Entsorgung eines Fahrrades, welche Folgen hat des für mich?

2 Antworten

nein, du hast mehrfach versucht, die sache zu regeln. wenn sich der eigentümer dann nicht um seine sachen kümmert, kann er nicht von anderen leuten erwarten, dass sie bis zum sanktnimmerleinstag seine sachen aufbewahren.

und verlangen kann man viel, auch mit möglichst lauter stimme, aber de fakto müsste schon jemand eine anzeige oder eine klage lostreten und das ist relativ unsinning.

Danke da bin ich schon mal beruhigt. Anzeige machen ist nicht möglich, da es kein Diebstah war. Vielen Dank. 

0

nö warum. wenn deine freundin sich nicht gekümmert hat, hat sie pech gehabt. du bist doch nicht verantwortlich ihr jahrelang ihr zeug hinterherzutragen.

Hausmeister "entsorgt" hochwertiges Rennrad aus Fahrradkeller

Ich befand mich für ca.4 Monate beruflich im Ausland. In dieser Zeit wurden verschiedene Fahrräder in unserem Fahrradkeller erst markiert, nach einigen Wochen entfernt und nach ca. 4 Wochen "entsorgt". Ziel war es vornehmlich Fahrradleichen zu entrümpeln.

Leider befand sich darunter auch mein hochwertiges Marken-Rennrad. Zeitwert ca. 500 Euro, komplette Ultegra Ausstattung, Carbon-Gabel, sehr leichter Alu-Rahmen. Auch für den Laien keine typische Fahrradleiche.

Nach Rückkehr stellte ich den Hausmeister zur Rede. Seine Aussage er habe "das Rad wohl am Wertstoffhof verschenkt" zweifelte ich an. Der Hausmeister erwiderte daraufhin " ich müsste ihm erst einmal das Gegenteil beweisen".

Frage: - Wie ist diese Situation straf- bzw. zivilrechtlich einzuordnen? - Was kann ich nun tun, wie sollte ich vorgehen? - Kann ich Anzeige erstatten? - Wie kann ich Schadensersatz geltend machen? - Kann ich mich an die Versicherung des Hausmeisters wenden? - Ich habe keine Rechtsschutzversicherung, entstehen mir sofort Kosten wenn ich mich an einen Anwalt wende? - Welche Erfolgsaussichten habe ich? - Wer hat ähnliches erlebt?

...zur Frage

Wer haftet bei einem Fahrrad/Auto Zusammenstoß?

Hey ihr lieben. Wie der Titel es schon vermuten lässt, hatte ich vor ein paar Tagen einen kleinen Unfall mit einem Auto. Oder eher das Auto mit mir. Whatever.

Er ist aus mysteriösen Umständen nach rechts, entgegen ihrer Fahrtrichtung, in eine Einbahnstraße abgebogen und ich war ohne Licht mit dem Fahrrad unterwegs. Schuld tragen wir jedenfalls beide und waren uns somit auch von vornherein einig keine Polizei einzuschalten. Auf die Details des Unfallshergangs will ich auch garnicht weiter eingehen, da wir ja beide einsichtig sind und somit kein Rechtsstreit in Frage kommt.

Nun ist mir bzw uns beiden allerdings unklar, wie das mit der Schadensregulierung von statten geht.. Ich bin glücklicherweise unverletzt, mein Rad ist größtenteils hin, er hat ein paar sichtbare Kratzer vom Pedal an der Stoßstange seines Wagens, den er wohl verkaufen will. Er hat jetzt nach den Details meiner Haftpflichtversicherung gefragt, was ja auch prinzipiell kein Problem wäre. Nur frage ich mich, wie ich die Kosten für mein schrottreifes Fahrrad wieder rein bekomme? Dass unser beider Versicherungen zahlen, ist ein bisschen sehr optimistisch gedacht oder? Kann man da nicht zwei separate Fälle draus machen oder so? Sorry, ich bin wirklich vollkommen überfragt..

Was ich mich auch frage, ist, wie ich den Wert meines Fahrrads, welches ich vor einiger Zeit gebraucht von privat erworben habe, bemessen und beweisen soll. Belege dafür habe ich nicht.

Über ein paar hilfreiche Antworten würde ich mich freuen.

Liebe Grüße,

Lars

...zur Frage

Unfallrechts- Schadensersatzspezialist gesucht!?! Fahrradunfall - Versicherung will nicht zahlen?!?!

