Entlassung wegen Verschweigens von Studium?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

So ein Fall ist mir noch nicht untergekommen.

Aber ich versuche es mal aufzustrippen.

Du bist in einem Dienstverhältnis, s.h. du hast einen Ausbildungsvertrag, den du auch erfüllst? Es liest sich so, als wenn du eine Ausbildung im öffentlichen Dienst machst. Oder aber bist du in einem anderen Status (Beamter) dort?

Du hättest auch deinen Arbeitgeber (bei einem Arbeitsvertrag) fragen müssen, ob du einer Nebentätigkeit nachgehen darfst. Dabei ist es m.M.n. egal, ob diese Nebentätigkeit ein Studium oder nur der Sport dort ist. Du bist an der Uni eingeschrieben und hast dadurch auch einen Studentenstatus.

Im Falle du hast einen Status als Beamter z.A. ist es noch komplizierter - denn daneben geht es gar nicht, sich ohne Kenntnis des Dienstherren als Student einzuschreiben.

Scaver 01.07.2013, 05:48

Richtige Antwort. Es kommt auf die wirklich genauen Umstände an.

Ob man an der Hochschule studiert oder dort nur Sport macht oder nur auf dem Campus spazieren geht ist erst mal egal. Es wird als Student eine Tätigkeit Nebenher ausgeübt und das kann, unter Umständen, verboten sein und min. zur Abmahnung führen.

1
nessms 01.07.2013, 08:57
@Scaver

Sehe ich auch so.

Besonders wichtig ist die Einzelfallfrage, ob bei Einstellung nach Nebentätigkeiten gefragt wurde. Gleiches gilt für die Natur des Dienstverhältnisses, nämlich ob Beamtenrecht oder Arbeitsrecht anwendbar ist.

1

Das käme darauf an, ob erstens eine Tatigkeit außer dem Dienstverhaltnis arbeitsvertraglich geregelt und - bedeutsamer - zweitens dein Studium deine Arbeitsleistung beeinträchtigt.

Würde dich dein Studium so sehr beanspruchen, dass du übermüdet und unkonzentriert deine geschuldetet Arbeitsleistung nicht voll erbringen könntest, käme hier IMHO durchaus Abmahnung und Kündigung in Frage :-O

Denn deine dienstfreie Zeit dient in erster Linie deiner Erholung und Wiederherstellung deiner Arbeitskraft, um geschuldeten (und voll bezahlten) Dienst auch voll verrichten zu können - was dem Studium eher entgegenstehen dürfte.

Ich habe gleich zwei berufsbegleitende Weiterbildungen (Meister, BA) hinter mir, allerdings mit Duldung des AG, der diese Qualifizierung unterstützte und weiß, wovon ich rede :-)

G imager761

Ich denke du solltest dem "Dienstherren" das mitteilen, damit zeigst du dann ja auch deinen guten willen und auch das du nichts zu verbergen hast. Rechtlich ist es sicher so das man dir deswegen nicht kündigen darf, aber bei der Sache geht es ja auch immer um Vertrauen, von daher empfehle ich Ehrlichkeit!

In deiner Freizeit kannst du machen, was du willst also auch Studieren. Das geht deinen Arbeitgeber garnichts an.

Ansonsten gibt es ja auch noch Anwälte, die diesen Fall mit Sicherheit gerne übernehmen würden. Denn wegen sowas kann man nicht entlassen werden.

Gruß

Jimmy

nein, wenn du dem studium nicht nachgehst, gibt es keinen kündigungsgrund...

Der Hochschulsport muss ja toll sein!?!

Bist Du inzwischen "Student"?

loft24 22.12.2013, 11:51

Ja, Hochschulsport ist toll.

0

Was möchtest Du wissen?