Entspricht die Gurndschwingung immer einem c oder muss man die Grundschwingung definieren, wäre dann wenn die Grundschwingung ein c ist, die 1.Oberschwingung?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Jede beliebige Schwingung (in deinem Fall offenbar Tonschwingungen) kann die Grundschwingung sein. Grundschwingung eines gegebenen Systems, Saite, Orgelpfeife usw. Ist gleichzeitig die tiefste im System vorkommende Frequenz.

Wenn die Grundschwingung ein C ist, dann ist die erste Oberschwingung die doppelte Frequenz, und damit eine Oktave und also wieder ein C.
Die zweite Oberschwingung ist das Dreifache der Grundfrequenz, aber nicht das Doppelte der Grundfrequenz und deshalb kein C.
Erst die dritte Oberschwingung (vierfache Frequenz) ist wieder ein C.
Dann die 7. Oberschwingung, also 8-fache Frequenz.
Dann die 15. Oberschwingung, also 16-fache Frequenz. Usw.

https://de.wikipedia.org/wiki/Harmonische

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?