Entsteht eine kollektive Meinung ausschließlich durch Medienberichte?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hei, Kanada11, wir wollen zwar jederzeit über alles informiert sein, aber zugleich geht uns die Omnipräsenz der Nachrichtenmedien auf den Wecker. Und wenn eine Hundertschaft Nachrichtenmedien dasselbe berichtet, weil die Fakten nun mal sind wie sie sind, so ist es "kollektive Meinung"(smache). Schon in der Bibel wurde vor falschen Propheten gewarnt, und auch heute musst du dich entscheiden,  welcher Stimme du folgen willst. Aber wie die drei Äffchen Ohren, Augen und Nase zuzuhalten und gleichzeitig die aktuelle Lage zu checken, das ist so etwas wie die Quadratur des Kreises. Und so. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kanada11
12.11.2015, 20:57

Wenn du die drei Affengeister damit meinst: Ohren, Augen und Mund. Das mit der Nase wäre mir neu :) Mir hat bisher differenzieren ganz gut geholfen um in die neutrale Mitte zu kommen.

0

Nicht nur, aber das Fernsehen spielt die Hauptrolle. Dann natuerlich die bereits gehirngewaschenen Eltern, Lehrer, Politiker, etc. Natuerlich ist eine kollektive Meinung gewollt, denn nur so lassen sich die Schaefchen lenken, ohne das  sie es merken, denn es ist ja bereits ihre Meinung. Andere Meinungen sind in Grenzen erlaubt, aber nicht wirklich Dinge, die dich erwachen lassen, das geht nicht! Deswegen gibt es immer eine kontrollierte Opposition. Nichts verfaengliches, meistens nur Differenzen in Sachfragen! Du darfst nie das ganze Ding in Frage stellen, das ist nicht erlaubt. Alles was du liest, siehst oder hoerst ist Bloedsinn und stellt in der Regel das Gegenteil von dem da, was richtig ist. Merkregel: Wenn etwas alle wissen oder meinen, dann bist du auf dem Holzweg, wenn Sachen verboten werden oder laecherlich gemacht, dann schaue dort. Weisst du doch noch als Kind: Die Dinge die verboten sind, reizen doch am meisten. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine sehr interessante Frage, genauer gesagt: gleich mehrere davon! :-)

„Entsteht eine kollektive Meinung ausschließlich durch Medienberichte?“

Nicht nur, sondern auch durch Diejenigen, die diese Medienberichte ungefiltert und unreflektiert weitergeben bzw. "nachplappern".

„Ist eine kollektive Meinung gewollt, …“

Selbstverständlich ist sie gewollt. Es gibt Berufsgruppen, die sich ausschließlich damit befassen, genau dieses Ziel zu erreichen. Politiker sind auf die kollektive Meinung des Volkes aus, um möglichst viele Wählerstimmen zu erhalten…. Unternehmen legen es durch Werbung auf hohe Umsatzzahlen an, wollen also eine Pro-Meinung für ihre Produkte erreichen….. usw.

„… und wer ist für was empfänglich ?“

Ich denke, jeder ist für alles empfänglich, solange er sich nur einseitig informiert. Zudem werden es sich „schwache Persönlichkeiten“ gerne leicht machen. Bevor sie sich die Mühe machen, zu einer eigenen Meinung zu finden, folgen sie lieber dem „Mainstream“. Meinungsbildung ist m. E. eine Frage des Intellekts. Je weniger ein Mensch bereit oder fähig ist, seine „grauen Zellen“ zu benutzen, oder je geringer die Anzahl der erforderlichen „grauen Zellen“ ist, desto empfänglicher wird ein Mensch für das Folgen einer kollektiven Meinung sein.

„Wie verhindert man in diesen medialen Wortstrudel reingezogen zu werden und trotzdem über die aktuelle Lage informiert zu sein ?“

Das ist dem Grunde nach relativ leicht, aber halt aufwändig. Je umfassender man sich informiert und je mehr man bei der Informationssuche auf verschiedene Quellen zurückgreift - vor allem auch deren Seriosität bzw. deren Ursprung überprüft -, desto umfassender und individueller wird die eigene Meinungsbildung sein (können).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?