Entschlüsselung meines Arbeitszeugnis als Zerspanungsmechaniker?

8 Antworten

Hallo,

deine Vermutung ist sehr naheliegend, wenn das, was du hier eingestellt hast, dein komplettes Zeugnis ist. Das Datum muss mit dem letzten Beschäftigungstag übereinstimmen.

- es ist insgesamt sehr sehr kurz gehalten, was auf mangelnde Wertschätzung des AG schließen lässt.

- dein Wohnort gehört nicht ins Zeugnis

- das Zeugnis muss zumindest fehlerfrei sein.....wenn dort "stehts" geschrieben wurde, so ist allein das schon Grund zur Reklamation.

- man bescheinigt dir kein Fachwissen, keine detaillierte Leistungsbeschreibung zu Arbeitsweise, Motivation, Arbeitsbefähigung......stattdessen kommt der Satz:

"Die Werkzeug- u. Maschinenpflege wurde von ihm sehr sorgsam durchgeführt."

Grundsätzlich wäre dieser Satz nicht ungewöhnlich in einem Zeugnis eines Zerspannungsmechanikers, aber hier sehe ich das anders: da diese Tätigkeiten in dem Beruf eher zu den minder anspruchsvollen gehören und vorher keine positiven Äußerungen zu den wichtigeren Tätigkeiten gemacht wurden, kann man ihn gedanklich wie folgt ergänzen: ... "das war es aber auch schon, zu mehr war Herr X nicht in der Lage.."

- scheidet auf eigenen Wunsch aus: daran ist Nichts auszusetzen, das ist eine übliche Formulierung

- Schlussformulierung: das danken ist nicht das Problem, aber man bedauert dein Ausscheiden nicht und hat durch diese Formulierung "auf seinem Weg viel Erfolg" noch einmal darauf hingewiesen,dass du in dieser Firma keinen Erfolg hattest.

 

"Wir danken Herrn XXX für die gute Zusammenarbeit und wünschen ihm auf seinem Weg viel Erfolg und persönlich alles Gute

Gut analysiert -. ich ergänze:

Die Überschrift (das Wort Zeugnis) darf auf keinen Fall gesperrt geschrieben sein!

0
@Nightstick

@nightstick: bist du dir da sicher bei der Überschrift? 

Das interessiert mich wirklich, denn nach meinem Kenntnisstand unterliegt ein Zeugnis bisher keiner DIN Norm (auch nicht 5008) und die Überschrift darf sich von dem Rest des Zeugnisses durch Schriftgröße, Fettschrift oder auch Sperrschrift abheben. Der Rest des Zeugnisses hat vom Schriftbild her einheitlich zu sein.....(dazu gibt es ja Urteile)

0
@rotreginak02

Hallo @rotreginak02,

bei dem Verfassen von  Zeugnissen (Arbeits-, Ausbildungs-, Praktikums- und Zwischenzeugnisse) lehnt man sich -soweit möglich- an die DIN 5008 an, obwohl diese eigentlich für Geschäftsbriefe konzipiert ist.

Bei der Überschrift scheiden sich die Geister der Personaler.

Aus meiner Sicht und langjährigen Erfahrung ist eine gesperrte Schreibweise in der "geheimen Zeugnissprache" ein Hinweis darauf, dass sich der Zeugnisautor von dem darunter Geschriebenen distanziert bzw. zur Vorsicht mahnt. Die gesperrte Schreibweise findet man allerdings noch vermehrt in sehr alten Zeugnissen.

Die Zeugnissprache ist -wie alles auf der Welt- einem Wandel unterworfen und "lebt" daher. Wenn ich mich recht erinnere, gibt es sogar Gerichtsurteile, die eine gesperrte Schreibweise verboten haben.

Am Besten ist es daher, wenn die Überschrift weder in einer anderen Schriftgröße, noch fettgedruckt, und natürlich nicht mit Sonderzeichen versehen, oder gar unterstrichen ist.

Bei meinen eigenen Zeugnissen habe ich immer sehr darauf geachtet.   

Gruß @Nightstick

1

Hallo,

der wichtigste Satz in diesem Zeugnis ist folgender (er gibt Aufschluss über deine Gesamtnote):

Herr XXX erledigte die ihm übertragenen Arbeiten stehts zu unserer vollen Zufriedenheit. 

Deine Gesamtnote ist in diesem Fall eine 2 (Schulnotensystem). Bei einer 1 würde der Satz wie folgt lauten:

Herr XXX erledigte die ihm übertragenen Arbeiten stehts zu unserer vollsten Zufriedenheit. 

Ob du letztendlich mit einer 2 zufrieden bist musst du selbst entscheiden ;)

Ich hoffe ich konnte dir helfen!

