Entstehen bei einer Elektrolyse immer Säuren und Basen?

2 Antworten

Im Beispiel Schmelzflusselektrolyse von Kochsalz entsteht Chlorgas und metallisches Natrium.

Bei der Kupferraffination entsteht lediglich reinstes Kathodenkupfer.

Also die Antwort lautet: Nein

Elektrolyse hat überhaupt nichts mit Säuren und Basen zu tun, das kann nur zufällig so sein, dass die dabei entstehen. Bei einer Elektrolyse werden Teilchen (oft Ionen) oxidiert (Anode) und resuziert (Kathode). Das ist alles.

Ist nicht ganz so zufällig, wenn man in wässriger Lösung elektrolysiert.

0
@TomRichter

Also entstehen Säuren/Basen bei jeder Elektrolyse, da da ja immer Wasser vorhanden ist? Gibt es eine Mindestspannung, damit Wasser gespalten wird?

0
@Eisfreak

Nein. Erstens ist nicht immer Wasser vorhanden, man kann z.B. auch aus der Schmelze elektrolysieren. Zweitens gibt es Elektrolysen, bei denen eben nicht Wasser gespalten wird, da sich andere Ionen leichter entladen lassen. Bei einer ZnBr2-Lösung beispielsweise entstehen Brom und Zink, das Wasser bleibt außen vor.

Drittens: Ja, es gibt eine Mindestspannung. Für jede Elektrolyse. Hängt von den Redoxpotentialen ab.

1

Was möchtest Du wissen?