Entschlacken, Entgiften, Entsäuern bei Gastritis?

3 Antworten

Omeprazol ist eigentlich nur für die akute Phase angezeigt. Langfristig bringt es nur den Eiweißstoffwechsel durcheinander, was sicher nicht hilfreich ist.

Sehr vielen Leuten hilft kohlenhydratarme Ernährung. Auch Vitamin D ist unerlässlich für eine gesunde Schleimhaut.

Egal wie oft man behauptet, dass Fleisch und Fett schlecht seien - kann ich nicht bestätigen. Sodbrennen kriege ich eher von Brot. Und da bin ich wohl nicht der einzige...

Für einen irritierten Magen ist oft genug gar kein Säureüberschuss verantwortlich, sondern ein Säuremangel. Das führt zu schlechter Verdauung und begünstigt so Entzündungen. Dass Omeprazol und co. da fragwürdig sind ist klar.

Wahrscheinlich ist auch ein Zusammenhang mit einem Ungleichgewicht im Mineralstoffhaushalt. Etwa Kalium- und Magnesiummangel. Die beiden müssen in passendem Verhältnis zu Natrium und Calcium vorliegen. Ein Mangel dürfte daher zur vermehrten Ausscheidung von Natrium und Calcium führen. Insgesamt schlecht für Nerven, Knochen und nicht zuletzt die Magensaftproduktion (Magensäure ist Salzsäure, bei ihrer Produktion wird also Natrium frei).

Ich habe gute Erfahrungen gemacht mit Antioxidantien, Gerbstoffen und sauren Säften (z.B. Grüntee, Cranberrysaft, Zitronensaft, reines Vitamin C).

Ich würde dir daher ein Mineralstoffpräparat ("Basen Citrate pur") nahelegen, zudem Wasser mit Zitronensaft und extra Ascorbinsäure (Vitamin C). Vitamin D in hohen Dosierungen (mindestens 4000 IE täglich). Öfter mal Grüntee, und zwar einen der lange ziehen durfte. Kohlenhydrate jeder Art meiden. Olivenöl und frisches Fleisch sind dagegen OK. Gemüse soweit es vertragen wird (Tomaten könnten z.B. schwierig sein).

Hi wenn noch Interesse besteht ich hätte da was melde dich bei mir michael.hilftdir@gmx.at https://www.lavavitae.com/index.php?lng=deutsch

Säure-Basen-Tabletten, Heilerde, Iberogast und Omeprazol....ziemlich viel durcheinander. Hat Dir Dein Arzt dazu geraten? Grundsätzlich solltest Du, wenn nicht bereits geschehen, Deine Ernährung umstellen http://www.apotheken-umschau.de/Magen/Gastritis-Therapie-109939_5.html , evtl. Rauchen einstellen....

Wenn Sich die Schmerzen so verschlimmert haben, würde ich als erstes meinen Arzt aufsuchen. Könnte sich u.U. ein Geschwür gebildet haben.

Gute Besserung!

Ernährung ist schon seit langem umgestellt, vermeide Stress, treibe viel Sport, keine Zigaretten, kein Alkohol. Aber nachdem ich die ersten Heilerdetabletten und Basentabletten genommen habe geht es mir jetzt momentan aufjedenfall schon viel besser. und Omeprazol und Iberogast werde ich deutlich verringern bis gar nicht mehr nehmen weil ich davon absolut gar nichts halte.

Beim Arzt war ich leider schon zu oft. aber Danke :)

0
@lavica

Bitte ; )

Nur eins versteh ich nicht ganz: ...jetzt mittlerweile habe ich es aber so schlimm... und hier im Kommentar: geht es mir jetzt momentan aufjedenfall schon viel besser. ...

Du mußt selbst wissen was Du tust. Ich hatte bereits Magengeschwüre, und weiß, daß hier ein Fachmann ran muß. Mit den genannten Mittelchen (außer Omeprazol, das dafür zuständig ist, daß weniger Protonen und damit auch geringere Mengen Magensäure freigesetzt werden und aus Folge daraus die Schmerzen gemindert werden) hatte und hätte ich keinen Erfolg.

Eine Magenspiegelung bereits gemacht, die evtl. Helicobacter pylori ausschließen kann?

2

Was möchtest Du wissen?