LG




der wichtigste Satz in diesem Zeugnis ist folgender (er gibt Aufschluss über deine Gesamtnote)

Das ist ein wichtiger Satz und er ist die Zusammenfassung eines Teilbereiches. Er spiegelt aber nicht unbedingt die Gesamtnote wider, sondern trägt mit zur Gesamtbewertung bei.

1

Nun, die entscheidende Aussage ist "zu unserer vollen Zufriedenheit."

D.h. es war nicht schlecht, hätte aber doch besser sein können. Der Arbeitgeber gibt damit zu verstehen, dass er nicht immer zufrieden war.

Ansonsten würde es heißen "zur vollsten Zufriedenheit".

Insgesamt ist das Zeugnis aber nicht schlecht, da die Abschlussformel wohlwollend ist ('gute Zusammenarbeit', 'wünschen viel Erfolg'). Wenn der Arbeitgeber dir eine 'reindrücken' wollte, hätte er auf den Ausdruck der Wünsche verzichtet.

Mich haben grade folgene aussagen stutzig gemacht:

"Die Werkzeug- u. Maschinenpflege wurde von ihm sehr sorgsam durchgeführt.

...und von sachlicher Zusammenarbeit und Teamfähigkeit geprägt.

Herr XXX scheidet ... aus.

Wir danken Herrn... "

Sind wie wirklich gut formuliert?

0
@DerDude172

Ich bin nicht vom gleichen Fach wie du, finde aber an diesen Sätzen nichts auszusetzen. In meiner Funktion hatte ich auch mit Einstellung von Mitarbeitern und z.T. auch mit Zeugniserstellung zu tun.

0
@Tamtamy

In meiner Funktion hatte ich auch mit Einstellung von Mitarbeitern und z.T. auch mit Zeugniserstellung zu tun

Ich will dir nicht nahe treten, aber dies entspannt mich nicht wirklich.

2

@Tamtamy, deine Bemühungen in allen Ehren.....

Aber so recht sattelfest bist du in diesem Thema noch nicht.

Nun, die entscheidende Aussage ist "zu unserer vollen Zufriedenheit."

Nein, die lautet "ste(h)ts zu unserer vollen Zufriedenheit." Das ist eine 2. Und es ist auch nicht die einzige entscheidende Passage.

Insgesamt ist das Zeugnis aber nicht schlecht, da die Abschlussformel wohlwollend ist ('gute Zusammenarbeit', 'wünschen viel Erfolg'). Wenn der Arbeitgeber dir eine 'reindrücken' wollte, hätte er auf den Ausdruck der Wünsche verzichtet.

Da liegst du leider völlig daneben. Wohlwollend ist die Formulierung, nicht der Inhalt.

Kein Ausdruck des Bedauerns über das Ausscheiden

"für die gute Zusammenarbeit" = 3

"auf seinem Weg viel Erfolg und persönlich alles Gute" = hier hatte er keinen Erfolg

Wenn der Arbeitgeber dir eine 'reindrücken' wollte

Hat er, und das nicht zu knapp.

1
@Hideaway

Zum Teil kann ich dem zustimmen, was du schreibst:

- das 'stets' hatte ich nicht extra zitiert (das ist als Attribut in einem Zeugnis natürlich wichtig, keine Frage)

- das Fehlen des Bedauerns hast du gut bemerkt!

Wiederum ist die Interpretation, auf seinem 'Weg viel Erfolg', würde das Gegenteil bedeuten nach meinem Wissen unzutreffend. 

Ich habe PRAKTISCHE Erfahrungen mit Arbeitszeugnissen.
Auf welche Qualifikation berufst du dich?

0
@Tamtamy

Wiederum ist die Interpretation, auf seinem 'Weg viel Erfolg', würde das Gegenteil bedeuten nach meinem Wissen unzutreffend

Positiv sind "weiterhin Erfolg" und "weiterhin viel Erfolg" oder vergleichbare Formulierung. So, wie es hier geschrieben steht ("auf seinem Weg viel Erfolg" , wünscht man ihm wo anders den Erfolg, der ihm bei diesem Arbeitgeber versagt blieb.

Auf welche Qualifikation berufst du dich?

Akademiker (med.) in leitender Position mit Personalhoheit. Auswerten und Verfassen von Arbeitszeugnissen sind Bestandteil meiner Zuständigkeiuten

1
@Hideaway

@Hideway: Danke für das Kompliment und die offenen Worte!

1

das sehe ich anders...... gerade in der Schlussformulierung hat der Arbeitgeber bescheinigt, dass der AN in diesem Unternehmen keinen Erfolg hatte, deshalb beziehen sich die guten Wünsche auf "seinen Weg", also seine Zukunft. Der Teufel steckt halt im Detail.....und mit den Details scheinst du noch nicht allzu vertraut zu sein...

