Entschuldigte Fehltage in der Schule

8 Antworten

Die Konsequenz wird irgendwann eine Nicht-Versetzung sein.

Wenn die Fehltage eine bestimmte Summe übersteigen, spielt es keine Rolle mehr, ob sie entschuldigt oder unentschuldigt sind, weil dann davon ausgegangen wird, das zuviel Stoff fehlt.

wenn er zu oft fehlt dann kann erstens die schulleitung eine ärztliche bestätigung verlangen. wenn es sich allerdings nicht um eine krankheit handelt, dann wird früher oder später die schule das jugendamt informieren um die ursache für dein fehlen herauszufinden.

es könnten ja probleme in der familie sein. zum beispiel der vater lässt das kind nicht in die schule gehen doch der traut sich nichts zu sagen. das ist der grund wieso das jugendamt da eingeschaltet wird.

weiters muss er wenn er eine bestimmte prozentzahl an fehlstunden hat eine feststellungsprüfung machen. sprich eine prüfung über den gesamten jahresstoff.

bei den meisten schulen ist diese bei 20% fehlstunden zu machen, also wenn er jede woche zwei tage fehlt wird er die machen müssen.

dies liegt allerdings im ermessen der schule.

doch das ist normal^^.da gibt es 1000e von gründe.z.b. kein bock auf schule oder das man iwas verhaut,hausaufgabenvergessen usw. . Aber es kann auch wahr sein mit seinen Krankheiten.das war letztes jahr bei meinem freund der fall.Also Ärger kann man nicht sagen was er bekommt.Die reden dann warscheinlich nur mit ihm und sagen das er irgendwie zu nachholstunden komemn soll oder klasse wiederholen soll^^.

Was möchtest Du wissen?