Entscheidung des Betriebsrates aushebeln?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo @Madmullet,

hier liegt die folgende Problematik vor: Das Unternehmen stößt sich mit Hilfe des Betriebsrats gesund, und die Arbeitnehmer haben das Nachsehen!

Die Erfahrung hat gezeigt, dass, wenn der AG mit Entlassung, Schließung von Betriebsteilen, Outsourcing usw. droht, die meisten Betriebsräte einknicken - statt dem AG Feuer zu geben. Der Wirtschaftsausschuss des Gesamt-Betriebsrats sollte einmal prüfen, ab wann der AG es versäumt hat, gegenzusteuern, und ggf. ein sozialverträgliches Sanierungskonzept fordern.

Hier bin ich allerdings grundsätzlich der Meinung, dass auch der GBR eine ganze Weile geschlafen hat - sonst wäre man nicht da, wo man jetzt ist.

Als "normaler" Arbeitnehmer hast Du hier leider keine juristischen Möglichkeiten. Du hast (ähnlich wie beim Schachspiel) mehrere Möglichkeiten:

° Du kannst abwarten, was passiert

° Du kannst versuchen, den BR "anzufeuern"

° Du kannst Dich in den BR wählen lassen und versuchen, es besser zu machen

° Du kannst Dir eine neue Firma suchen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Gruß @Nightstick

Zuerst eine Frage was in Deinem Arbeitsvertrag steht. Dann eine Frage in welcher Form der Betriebsrat eine eventuelle Unterstützung des Arbeitgebers beabsichtigt. Ohne genaue kenntnisse des Schverhaltes kaum zu beantworten. Es dürfte jedenfalls kaum möglich sein, Dir vertraglich zustehende Ansprüche weg zu nehmen und in der regel sind vereinbarungen mit dem betriebsrat dann auch freiwillig.

Unsere Löhne und Zulagen sind zusammen mit der IGMetall in einem Tarifvertrag geregelt.
Alleine die Prämie ist freiwillig. Beim Weihnachtsgeld bin ich mir gerade unsicher.

Kann ich denn als einzelner sagen ich mache da nicht mit und stelle mich gegen die Entscheidung des Betriebsrates?

0
@Madmullet

das hängt davon ab in welcher Form der Betriebsrat was für eine Entscheidung trifft.

0

Was verstehst Du unter einer Beteiligung Eurerseits?

Der Betrieb kann mit seinen Gewinnen machen was er lustig ist, mE auch ohne Betriebsrat.

Wenn Individualrecht verletzt wird kannst Du das vor dem Arbeitsgericht klären lassen.

Den BR selbst kannst Du nicht verklagen.

Es geht weniger um die Prämie. Sie werden evtl eine 40 std Woche fordern, aber nur 35 std bezahlen. Oder 10 Tage im Jahr unentgeltlich arbeiten. Oder Urlaub streichen.

0

Kannst vor das Arbeitsgericht gehen.

Und gleich zum Arbeitsamt ....

Was möchtest Du wissen?