0

Zeugniscode: Wie gut ist das folgende Arbeitszeugnis?

Herr XXX ... Einleitung über Beschäftigungsverhältnis ungefähr eine 1/2

Halbe Seite Auflistung von Aufgabenbereichen

1/4 Seite eine Auflistung von konkreten Aufgaben

Jetzt beginnt die eigentliche Bewertung

Wir schätzen Herrn XXX als einen kompetenten Entwickler, der alle ihm übertragenen Aufgaben stets mit großer Einsatzbereitschaft und Zielstrebigkeit und zu unserer vollen Zufriedenheit zum Erflog geführt hat.

Herr XXX bearbeitete und löste alle Problemstellungen seines Aufgabengebietes stest selbstständig, systematisch, sorgfältig, zuverlässig und mit großer Effizienz zu unserer vollen Zufriedenheit.

Das Verhalten von Herrn XXXX war stets einwandfrei und vorbildlich, und von großer Loyalität gegenüber unserer Firma geprägt. Er gnoss über die gesamte Beschäftigungszeit unser vollstes Vertrauen. Wegen seiner freundlichen Art und kooperativen Wesensart und Zuverlässigkeit war Herr XXX bei Vorgesetzen und Kollegen gleichermaßen geschätzt.

Das Arbeitsverhältnis endet ... Frist. Wir bedauern, dass wir Herr XXX zur Zeit betriebsbedingt kein unbefristetes Arbeitsverhältnis anbieten können. Wir danken Herrn XXX für die stets sehr gute Zusammenarbeit und wünschen ihm beruflich und persönlich alles Gute und viel Erfolg.

...zur Frage

Kann das jemand von euch entschlüsseln?

N = P * Q

Finde die Primzahlen P und Q zur Entschlüsselung der Daten. Das ist N mit 232 Zahlen:

N = 1230186684530117755130494958384962720772853569595334792197322452151726400507263657518745202199786469389956474942774063845925192557326303453731548268507917026122142913461670429214311602221240479274737794080665351419597459856902143413

Es müsste irgendeine Art Code ergeben. Ich habe leider gar keine Ahnung davon.

Thx.

...zur Frage

C# Wert zwischenspeichern und neu einlesen?

Hallo, ich habe eine Anwendung, in der ich eine Xml-Datei einlesen/öffnen kann (Benutzername und Passwort). Beim speichern kann ich dann eine neue Datei anlegen, in der das Passwort dann verschlüsselt ist. Wie kann ich das Passwort beim erneuten öffnen wieder entschlüsseln? Ich muss doch den Wert beim Speichern irgendwie zwischenspeichern und beim erneuten öffnen wieder ausgeben?

Variablen:

public string zwischenspeichern;
		private string cipherData;
		private byte[] chiperbytes;
		private byte[] plainbytes;
		private byte[] plainbytes2;
		private byte[] plainKey;

Code Verschlüsselung (funktioniert):

cipherData = textBoxVerschlüsselung.Text;
					plainbytes = Encoding.ASCII.GetBytes(cipherData);
					plainKey = Encoding.ASCII.GetBytes("01234567890abcdef");
					desObj.Key = plainKey;
					desObj.Mode = CipherMode.CBC;
					desObj.Padding = PaddingMode.PKCS7;
					MemoryStream ms = new MemoryStream();
					CryptoStream cs = new CryptoStream(ms, desObj.CreateEncryptor(), CryptoStreamMode.Write);
					cs.Write(plainbytes, 0, plainbytes.Length);
					cs.Close();
					chiperbytes = ms.ToArray();
					ms.Close();
textBoxVerschlüsselung.Text = Encoding.ASCII.GetString(chiperbytes);

Code Entschlüsselung: (funktioniert nicht):

System.IO.MemoryStream ms1 = new MemoryStream(chiperbytes);
				CryptoStream cs1 = new CryptoStream(ms1, desObj.CreateDecryptor(), CryptoStreamMode.Read);
            cs1.Read(chiperbytes, 0, chiperbytes.Length);
            plainbytes2 = ms1.ToArray();
            cs1.Close();
            ms1.Close();
            textBoxPasswort.Text = Encoding.ASCII.GetString(plainbytes2);

Entschlüsselung wird beim klick auf den Öffnen Button ausgeführt und Verschlüsselung beim klick auf den Speichern Button.

