Entnazifizierung in DE?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hat es faktisch nicht gegeben. Beim Aufbau der BRD wurden "Fachkräfte"
 benötigt, welche man sich aber nicht von den Bäumen pflücken konnte. Somit war die Justiz, der Verfassungsschutz, die CDU und CSU, in einigen Fällen auch die SPD und FDP, die Polizei, das Außenministerium, und alle anderen Bereiche noch weit in die 70er Jahre, teils auch 80er Jahre mit überzeugten Alt-Nazis besetzt.

Entnazifizierung ist in 100 Jahren in der Neuauflage von Grimms Märchen nachzulesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Alte Nazi-Richter behielten ihren Job
  • Die Behörden bekamen einen anderen Namen, die Personen blieben die gleichen
  • Viele fanatische Lehrer unterrichteten ungehindert weiter
  • Vorfälle wurden unter den Tisch gekehrt - "es war ja Krieg". Da kann der SS-Massenmörder nach dem Krieg ruhig wieder seinen Bürojob nachgehen
  • Man versucht zu vergessen und nicht zu verfolgen und zu strafen
  • Eigentlich gab es eh keine Nazis und Parteimitglieder, sondern nur Opfer. "Man konnte ja nicht anders" (als mordend durch Europa zu ziehen)
  • Der Schulunterricht hat nach dem Krieg den 2. WK, KZs etc. unter den Tisch gekehrt
  • Der Aufenthalt von ins Ausland geflohene Nazi-Größen war bekannt - und das Thema wurde "vergessen"
  • Weitere Gerichtsprozesse wurden nicht gefördert - man wollte keine schlafenden Hunde wecken (oder besser gesagt, Alt-Nazis aus den Politiker-Reihen und Behörden-Ämtern ins Rampenlicht stellen)
  • http://www.spiegel.de/kultur/kino/im-labyrinth-des-schweigens-film-ueber-auschwitz-prozesse-a-1000381.html
    https://de.wikipedia.org/wiki/Im\_Labyrinth\_des\_Schweigens
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die gab es kaum, erst in den 60-er und 70-er Jahren wurden die großen KZ-Prozesse geführt, mit recht fragwürdigen Urteilen, nämlich entschieden zu milden. Die Verbrecher dees Hitler-Faschismus wurden quasi mit Glacehandschuhen angefasst. Im gesamten Staatsapparat saßen Altnazis bis zur höchsten Staatsspitze hinauf. Man muß also leider von einer Farce sprechen, wenn der BRD-Staat und der gesamtdeutsche noch dazu, von einer Entnazifizierung schwadroniert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat auch viel zutun mit dem Nürnberger prozess.

Entnazifizierung war in jeder Besatzungszone anders.
Bei den Amerikanern war sie erst streng demokratisch (bei den Briten und Franzosen war sie erst politisch, haben dann aber gemerkt das es nicht geht) die Amerikaner haben Fragebogen rum gegeben mit 191 fragen und die mussten wahrheitsgetreu ausgefüllt werden. Somit fehlten auch viele Leute in Büros. Da sie ja entnazifiziert wurden. Später haben sie bemerkt das es zu lange dauert und somit ganz undemokratisch entnazifiziert.
In der sowjetischem Besatzungszone war es viel strenger. Ehemalige Nationalsozialisten wurden aus ämtern geworfen, und hatten keine politischen rechte mehr, sie hatten weniger Versorgung als andere bekommen und sie mussten arbeits- dienst- und Sachleistung führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beschäftige dich mal mit den folgenden Punkten: es wurden diverse Gesetze erlassen, die Partei wurde verboten, es wird sehr viel für Aufklärung getann (Schulunterricht), uvm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dazu gibts haufenweise Infos im Internet - einfach selber googlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kasalla99
21.06.2016, 10:35

Es gibt so ziemlich zu jedem Thema haufenweise Infos aus dem Internet.

Schlag dem Betreiber doch vor diese Seite hier zu schließen.

0

Was möchtest Du wissen?