereits auf seine Bestimmung hin

Adam

  • Mensch(heit)
  • (Acker)Boden

Nun schafft Gott aus einer seiner 24 Rippen die Eva, da sagen die Frauen zu recht, nicht gerade lebenswichtig und eine Nichtigkeit. Im Original ist es aber nicht eine Rippe, sondern die Flanke, davon hat Adam 2 und mit einer Flanke ist er nicht überlebensfähig.

Eva

  • Lebensgeberin
  • Sinngeberin
  • Sprecherin

Das ist kein Zufall. Die Namen wurden mit bedacht gewählt und zeigen deutlich, dass die ursprüngliche Idee von Mann und Frau, eine Gleichberechtigte war. 2 Flanken werden eins, er ist Menschheit und Ackerboden, sie die Lebensgeberin (Mutter) aber auch die Sinngeberin für den Mann und die Menschheit. Sie ist auch die Sprecherin, ein Umstand der Adam später seine bequeme Umwelt kostet, damit sie zur Lebensgeberin werden kann...das ist eine ganz entscheidende Funktion der Frau im frühen Judentum.

Es gab im AT tatsächlich 7 weibliche Prophetinnen, Ihre Rolle als Sprecherin und Sinngeberin, verliert sie ein wenig über die Jahrhunderte, man findet aber den Bezug in dem Umstand, dass die Juden Ihre Religion von der Mutter empfangen und da sie nicht missionieren, eignet sich Sinngeberin auch sehr gut als Keimzelle in fremden Kulturen...

Wie gesagt wir reden von einer Allegorie, ich finde dieses Bild versöhnend, damit will ich nicht die Schöpfungsgeschichte legitimieren, für mich als Christ bleibt sie eine Allegorie, aber sie ist sinnstiftend für mein frühes Menschenbild.

quopiam 05.12.2012, 21:52

Schön gedeutet! Gruß, q.

0
Kaimosi 05.12.2012, 21:56
@quopiam

Eifrig gelernt, vor allem zugehört...ich wünschte ich könnte hebräisch, zum Glück gibt es sehr komfortable, digitale Lösungen...

0
Kaimosi 06.12.2012, 00:21

Ich werde vor dem Feierabend einfach noch etwas ergänzen...:-)

Interessant an dieser Geschichte ist auch der Aspekt, dass das Judentum ja eigentlich erst ab Abraham existiert, Adam und Eva mitsamt der Nachkommen sind also eigentlich keine Juden,,,das mag überraschen, aber es eröffnet natürlich auch die These, dass das Modell der zwei Protagonisten für die gesamte Menschheit gilt. Ich habe das mehrmals als Argumentation gegen die Polygamie in Afrika benutzt, viele erschreckte das, aber es kann genauso für den Islam oder andere Gesellschaften verwendet werden.

Das Rollenverhalten oder die Unterdrückung der Frau, kann sich aus dem Urpaar sicher nicht ergeben, denn woher soll Adam diese Einstellung herhaben? Rollenverhalten lernt man von seinen Eltern und der Umwelt in der man aufwächst, wenn er es aber nach seinem Auszug aus dem Paradies erfahren hat, dann ist die Unterdrückung der Frau keineswegs Gott gewollt, es macht auch keinen Sinn, dies durch einen anderen Propheten (Mohamed) nochmals zu unterstreichen, es ergibt sich aus dieser einen Geschichte...

0
BlackDracula 06.12.2012, 08:24
@Kaimosi

ganz einfach: gott hat eva für adam erschaffen, nicht beide gleichberechtigt. adam hatte eine engere weil ältere beziehung zu gott als eva.

0
Kaimosi 06.12.2012, 09:11
@BlackDracula

Eindimensional...vor allem aber nicht auf Deinem Mist gewachsen und so erarbeitet man sich eigens Weltbild, mit dem Erarbeiten von Textinhalten schon, auf der Oberschule sagt man dann zu Kaffkas "Käfer"...das geht nicht, ein Mensch kann sich nicht in einen Käfer verwandeln...:-)

Jetzt habe ich Dich mal ernst genommen (wie gefordert), aber etwas zurückbekommen habe ich nicht, nur die Erkenntnis, dass Du nicht sehr breit aufgestellt bist...wusste ich schon vorher...

0
BlackDracula 07.12.2012, 21:31
@Kaimosi
  1. es war kafka.

  2. du gehst nicht auf meine argumente ein, sondern weichst nur in polemik aus.

0
Kaimosi 07.12.2012, 22:10
@BlackDracula
  1. Wollte es Dir beim googeln schwerer machen (Immerhin über 38h)
  2. Da sind keine Argumente und das ist keine Polemik, sondern nett gemeint
0
arevo 06.12.2012, 15:08

Alles wunderbar erklärt bis auf eine winzige Kleinigkeit.

Dabei geht es um die Verwendung des Begriffs der Allegorie.

Du schreibst" Die Schöpfungsgeschichte ist eine Allegorie ". Aber was ist nun eine Allegorie ? Dieser Begriff wird überwiegend in der Kunst und Literaturwissenschaft benutzt. Auf jeden Fall hat Allegorie nichts mit Allegorese zu tun; d.h. Auslegung von Texten, die hinter dem Wortlaut einen geheimen Sinn sucht.

Dagegen versteht man unter Allegorie die Darstellung eines abstrakten Begriffs in einem Bild; oft mit Hilfe der Personifikation. Speziell in barocken Kirchen gibt es eine Viezahl von allegorischen Darstellungen ( z.B. die sieben Todsünden ).

D.h. die Schöpfungsgeschichte ist keine Allegorie, falsche Verwwendung eines Begriffs, sondern höchstens ein Mythos. Als diese Schöpfungsgeschichte niedergeschrieben wurde, glaubten die Menschen tatsächlich an diese Geschichte, weil sie über keine andere Erklärung der Entstehung der Welt und Menschen verfügten.

0
Kaimosi 06.12.2012, 15:35
@arevo

Wer lesen kann ist klar im Vorteil:

Ich schrieb: Die Schöpfung ist eine Allegorie...

q.e.d.

PS: Netter Versuch, offenbar ist hier jedes Mittel Recht, um sachlichen Antworten die Grundlage zu entziehen...

0

steht so in der Schöpfungsgeschichte in der Bibel ^^

Das soll nicht heißen, dass die Frau minderwertiger ist, sondern dass sie aus dem selben Stoff besteht, wie der Mann.

es ist ein märchen. in anderen geschichten waren mann und frau mal ein wesen, waren die nachkommen von göttern oder wurden aus lehm geformt.

Was möchtest Du wissen?