Entsafter - Saft als richtige mahlzeit?

4 Antworten

wer sein gewicht halten oder abnehmen möchte, kann so wie ich (rollifahrer und deutlich zu fett) mit saft oder kefir die"linie" halten.der sebstgemachte saft hat allerdings den nachteil, dass so gut wie keine ballaststoffe mehr drin sind. nach MEINER erfahrung wird auch nur ein glas ziemlich sicher nicht reichen, um satt zu werden. ICH rechne deshalb nur in halben litern

Der Kaloriengehalt eines Glases mit Saft ist mit dem eines Glases Cola vergleichbar. Die Kalorienmenge liegt im Vergleich also deutlich höher, als wenn du einfach die ganze Frucht isst. Deshalb soll man Saft auch nicht unverdünnt trinken.

Bei Gemüsesaft sieht die Bilanz etwas besser aus, weil das weniger Zucker enthält, aber auch da ist es gesünder - und vor allem magenfüllender - die Möhren einfach ganz zu essen.

Du hast schon Probleme mit einer Essstörung, also lass solche Experimente bitte und iss gescheite Mahlzeiten. Ein Glas Saft ist jedenfalls keine richtige Mahlzeit.

0
@Dummie42

Hast recht, werd aufjedenfall bei ner richtigen mahlzeit bleiben! :-)

0

Warum probierst du's nicht mal mit einem Gemüsesaft? Da kannst du ohne Bedenken mehr als nur ein Glas trinken, weil er wenig Kalorien hat und eher satt macht als Obstsaft. Beispielsweise kannst du Sellerie, Gurke oder rote Bete verwenden. Wenn dir das nicht so schmeckt, kann man mit Äpfeln etc. abschmecken... Für ein Glas Saft braucht man außerdem meiner Erfahrung nach ziemlich viel Gemüse/Obst. Also ein Apfel und eine Orange reicht da meist nicht.

kein hunger aber auch nicht satt, bin verzweifelt

Hallo zusammen, ich weiß es gab schonmal eine ähnliche Frage, aber die hatte nur eine Antwort... Mein Problem: ich habe schon seit längerem das Problem, das ich weder hungrig noch satt bin. Zwischen den Hauptmahlzeiten (ich habe keine zwischenmahlzeiten außer in der Schule) habe ich nie hunger und auch nicht vor dem Essen. Ich esse dann meistens trotzdem, irgendwas muss man ja zusich nehmen, aber dann kommt das problem, dass ich nicht satt werde. ich könnte tonnen essen. Ich esse dann meistens irgendwelche sattmachenden sachen, die aber bei mir eben nicht satt machen. eigentlich habe ich dann ja nie hunger, also könnte ich theoretisch aufhören, aber ich möchte unbedingt das Gefühl haben, satt zu sein. Mitlerweile versuche ich es mit der Strategie, eine mahlzeit auszulassen und dann bis zur nächsten habe ich hunger. allerdings dann auch viel, ich hungere also dazwischen. So merke ich zumindest, wenn ich nach dem essen nicht mehr hungrig, aber auch nicht satt bin. also dazwischen. ich bin dann trotzdem einigermaßen zufrieden, weil ich zumindest einen unterschied spüre und ich auch einschätzen kann, wie viel ich essen muss. Meine Frage: soll ich diese Strategie weiterführen oder die normalen hauptmahlzeiten einhalten und hoffen, dass das hunger und Sättigunggefühl von allein wiederkommt? ich muss in ein paar wochen zur Jugenduntersuchung j1 (bin 13, weiblich). soll ich da auch mein problem vortragen? und vorallem: was soll ich bis dahin machen? bin mittlerweile richtig verzweifelt, weil ich das gefühl habe, unnötig zu essen. LG aka901

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?