Entschädigung wegen geplatztem Auto Deal?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Grundsätzlich gilt ein Vertrag auch ohne Unterschrift (ausnahmen sind z.B. Immobilien/Grundstücke).

Aber in der Praxis ist ein "reserviertes" Auto noch keine feste Vertragszusage.

Also mach dir keinen Kopf, ruf einfach heute Abend noch oder wenn schon zu ist morgen an und sage ab. Wäre das erste mal, dass ich höre, ein Händler würde da Stress machen. Und eine Entschädigung würde er nur bekommen, wenn er nachweislich Geld dadurch verloren hat (z.B. wenn er das auto für dich angemeldet hätte und Nummernschilder bezahlt hat). Wenn überhaupt, dann könnte er versuchen, dich auf den Vertrag festzunageln. Aber er hat wahrscheinlich auch keine Zeugen und der Aufwand wäre ihm das sicherlich nicht wert.

Erst hast du nur reserviert, dann plötzlich doch zugesagt. Was denn nun ? Eine Reservierung durch den Händler ist kein Kaufvertrag, eine Zusage von dir aber schon. Zudem der Händler dir auch noch die Papiere für die Zulassung gebracht hat. Das mit deiner Schwester helfen wollen, hättest du dir vorher überlegen müssen.

Natürlich wird es schwierig für den Verkäufer das notfalls vor Gericht beweisen zu können, dass ihr einen Kaufvertrag habt. Immerhin hast du die Papiere. Die hätte er dir nicht gegeben wenn ihr keinen Vertrag hättet.

Wenn dir ein Anwalt etwas anderes erzählt haben will, dann sollte er sein Jurastudium mal auffrischen.

Auch ein mündlicher Kaufvertrag kann ein Kaufvertrag sein. Wie hast du ihm denn zugesagt ? Hast du das Fahrzeug und den Händler überhaupt schon persönlich gesehen ? Habt ihr über den Preis verhandelt ? Oder ging das alles bisher nur per Telefon ?

Hallo, ich war Vorort, hab mündlich zugesagt aber noch kein Vertrag unterschrieben. Der Autoverkäufer hat mir jetzt am Wochenende Papiere eingeschmissen... Auto hab ich noch nicht, bei der Zulassungsstelle war ich auch noch nicht. Jetzt ist es noch so das er möchte das ich ihm das Geld Bar bringe und nicht überweise, weil er keine Steuern zahlen will. Jetzt blase ich das ganze ab, weil auf Betrug will ich mich da nicht einlassen... rein rechtlich ist das Auto ja nicht gekauft... Also ist es in Ordnung wenn ich ihm absage und die Papiere zurück bringe?  Sorry ich kenn mich da galt echt nicht aus.

0
@Bijou25

"Hallo, ich war Vorort, hab mündlich zugesagt" - damit ist ein Kaufvertrag zustande gekommen. Du hast JA gesagt und der Verkäufer hat dir die Papiere sogar noch nach Hause gebracht in dem Glauben, dass du dich auch an die mündliche Vereinbarung hältst.

Barzahlung ist durchaus üblich im Kfz-Handel. Du wirst für die Zahlung natürlich eine Quittung verlangen und dann auch bekommen. Wie er das dann für sich intern verbucht kann dir egal sein. Das ist kein Betrug gegenüber deiner Person.

1
@jbinfo

Also ich hab heute morgen mit einem Anwalt gesprochen, der meinte jetzt ohne Unterschrift besteht kein Kaufvertrag. Zudem hat er für das Auto keine Rechnung die er mir geben kann, und das Geld möchte er Bar und nicht überwiesen haben... Das ist jetzt schon komisch,...

0
@Bijou25

Das ist nicht komisch. Eine Quittung reicht völlig aus. Barzahlung ist üblich. Und auch ein mündlicher Kaufvertrag ist ein gültiger Kaufvertrag. Das sollte dein "Anwalt" aber schon wissen.

1

Wenn er nichts schriftlich hat kann er nichts unternehmen, aber ich würde ihn schnellstens informieren da er dann Gewissheit hat

Was möchtest Du wissen?