...zur Frage

Arbeitszeugnis - Brauche Hilfe bei der Entschlüsselung der Formulierungen

Ich hoffe, mir kann jemand beim Entschlüsseln des Arbeitszeugnisses behilflich sein. Hier der Text:

"Mit ihrem umfangreichen und äußerst fundierten Fachwissen erzielte sie stets deutlich überdurchschnittliche Erfolge. Frau ... hat sich innerhalb kürzester Zeit in den ihr gestellten Aufgabenbereich eingearbeitet. Sie verfolgte die vereinbarten Ziele nachhaltig und mit höchstem Erfolg. Sie arbeitete sehr effizient, zielstrebig und sorgfältig und bewies ein gutes Organisationsgeschick. Dabei war sie auch höchstem Zeitdruck und Arbeitsaufwand stets gewachsen. Ihre Arbeitsergebnisse waren, auch bei wechselnden Anforderungen und unter sehr schwierigen Bedingungen, stets von sehr guter Qualität. Frau ... hat unsere Erwartungen in jeder Hinsicht erfüllt. Wir waren mit ihren Leistungen jederzeit äußerst zufrieden. Von Vorgesetzten, Kollegen und Kunden wurde sie gleichermaßen geschätzt. Sie verhielt sich jederzeit loyal gegenüber dem Unternehmen und überzeugte durch ihre persönliche Integrität. Ihr Verhalten war immer vorbildlich. Im Kontakt mit Kunden zeichnete Frau ... sich durch äußerst professionelles Auftreten aus. Frau ... verlässt unser Unternehmen auf eigenen Wunsch. Wir danken Frau ... für die stets hervorragende Zusammenarbeit und bedauern es sehr, sie als Mitarbeiterin zu verlieren. Für ihren weiteren Berufs- und Lebensweg wünschen wir ihr alles Gute und auch weiterhin viel Erfolg."

Hört sich ja soweit gar nicht so schlecht an. Ich vermute aber hinter einigen Formulierungen doch etwas Negatives und wäre jedem dankbar, der mir sagen bzw. schreiben kann, was wirklich damit gemeint ist.

...zur Frage

Gutes Arbeitszeugnis? Kann mir das jemand übersetzen?

Zeugnis

Herr Mustermann , geboren am xx.xx.xx in xxx, war in der Zeit von 12. Juni 2011 bis zum 12. Januar 2014 als Aushilfe im Nachtschichtbetrieb in unserem Unternehmen am Standort xxxx tätig.

Die XXX ist einer der führenden Dienstleister für xxx und xxx und weiteren Dienstleistern. Die Tochtergesellschaften und Beteiligungen liefern spezielle Services für xxx , mittelständische Unternehmen in den bereichen Industrie und Handel sowieso für dem Dienstleistungssektor und öffentliche Verwaltungen. Das Leistungsspektrum reicht von der strategischen IT-Beratung über Entwicklung und Realisierung von IT-Lösungen, Verkauf von Software und Hardware sowie den Basis- und Anwendungsbetrieb im professionellen Rechenzentrum bis hin zur Übernahme kompletter Geschäftsprozesse.

Herr Mustermann war im Produktionszentrum unseres Bereiches IT Plattformen beschäftigt. Seine Tätigkeit umfasste im Einzelnen:

  • Versandaufbereitung und Kommissonierung der Versandunterlagen sowie Ausfüllen und Überwachen der Versandpapiere und Lieferscheine ( Expedition )

Herr Mustermann hat sich sehr schnell in seine Tätigkeit eingearbeitet, so dass er bereits nach kürzester Zeit sein Aufgabengebiet umfassend und sicher beherrschte. Dabei zeigte er hohes Engagement und seine eine ausgeprägte Einsatzbereitschaft. Auch in Situationen mit regem Geschäftsbetrieb und mir erheblicher Arbeitsbelastung zeigte er stets eine gute Übersicht. Herr Mustermann war ein sehr zuverlässiger Mitarbeiter , dessen Arbeitsweise in hohem Maße von Systematik und im Rahmen seines Verantwortungsbereiches von eigenständigem Handeln geprägt war. Dabei führte sein sorgfältiges Arbeiten zu stets guten Arbeitsergebnissen. Herr Mustermann erledigte seine Aufgaben jederzeit zu unserer vollen Zufriedenheit.

Das Verhalten von Herrn Mustermann gegenüber Vorgesetzten , Kollegen und Dritten war stets einwandfrei.

Das befristet Arbeitsverhältnis mit Herrn Mustermann endet mit dem heutigen Tag durch Ablauf der vereinbarten Vertragsdauer. Wir danken ihm für die jederzeit gute Zusammenarbeit und wünschen ihm für die Zukunft sowohl beruflich als auch privat alles Gute.

...zur Frage

Herr oder Herrn? was ist richtg?

" [...] in Absprache mit Frau XXX und Herr/Herrn XXX [...] "

Herr oder ´Herrn? was ist hier richtig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?