Hallo,

also ich (auf dem Fahrrad ) wurde angefahren ( von einem Auto ). Der Fahrer war klar schuldig und hat sich auch dazu bekannt, so weit so gut. Mein Fahrrad hat ordentlich was abbekommen und ich bin deshalb zu Mega Bike gegangen, damit die mir ein Kostenvoranschlag machen. Haben Sie auch, und zwar über 250 euro. Die Versicherung meines Unfallgegners jedoch interessiert sich nicht für den Kostenvoranschlag sondern fordert ein Kaufbeleg und Unterlagen zum Alter des Fahrrads. Die Sache ist die, dass ich das Fahrrad vor nichtmal einem Jahr bei einer Fahrradversteigerung gekauft habe. Es war ein unglaubliches Schnäppchen, 40 euro und alles Top ( Licht, Gangschaltung, Bremsen, Lack... ) , dennoch habe ich keinen Kaufbeleg oder ähnliches, und habe das Rad natürlich auch als gebraucht erstanden. Klar ist aber, dass das Fahrrad den Wert von 40 euro sowie den Wert von 250 euro klar übersteigt. Das interessiert aber die Versicherung nicht, die sagen ohne Kaufbeleg können Sie nur 50 euro rausgeben. Die Sch ist aber die, dass ich 1 seit über einem Monat ohne Fahrrad da stehe, was echt mühsam ist und auch öfters Kosten erfordert, und dass ich 2 von 50 euro mein Fahrrad nicht repariert bekomme, mir also ein neues Fahrrad zulegen müsste ( für natürlich viel mehr Geld, um wieder ein ähnliches Rad zu bekommen ) und damit selber drauf zahlen müsste, obwohl ich derjenige bin/war der angefahren wurde.

Meine Frage an euch, wie soll ich mich verhalten, soll ich jetzt einen Anwalt einschalten ( habe ich überhaupt keine Lust drauf, da sich das dann alles noch weiter in die Länge zieht und bestimmt weitere Kosten anfallen ), kann ich die Kaufbelegforderung irgendwie umgehen oder gibt es sonstige Auswege?

Bin es langsam Leid, auf Geld zu warten und ewig mit den Versicherungsheinis zu diskutieren, ich bin 17 Jahre alt, bin täglich mehrmals auf mein Fahrrad angewiesen ( allein zur schule und zurück ) und kann auch nicht täglich mit Bus und Bahn fahren oder mich rum chauffieren lassen.

Hoffe auf schnelle Hilfe, Danke im Voraus.

...zur Frage

Fahrradreifen verliert Luft im Stand?

Hej meine Lieben,

ich pumpe meinen Reifen immer mit 4 Bar auf und fahre mit meinen 110 kg 13 km weit zur Schule und bemerkte dort keinen Luftverlust. Jetzt hab ich mein Fahrrad abgestellt und 2 Stunden später ist die Luft KOMPLETT aus. Ich schließe aus, dass es jemand rausgelassen hat, da es im Keller auch der Fall ist, darum ein rein technisches Problem.

Hoffe ihr mir helfen, da ich die 13km auch wieder zurück muss 😐

...zur Frage

Fremdes Fahrrad auf eigenem Grundstück abgestellt und angegettet

Hallo, seit ein paar Tagen steht ein fremdes Fahrrad auf meinem Grundstück abgestellt u am eigenen Baum festgekettet (ges 4 Stellplätze am Haus, an 2 Seiten mit Zaun begrenzt) . Behinderung beim Einparken des eigenen PKWs und Verschmälerung des Stellplatzes ist gegeben. Polizei sagt sie könne fremdes Eigentum (Schloss) nicht knacken u verweist mich ans Fundamt. Fundamt sagt angekettetes Fahrrad sei keine Fundsache, können/dürfen Schloss nicht knacken. Polzei will sich nun schlau machen.... Was kann ich tun?? Es stört und nervt zugleich! Ein soches Verhalten ist nur frech und dreist! und ist gleichzeitig wohl auch Hausfriedensbuch... Darf ich das Schloss knacken u das Fahrrad zum Fundamt bringen? Oder riskiere ich dann Sachbeschädigung? Selbst die Polzei eiert rum und kann keine klare Aussage geben: ich solle mal noch ne Woche warten... HALLOOO?? Will das Teil runter von meinem Grundstück und nicht erst in einer Woche!

Danke für Eure Antworten

...zur Frage

Fahrrad vom Hausmeister ohne meine Erlaubnis weggeschmissen darf er das?

Moin, ich wohn in einem reihenhaus mit 4 weiteren Mietern. Ich habe mein Fahrrad neben der Tür draußen wie alle anderen angeschlossen und abgestellt gut zugegeben es stand 1jahr draußen und hatte einen platten bekommen, dennoch hat es mich damals viel gekostet. Nun seh ich das ein Brief ankam das alle Fahrräder da manche herrenlos wirken mit Namen gekennzeichnet sollen ansonsten werden sie entfernt. Alles klar dachte ich mir ging runter und mein Fahrrad ist aufeinmal weg. Ich geh davon aus das es der Hausmeister war, weil es ein platten hatte und nicht mehr gut gepflegt war und dazu noch angeschlossen. Die Deadline des Entsorgungstermin ist auf den 15.06.18 also stimmt da was nicht. Ist das gerechtfertig? Darf er mein ungepflegtes, aber trotzdem geliebtes Bike ohne Erlaubnis entsorgen lassen.?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?