Entschuldigungsgrund "Borderline" für Unterrichtsversäumnis?

12 Antworten

Der Lehrer wird Dich wahrscheinlich entschuldigen, am Besten ist es jedoch, auch bei psychischen Erkrankungen den Alltag beizubehalten, damit das Leben nicht komplett aus den Fugen läuft. Und, ja, ich weiß, wovon ich rede.

Viele Grüße👣

Ich würde darüber in Ruhe ein offenes und ehrliches Gespräch mit deinem Lehrer führen oder mit dem Rektor sprechen und ihn darüber informieren. Denn wenn man regelmäßig krank ist oder plötzlich in der Unterrichtszeit verschwindet, machen die sich auch ihre Gedanken dazu und diese können dann schnell Fehlinterpretiert werden, so nach die Motto die hat keinen Bock und erfindet ständig neue Ausreden zum Schwänzen. Gleiches gilt auch für Klassenkameraden und man muss eh damit rechnen, dass mal jemand die Narben oder das Blut sieht und sich seine Gedanken dazu macht und es Gerede gibt. Du hast eine ernsthafte Störung und bis auch in Therapie, also unternimmst etwas dagegen und die Lehrer haben Schweigepflicht, von daher wäre Ehrlichkeit sicherlich angebrachter und peinlich muss es dir absolut nicht sein.

Erfahrung hab ich nicht , aber wäre es nicht besser, wenn du dich in Behandlung begibst und erst, wenn du wirklich gesund und belastbar bist, eine Ausbildung angehst? Ist bestimmt gesünder für dich, als immer Ausreden suchen zu müssen, weil ewig lässt man dir die Krankheit nicht durchegehen...

Borderline ist nicht heilbar du Spacko.

0

Was möchtest Du wissen?