Entscheiden bei den Juden die Eltern wen ihre Kinder heiraten müssen?

4 Antworten

Nein, die Eltern entscheiden nicht, aber bei den sehr orthodoxen ("ultraorthodoxen") Juden kümmern sich oft die Eltern (mit Hilfe von Heiratsvermittlern) darum, geeignete "Kandidaten" ausfindig zu machen und abzuklären, wie geeignet sie scheinen... und erst nach einer gründlichen Prüfung von mehr oder weniger subjektiv gewählten Kriterien werden die Kandidaten einander vorgestellt. Dann ist es an ihnen zu sagen, ob sie interessiert sind oder nicht. 

Im "ultraothodoxen" Judentum sind die Geschlechter ziemlich streng getrennt (getrennte Schulen, keine Treffen in der Freizeit, etc.). Ausserdem sind viele Gemeinden ziemlich klein, so dass internationale Ehen, die durch Heiratsvermittlung zustande kommen, relativ häufig sind.

Im jüdischen Gesetz (Halacha)ist klar festgeschrieben

1) Dass zu einer eheschliessung die Einverständnis beider Partner nötig ist.

2) Dass Eltern mit der wahl des Ehepartners nicht einverstanden sein müssen (das ist eine Ausnahme bei der Pflicht der Kinder, ihre Eltern zu ehren - sie dürfen auch ohne ihre Gutheissung heriaten).

Es gibt keine generelle Vorgehensweise bei "den Juden". Genauso wenig, wie es feste Regeln  dazu bei "den Christen" gibt. Es gibt orthodoxe Juden, wo das Thema Heiratsvermittlung sicher gelegentlich noch eine Rolle spielt, und es gibt moderne Juden, die sich von niemandem vorschreiben lassen, wen sie zu heiraten haben. Zwangsehen, wie es sie in einigen islamischen Ländern gibt, gibt  es aber unter Juden nicht.

Wo steht in der Bibel denn eigentlich, dass nur Mann und Frau heiraten dürfen?

(gerne auch Informationen zu anderen Religionen) Des weiteren: wieso ist die Hochzeit überhaupt etwas religiöses?

lg

...zur Frage

Warum haben Türken denn so eine Große Black list was das heiraten anderer Völker betrifft?

Ich habe des öfteren gespräche zwischen Türkinnen gehört bezüglich heirat und die tabbos diesbezüglich sowie bei ihren Familien.

Laut türken sollten ihre Frauen keine Kurden, Juden oder Armenier heiraten und die Liste geht weiter.

Oftmals hab ich in gesprächen mitbekommen

"Eher würde ich nen schwarzen heiraten als einen Kurden"

"Wenn du einen Kurden heiratest. bist du nicht mehr meine Tochter"

"Der Prophet mohammed sav sagte,"Heiratet keine Kurden, denn sie sind ein stamm der Jinn"

"Eher bring ich mich um als einen Juden zu heiraten"

Und so weiter.

Juden kann ich verstehen weil sie antisemitisch veranlagt sind aber Kurden und Armenier bzw araber.

...zur Frage

„Kein Sex vor der Ehe“! Seid Ihr mit oder gegen? Und warum?

...zur Frage

Heiraten Juden nur untereinander?

Die Frage bezieht sich auf die meisten Juden nicht alle

aber in meiner Schule hatte ich sehr viele jüdische Mädchen. Wir Christen waren auch oft mit jüdischen Mädchen zusammen doch wenn ich mir jetzt anschaue, wen sie geheiratet haben

alle Jungs und Mädels aus unserer Schule die jüdisch waren und das waren etwa 100, haben alle jüdische Partner

ist es so die Regel ?

Ich weiss von einem Kumpel, der gesagt hat, dass das jüdische im religiösen Sinne durch die Mama weitergeleitet würde aber dass trotzdem Vater und mama jüdisch sein müssen damit das kind jüdisch wird

...zur Frage

Was sagt die Bibel zu Ehen zwischen Homosexuellen?

...zur Frage

Heiratsverbot in den verschiedenen Religionen

Im Islam gibt es ja das Verbot, dass eine Muslima keinen Nichtmuslim heiraten darf. Der Muslim darf auf der anderen Seite eine Angehörige der Buchreligionen ehelichen.

Bei den Juden hingegen ist eine Heirat zwischen Juden und Nichtjuden kategorisch ausgeschlossen. Das führt dazu, dass eine Jude keinen Israelin heiraten darf, wenn diese nicht als Jude anerkannt wurde.

Wieso haut die ganze Welt auf den Muslimen herum und keiner interessiert sich für die Heiratspraktik der Juden, die sogar im "jüdischen Staat" Israel dieses Verbot per Gesetz erlassen hat? Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?