Entlassung aus der jva?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Habe dir mal von "knast.net" folgendes herauskopiert:

Erste Schritte nach der Haftentlassung

Wer aus dem Knast entlassen wird, braucht schnellstens drei Dinge: Arbeit, Geld und eine Wohnung. Gleich nach der Entlassung solltet Ihr deswegen folgende Stellen aufsuchen:

Arbeitsagentur (AA)

Als erstes solltet Ihr bei der für Euch zuständigen AA vorbeischauen. Dort müßt Ihr euch arbeitslos melden (sofern nicht schon bei den Sprechstunden der AA in der JVA geschehen). Die Arbeitslos-Meldung kann nur persönlich erfolgen. Es wird dann geprüft, ob Ihr einen Anspruch auf Arbeitslosengeld habt (siehe Arbeitslosengeld I und II). Gleichzeitig werdet Ihr in die Arbeitsvermittlung aufgenommen. Achtung: Ihr bekommt frühestens vom Tag der Meldung bei der AA an Kohle. Rückwirkend gibt's nichts. Wenn Ihr euch also nicht sofort am Entlassungstag arbeitslos meldet, verschenkt Ihr unnötig Geld. Damit Euer Auftritt bei der AA mögichst reibungslos über die Bühne geht, solltet Ihr Euren Personalausweis, Eure Lohnsteuerkarte, Euren Sozialversicherungsausweis und die Arbeitsbescheinigung von der JVA mitbringen. Wenn Ihr nicht alle Dokumente parat habt, geht trotzdem sofort hin!

Sozialamt (SA)

Falls Ihr weder Einkommen noch Vermögen habt und auch kein Geld von der AA bekommt, habt Ihr vermutlich Anspruch auf Sozialhilfe. In diesem Fall also nichts wie zum SA!

Wohnungsamt (WA)

Wenn Ihr nach der Entlassung keine Wohnung habt, solltet Ihr euch zunächst an die Wohnungsvermittlung beim SA bzw. das Wohnungsamt wenden. Natürlich könnt Ihr auch versuchen, auf dem freien Wohnungsmarkt Wohnungen zu finden. Durch einen Blick in die Tageszeitung, kann man sich über aktuelle Angebote informieren. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, selbst ein Inserat aufzugeben. Falls Ihr den Start ins neue Leben, nicht allein wagen wollt, ist vielleicht eine Mitwohnzentrale die richtige Adresse für Euch. Wenn Ihr intensivere Betreuung braucht, solltet Ihr versuchen in einer betreuten Wohngruppe unterzukommen. Wenn auf die Schnelle wirklich gar keine Wohnung aufzutreiben ist, könnt Ihr in vielen Städten für einige Zeit in einem Obdachlosenheim unterkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Is ja cool daß man im Knast, hier Fragen stellen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?