Entscheidung: Liebe oder Freundschaft?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was du machen sollst musst du schon selbst entscheiden, denn du musst mit den Konsequenzen auch leben. So als Denkansatz kann ich dir höchstens schreiben was ich tun würde und warum, vielleicht hilft es dir ja bei deinen Überlegungen:

...und jetzt meint er er wüsste selbst nicht was da los gewesen sei...

  • Das Angebot des 'Ex' wäre mir zu dünn, wäre er bereit zu sagen ''ich weiß es war blöd, aber es lag an xyz, mir ist das nun bewusst und es wird nicht mehr vorkommen'', da könnte man drüber nachdenken. Doch so, wer weiß was morgen schon wieder mit ihm los ist und dann hat er wieder keine Ahnung was da mit ihm los ist. Nee, wenn er nicht bereit ist die Karten wirklich auf den Tisch zu legen soll er mit ner anderen pokern.
  • Die Zuwendung deines Freundes wäre mir zu extrem, die Bereitschaft zu körperlichen Verletzungen macht mir Angst, seine Überfürsorge engt dich unverhältnismäßig stark ein. Ich würde mich da erdrückt fühlen.

Ich würde also weder noch nehmen und mich auf meine eigene Kraft und Stärke besinnen, mit Abhängigkeiten aller Art kann ich nicht so gut umgehen.

Dein Ex bietet Dir Freundschaft an...darauf kannst Du verzichten! Das bereitet Dir nur wieder Schmerzen...Aus ist aus und vorbei...Tschüss! Vergiss Ihn...lösch Ihn einfach aus Deinem Leben...er hat Dich nicht verdient! Dein "Freund" allerdings ist anscheinend verliebt in Dich...wäre er denn was für Dich? Egal für was Du Dich bei Deinem besten Freund entscheidest... Hauptsache Du entscheidest Dich gegen Deinen Ex!

Freundschaft relativ klar! Liebe kommt und geht aber wahre Freunde bleiben ein Lebenlang!

Was möchtest Du wissen?