Entschuldigung vom Gericht (Zeuge )?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo. Wenn du keine Post bekommen hast, bist du auch nicht als Zeuge geladen bzw eingetragen. Wärst du offiziell Zeuge, bekämst du eine Bescheinigung für die Schule. So aber nicht. Liebe Grüße 

klar kannst du als zeuge vernommen werden und dann würdest du von der Geschäftsleitung eine Entschuldigung (aussage Bestätigung) bekommen.

wenn du nicht als zeuge aufgerufen wirst, bekommst du natürlich keine entschuldigung

Wenn Du nicht als Zeuge benannt und geladen wurdest, so bist Du kein Zeuge.

Ist die Verhandlung öffentlich, darfst Du als Gast im Zuhörer/Zuschauerraum sitzen und die Verhandlung verfolgen.

Als Zeuge würdest Du zu Beginn der Verhandlung bei Verlesung der Anklageschrift zugegensein, dann aufgefordert werden, den Raum zu verlassen, bis zum Zeugenaufruf. Nach Deiner Anhörung dürftest Du das Geschehen im Gerichtssaal verfolgen.

Nur als Zeuge gibts eine Entschuldigung. Nicht als Zuschauer.

Und offensichtlich bist Du kein Zeuge!

1. Das liegt in der Entscheidung des Gerichts.

2. Nur, wenn Du eine schriftliche Aufforderung vom Gericht hast, dort zu erscheinen. Als Begleiter Deines Freundes heute (ohne Aufforderung, vor Gericht zu erscheinen), fehlst Du unentschuldigt in der Schule.

Wenn du keine Vorladung hast, dann wirst du vor Gericht nicht gebraucht und musst daher in die Schule gehen!

Du musst nicht zum Gericht, Du hast ja keine Ladung erhalten und damit wird man Dich nicht anhören und Dir auch keine Entschuldigung für die Schule geben !

Wenn das Gericht Dich nicht angeschrieben hat - also nicht "als Zeuge vorgeladen" hat, dann bist Du da auch nichts weiter als ein Besucher / Beobachter des Prozesses.

Du wirst dort dann ganz sicher nicht vernommen und wirst auch keine Entschuldigung für die Schule bekommen.

Wenn du nicht als Zeuge geladen bist, bekommst du auch keine Entschuldigung vom Gericht.

1. du hast doch eine vorladung? damit bist du verpflichtet hin zu gehen, es sei den ndu hast ein triftigen grund, warum du nciht kannst. (z.b. krankenhausaufenthalt)

das heißt aber nciht, dass du zwangsläufig vernommen wirst. vielleicht klärt sich die sache auch ohne diene aussage, aber hingehen musst du trutzdem

2. ja, eine vorladung gilt sogar als "entschuldigung" um auf der arbeit zu fehlen

habe keine Vorladung

0

Lese doch bitte wenigstens die Frage bevor Du antwortest:

Der Fragesteller schreibt:

obwohl ich keinen Brief oder Anruf bekommen habe

er hat also keine Vorladung bekommen.

Keine Vorladung = keine Entschuldigung.

0

Nein, du wirst nicht als Zeuge vernommen.

Und nochmal nein, du bekommst auch keine"Entschuldigung" da du nicht geladen bist, (die Ladung wäre schon die Entschuldigung) sondern so hingehst.

Was möchtest Du wissen?